Der unsoziale Wohlfahrtsstaat

Von | 22. Januar 2016

Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat. Solche Wohltaten muss das Volk immer teuer bezahlen, weil kein Staat seinen Bürgern mehr geben kann, als er ihnen vorher abgenommen hat – und dann noch abzüglich der Kosten einer zwangsläufig immer mehr zum Selbstzweck ausartenden Sozialbürokratie. (Ludwig Erhard)

2 Gedanken zu „Der unsoziale Wohlfahrtsstaat

  1. FDominicus

    Wahrscheinlich hapert es bei den meisten dt. Politikern bei der Fähigkeit des verstehenden Lesens und des verständliche Sprechens. Gehört wohl zum Anforderungsprofil, denn man muß ja etwas vekaufen was ich von ferne und nahe nur als ein erweist als Sch…….

  2. Ehrenmitglied der ÖBB

    Bereits Theo Waigel (als noch Finanzminister war) hat schon gesagt: “Der grösste Feind des Finanzministers ist der Sozialminister”!
    Das hat etwas an sich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.