Der Staat, der sich selbst ruinierte

“Schweden leidet unter den Folgen einer jahrzehntelangen, ultra-liberalen Einwanderungspolitik: hohe Arbeitslosigkeit, mehr Kriminalität und steigende Sozialausgaben. Vielen Schweden wird klar: Das große Sozialexperiment hat einen unglücklichen Verlauf genommen. Jetzt sollen Zehntausende Migranten das Land verlassen…” (hier)

24 comments

  1. Rado

    Wie man hört, machen auch die Deutschen mit ihrem “No-Go Area Projekt” zur Segregation der Bevölkerung große Fortschritte. DHL stellt Expresszustellungen in bestimmten Berliner Stadtvierteln ein, weil Zusteller „Prügel, Drohungen und Erpressungen“ ausgesetzt sind.

  2. Calderwood

    Schweden gleicht einem Schiff, das von seiner Beseatzung mutwillig versenkt wurde. Unterwegs zum Meeresboden wird dann voller Erstaunen und Entsetzen festgestellt, daß man unter Wasser nicht atmen kann, und beginnt darüber nachzudenken, wie man das Wasser wieder loswerden könnte … 🙁

  3. Selbstdenker

    Die Fragen, die sich mir stellen:
    Wer wird abgeschoben? (Etwa die ohne Job aber mit Vorstrafen…)
    Wohin werden diese Migranten abgeschoben? (Eventuell in andere EU-Staaten…)
    Womit werden diese Migranten abgeschoben? (Eventuell mit finanzielle Anreize…)

    Wenn sich meine Vermutung bewahrheitet, wird demnächst eine enorme Zahl von Migranten zwischen den einzelnen EU-Mitgliedsstaaten wechseln:
    – Sozialtransfers maximal abschöpfen
    – Vorstrafenregister auffüllen
    – Ins nächste EU-Land wechseln und dabei kassieren
    – Im neuen EU-Land: alles wieder von vorne

    Man sieht: die Dinge werden nur noch besser.

    Die “Eliten” haben alles im Griff auf dem sinkenden Schiff.

  4. Falke

    Ich befürchte, dass dies ein Szenario ist, das wir auch bei uns in ein paar Jahren haben werden; in Deutschland ist es teilweise, in gewissen Stadtteilen, schon heute Realität. Vielleicht kann man das noch durch die Wahl von Parteien, deren Hauptanliegen das Wohl der einheimischen Bevölkerung ist, verhindern. Ich bin allerdings eher skeptisch, dass dies der Mehrheit der Wähler auch bewusst ist. Ganz nebenbei bemerkt: Rund 48% der in österreichischen Gefängnissen Inhaftierten sind Ausländer und sogenannte Personen mit Migrationshintergrund.

  5. waldsee

    nicht unrealistisch ist,daß “schweden “weitere
    immigranten ins land holt um die ausweisung der schon vorhandenen schutzsuchenden menschen durch diese neuen sozialgeld-arbeiter ,die auch betend schutz suchen zu finanzieren . mir ist klar ,daß das irre klingt,es ist aber leider realität.
    weitermachen.”schweden den schweden” hat schon quasi gesagt.

  6. Falke

    @waldsee
    In den österreichischen Gefängnissen sitzen derzeit insgesamt etwa 9000 Personen, macht also 1.350.000 pro Tag, das sind fast 500 Mio pro Jahr.

  7. Selbstdenker

    @waldsee:
    Den Verantwortlichen geht es um die Aufrechterhaltung einer unbegrenzten Zuwanderung aus der muslimischen Wert. Unzertrennbar verbunden mit dem quasireligiösen Vorhaben “Unterschiede abzubauen” ist das Konzept der Vereinheitlichung, auch wenn der Arbeitstitel “Diversität” irreführenderweise das genaue Gegenteil suggeriert.

    Preisfrage: wenn man Leute ins Land holt, die sich nicht anpassen möchten und sogar bereit sind ihre Vorstellungen mit robusten Mitteln anderen aufzuzwingen auf werteelastische bzw. staatlich zu “Diversität” gezwungene Menschen treffen … wer wird sich dann mittel- bis langfristig an wem anpassen?

    Das von Schweden, Deutschland und Österreich lange verfolgte Konzept vom Überlaufbecken wird nun durch das Konzept der Hintertüre abgelöst. Neben den gegenwärtigen Zensurbemühungen (Arbeitstitel: “Fake News” und “Hasspostings”) stehen steht die Personenfreizügigkeit zwischen EU und UK einerseits und zwischen EU und der Türkei anderseits sehr weit oben auf der Prioritätenliste.

    Ein Schelm der Böses dabei denkt.

  8. Reini

    Falke
    “Rund 48% der in österreichischen Gefängnissen Inhaftierten sind Ausländer und sogenannte Personen mit Migrationshintergrund.” … wie viele Hansis und Karlis sitzen wirklich in den österreichischen Gefängnissen??,… man darf die Eingebürgerten oder hier geborenen Knastbrüder nicht vergessen, … von den Namen her sind es gefühlte 98%,…

  9. Gerald Steinbach

    Länder wie Griechenland, Bulgarien bekommen immer mehr gewaltsame Probleme mit Flüchtlingen
    Grund:

    “”Die Flüchtlinge verlangten außerdem, dass die bulgarische Grenze zu Serbien geöffnet werde, da sie nicht länger in dem ärmsten EU-Land bleiben wollten””

    http://orf.at/stories/2368126/

  10. sokrates9

    Der Ex BND Chef Schindler sagt:Im Jahr 2015 sind deutlich mehr männliche, unbegleitete Migranten nach Deutschland gekommen als die Gesamtstärke aller Soldaten der Bundeswehr. Man muss kein Prophet sein, um sagen zu können, dass trotz aller Bemühungen um Integration diese Anzahl ein großes Potenzial ist für Frust, Radikalisierung und letztlich für Gewalt”,! Bin überzeugt in Österreich haben wir ähnliche Situation!Unsere Regierung argumentiert doch stolz dass wir in Relation mehr Flüchtlinge als Deutschland und Schweden aufgenommen haben!!

  11. Herzberg

    Wenn Heinrich Maetzke im “Bayernkurier” explizit Olof Palme, den vor knapp dreieinhalb Jahrzehnten ermordeten schwedischen Ministerpräsidenten, für ein unglücklich verlaufenes Sozialexperiment in Schweden verantwortlich macht und Carl Bildt und Frederic Reinfeldt mit keiner Silbe erwähnt, dann möge der Leser hellhörig werden.
    Spätestens dann aber sollte er den sprichwörtlichen Braten riechen, so dabei noch wiederholt auf das renommierte US-Politikmagazin Foreign Affairs verwiesen wird, der Postille des Council on Foreign Relations. Für die gleichfalls im Artikel zitierten Zeitungen “Global & Mail” und “Economist” ist Donald Trump der politische Antichrist, der die USA ins Chaos stürzen wird. Sonderbar, nicht wahr?

    Maetzke im August 2002 in der “FAZ”: Auch intellektuell hat Washington den Übergang von der Ära des Kalten Krieges zur “neuen Weltunordnung” vollzogen. [..] Wenn [die] Leser dennoch ruhig schlafen, dann [..] im Vertrauen auf den “widerwilligen Sheriff” in Washington – den schönen Begriff fand Richard N. Haass, ehemals Angehöriger des Nationalen Sicherheitsrates Präsident Bushs – und auf seine zwölf Flugzeugträger.”

    Richard N. Haass ist, by the way, seit 2003 Präsident des Council on Foreign Relations, Vizepräsident der Brookings Institution und Senior der Carnegy Stiftung, alles Einrichtungen, die als renommierte Think-Tanks wie sonst niemand globale Migration propagierten.

    Im November 2008 schreibt Maetzke ohne den geringsten Anflug von Ironie auf atlantic-community.org: “Iraq’s success story is President Bush’s success story. And it is not just about Iraq alone. The war put Al Qaeda on the run.[..] Europeans, who are much closer to possible crisis zones, will have to be grateful for the American presence in the geographical and political heartland of the Middle East. The credit for the West’s wholly transformed strategic position in that region must go to President George Bush. Thank you, Mr. President.”

    Die Rache der Öffentlichkeit an volksverblödenden Redakteuren ist das Archiv, noch nie zuvor war es leichter, das dröhnende “Haltet den Dieb, er hat noch mein Messer im Rücken!” zu dechiffrieren. Thank you, Mr. Maetzke.

  12. Fragolin

    @Gerald Steinbach
    Schöne neue Welt.
    @Panorama:
    Jaja, “die Politik hat die Augen zugemacht” – nee, liebe “panorama”-Macher, jeder Politiker, der auch nur wagte die Missstände zu benennen, wurde von Euch Medienfuzzis zum Rassisten und Ausländerfeind gestempelt. Ihr schafft es ja nichtmal, einen Deutschen in dieses Kiez zu schicken, das muss eine Türkin übernehmen. Würde nämlich ein deutscher Journalist solche Töne ablassen, wäre das schon wieder ein Grund, auf ihn einzuprügeln.
    Es ist diese Mischung aus Besserwisserei und Empörung, aus Shitstorm und Hass, die aus den Medien im Sinne jener Politiker strömt, die für diese Zustände verantwortlich sind (und sich “darüber freuen”, weil ja Deutschland jezt so toll bunt und anders wird – vor allem blaue Flecken in Gesicht und Vaginalbereich und rotes Blut, das von Macheten tropft, sorgen für fröhliche Buntheit), an der es krankt. Ihr selbst seid die Verantwortlichen dafür, dass alles schöngeredet und verheimlicht wurde und bis heute wird, dass Menschen die auf Missstände hinweisen zu Verbrechern und Geisteskranken gestempelt werden – aber ja, da machen wir mal nen 15-Minuten-Beitrag in panorama und senden den irgendwann in der Nacht, damit keiner behaupten kann, wir wären Lügenmedien – und den Rest des Tages kann man dann weitermachen wie gehabt und bestellt.
    Sendet die Kinder der Politiker und eurer Redakteure in diese Schulen! Aber nein, die zwei oder drei deutschen Kinder da sind nur die von jenen armen Schweinen, die sich den Umzug nicht leisten können, der Rest ist schon geflüchtet. Ja, die einzigen Flüchtlinge in Deutschland sind die, die aus ihren Stadtteilen und Straßenzügen flüchten, weil diese bereits türkisches, libanesisches oder albanisches Staatsgebiet sind. Die im eigenen Land zurückgedrängt werden, unter dem Jubel von euch Medien, unter dem verlogenen Geschwurbel von Multikulti, und während eure Redaktion mit der türkischen Journalistin und dem syrischen Zahnarzt beim Edel-Marokkaner zu Abend speist werden in den Hinterhöfen Kinder verprügelt, Frauen vergewaltigt und “Ungläubige” geschächtet. Und ihr selbst seid die ersten die weiterflüchten in einen anderen Nobelstadtteil, wenn es brenzlig wird, denn ihr habt die Kohle, abgepresst als Zwangsgebühr und zur eigenen Mästung eingerafft. Pech haben die, die sich das nicht leisten können. Und wenn die dann zur Pegida gehen oder AfD wählen, sind sie abgehängte, ungebildete, unmoralische Nazis, Verbrecher, dreck, Pack und Abschaum.
    Nicht die gewaltaffinen Prügelknaben mit der Hirnmasse einer Amöbe und der Attitüde zum “ficken”, und das ganz ohne Schwanz und Eier, sind hier der Pöbel und das Pack, nein, es sind die Eltern solcher Kinder wie diese kleinen bespuckten, geschlagenen, gejagten Jungs, die es wagen, nicht in den Jubel grüner Weltverbesserer aus dem Boboviertel einzustimmen!
    Meine Fresse, ich wünsche euch sowas von zum Trump, das könnt ihr euch garnicht vorstellen!

  13. Gerald Steinbach

    Fragolin
    Wie Broder schon sagte, die Merkel nimmt ja nicht die Last auf ihren Schultern, die Mittelschicht und die untere Einkommensschicht(siehe die deutschen Eltern im Panorama) müssen diese Last schultern, ansonsten wieder ein ausgezeichnetes post von ihnen

  14. mariuslupus

    “Experiment hat unglücklichen Verlauf genommen”, klingt gut. Bei einen Unglück ist niemand verantwortlich, niemand ist Schuld. Das Unglück ist plötzlich über Schweden hereingebrochen. Niemand konnte das Unglück voraussehen. Könnte von Merkel stammen.
    Der übliche Reflex bei einen Unglück, ist zerst die Folgen zu beheben, und versuchen Vorussetzungen zu schaffen, dass sich das Unglück nicht wiederholt
    In Schweden und im Merkelistan wird zuerst geleugnet dass sich ein Unglück überhaupt ereignet hat, dann werden die Folgen des “Unglücks” betrachtet, um dem nächsten Unglück zu helfen, die volle Wirkung zu entfalten.

  15. Falke

    @Fragolin
    Wo ist der Beitrag von “Panorama”, auf den Sie sich beziehen? Ich sehe ihn nicht.

  16. Christian Weiss

    „Rund 48% der in österreichischen Gefängnissen Inhaftierten sind Ausländer und sogenannte Personen mit Migrationshintergrund.“ … Das klingt gar nicht so nach viel. In der Schweiz sind 75% der Gefängnisinsassen Ausländer. Wie viel der verbleibenden 25% Schweizer noch Migrationshintergrund haben, weiss ich nicht.

  17. sokrates9

    Diskussion Dienstag Abends Linz:: Integration von Flüchtlingen: 7000 Tschetschenen bauen laut Polizeipräsident in Süden von Linz Parallelkultur auf, Anschober ( Grüne). Es wird schwierige Aufgabe alle zu integrieren, was machen wir mit die die nicht wollen? – Wie wäre es niemand mehr reinzulassen?? Schweden schließt Grenze, jeder bedauert die armen Schweden aber Österreich bleibt für alle offen!!

  18. astuga

    “Jetzt sollen Zehntausende Migranten das Land verlassen…”

    Schwedische Emigranten?
    Denn das ist wohl wahrscheinlicher, als dass sie mit zivilen Mitteln ihre Kulturbereicherer loswerden.

  19. mariuslupus

    @Christian Weiss
    Die erste Zahl ist sicher beschönigt.
    In der Schweiz sind es tatsächlich 80% Ausländer. Bei den 20% die z.T. eingebürgert sind wird nicht mehr nach Ethnie unterschieden. Den Unterschied gibt es bei den Straftaten die zu einer Gefängnisstrafe geführt haben. Bei Gewalverbrechen sind es 95% Ausländer, und dass nur aus bestimmten Regionen, von wo wäre nicht politisch korrekt, ausserdem weigert sich dass zuständige Bundesamt eine genaue Statistik zu publizieren

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .