Der Triumph des Irrsinns

“…..Meanwhile, the moral hazard problem is getting entirely out of control. The word is out in Syria, and Iraq, and Lebanon, and among Palestinians in various places: They see the pictures, they send the men, then comes family reunification, and the next thing you know, in as little as a year or so, there are five million Levantine Arabs clotting about in German cities….” (hier)

One comment

  1. aneagle

    Deutschlands ureigenste Eigenschaft ist die Übertreibung. Auch hier, auch jetzt.

    Während Caritaslobby und Sozialindustrie “seid umschlungen Millionen” intoniert und damit nicht Menschen sondern klingende Münze im Blick hat, restauriert die Bevölkerung gerade ihre Sicht auf die eigene Vergangenheit mit einer überbordenden Euphorie der Willkommenskultur. Angestrebtes Stimmungsgefühl: Wir sind gut!

    Selbstgerechtigkeit ersetzt Selbstreflexion, political correctness den blinden Gehorsam. Einzig die Presse, heute unter dem Begriff Mainstream verortet, bleibt gleichgeschaltet wie eh und jeh. Also alter Wein in neuen Schläuchen ?

    Nur bedingt. Gemessen an der gewollten wirtschaftlichen Verflechtung in Europa, wirkt sich alles auf jedes aus. Deutschland und seine europäischen Mitwirkenden sind mehr denn je dazu verurteilt, nicht nur von den jeweiligen Vorteilen zu profitieren, sondern auch vernetzungsbedingte hinderliche Nachteile auszugleichen zu müssen. Beispielsweise eine Einheitswährung ohne passgenaue Konvergenz.

    Hier kann eine veritable Krise durchaus zu einer heilsamen Redimensionierung, eine durch äußere Umstände erzwungene Verschnaufpause, zu einer nützlichen Entflechtung führen..

    “Regieren ist eine tägliche Begegnung mit der Realität” hat BM W.Schäuble dem unerfahrenen PM A.Tsipras über die Medien ausgerichtet.
    Zeit für Deutschland sich an Schäubles Worten zu orientieren-

    Europa kann keinen Distanz schaffenden Schritt zurück machen. Es darf, unter stetigem Straucheln, immer nur vorwärts stürzen . Aber das ist selbstgewählt und steht in keinem Gesetzbuch!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .