Der Sozialstaat finanziert den IS

“…..Rund 30 dänische Dschihadisten haben insgesamt 379.000 Dänische Kronen (€ 51.000 Euro) an Arbeitslosengeld kassiert, während sie in Syrien für den Islamischen Staat kämpften. Das geht aus bekannt gewordenen Geheimdienstdokumenten hervor….” (hier)

4 comments

  1. Fragolin

    Tja, für diese Leute haben wir das Geld. Und für Politpensionäre, Luxuspensionisten aus dem Dunstkreis der Parteien, Förderungen und Subventionen in alle möglichen Vorfeldorganisationen und Günstlingsvereine, Schmiergeld an die gewogene Hofberichterstattung und natürlich den Kampf gegen Rechts.
    Für ein funktionierendes Heer, für eine ausreichend ausgebildete und ausgerüstete Polizei, für ordentliche Infrastruktur, ordentlich ausgerüstete Schulen und den Aufbau einer schlanken effektiven Verwaltung sind derzeit leider keine Mittel vorhanden. Vom Rückzahlen der Milliardenschulden zur Entlastung der Enkel, die auf dem vorgefressenen Schuldenberg sitzen und in Zukunft brav nachhungern sollen, ganz zu schweigen.

  2. Enpi

    Da bleibt nur zu hoffen, daß britische Djihadisten im Irak auch von britischen Luftangriffen zerfetzt werden. Kostet zwar ne Bombe, aber spart einiges an Sozialhilfe 🙂

  3. Rado

    Wie wird das wohl mit den hunderten österreichischen Dschihadisten sein? Die Asylanteninvasion sponsert ja auch auf die eine oder andere Weise den Dschihad.

  4. sokrates9

    Das zahlen wir in Österreich doch schon immer, da Standard ist es keiner Zeitung einen Kommentar wert!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .