Der Untergang der Sozialdemokraten

Von | 26. April 2017

“…..Die SPD feiert das Ergebnis der Frankreich-Wahl – obwohl die Sozialisten eine historische Niederlage kassierten. Auch andere Schwesterparteien in Europa erlebten zuletzt schwere Wahldesaster…” (hier)

38 Gedanken zu „Der Untergang der Sozialdemokraten

  1. Thomas Holzer

    Bekanntlich sollte man ja den Tag nicht vor dem Abend loben.
    Da in den meisten europäischen Ländern ehemals konservative, (halbwegs) liberale Parteien die Positionen der Sozialisten, scheibchenweise, daher anscheinend relativ wenig bemerkt, aber grosso modo vollständig übernommen haben, erachte ich es als mehr als verfrüht, von einem Untergang der Sozialdemokratie, den Sozialdemokraten zu schreiben.
    Hinzu kommt die bewusste Begriffsverwirrung links, rechts, und schlussendlich das Faktum, daß der Sozialismus nicht mehr von einer Partei “vertreten” wird, sondern schon längst Besitz ergriffen hat von allen Institutionen im Staat, sprich der Sozialismus ex lege immer weiter realisiert wird.

  2. sokrates9

    Die linken haben derzeit keine Philosophie und kein Konzept welches den Bürgern Vorteile bringt. In Venezuela – früher das reichste Land Südamerikas .sieht man ja wohin Sozialismus führt. Dank der Millionen Zuwanderer die auch in Zukunft am Futternapf hängen wollen hat aber auch die Rechte keine Chance an die Macht zu kommen!

  3. KTMTreiber

    “Wer mit 20 Jahren nicht Sozialist ist, der hat kein Herz, wer es mit 40 Jahren noch ist, hat kein Hirn.” – Georges Clemenceau

  4. waldsee

    Für mich bedeutet Sozialismus ” Neid als Politik” und dieses zentrale Anliegen wird auch weiterhin wirksam zur Anwendung kommen.
    Es gibt sogar religiöse Gruppierungen ,die mit ihrer bloßen Anwesenheit und Nähe,Hilfe von oben ermöglichen.
    Umso aussichtsloser die Lage ist,umso verzweifelter werden sie um sich schlagen.Rücksichtslos.
    “Im Sozialismus geht es um Macht,nicht um Inhalte.”

  5. Manninger

    Die ideologischen Koordinaten haben sich doch längst verschoben, nur der träge Journalismus will oder kann es nicht begreifen, zu bequem sind die alten Stereotypen. Beispiel Deutschland: Es gelingt ja nicht einmal den Grünen, geschweige der SPD linker als Merkel zu sein.
    Und in Österreich bedienen Mitterlehner&Co. die Wünsche Linker eilfertigst und unterwürfigst.

  6. TomM0880

    „Wer mit 20 Jahren nicht Sozialist ist, der hat kein Herz, wer es mit 40 Jahren noch ist, hat kein Hirn.“ – Georges Clemenceau

    Den Spruch habe ich schon immer für blöd empfunden. Als ob die Sozen samt ihren Antifanten die Leidenschaft gepachtet hätten?!?!

    Aber so sieht sich der linke Mensch: leidenschaftlich und herzlich.

  7. KTMTreiber

    @TomM880

    Ich empfinde den Spruch nicht als blöde. Als 20-jähriger fehlt es den meisten an Lebenserfahrung und Durchblick. Da glaubt man noch den Blödsinn der aus der sozialistischen Ecke kommt. Als 40-jähriger verfügt man (in der Regel) über etwas Lebenserfahrung und hat längst erkannt, dass die Einstellung, insbesondere was den propagierten Sozialismus betraf, totaler Blödsinn war. Nur meine bescheiden Meinung.

  8. Christian Peter

    In Deutschland sind Sozialdemokraten jedenfalls nach 12 Jahren Schreckensherrschaft durch CDU/CSU stark im Aufwind. In Wählerumfragen liegt die SPD mittlerweile vor Merkels CDU/CSU. Vermutlich wird der kommende deutsche Bundeskanzler Martin Schulz heißen.

  9. TomM0880

    @KTMTreiber
    Und da ist das Problem. Heute werden die Jugendlichen schon sozialistisch durch die Gesamtschule und Co indoktriniert.
    Ich denke, dass die Jugend kein Freifahrtschein sein soll, um sein Hirn nicht zu verwenden.

  10. KTMTreiber

    @TomM0880

    Da kann man aber entgegenwirken. Mein Sohn (12) besucht ein Gymnasium und wird 5 Tage die Woche in der Schule mit linkslinken / “sozialistischen” Ideologien indoktriniert. Wir, meine Gattin und ich steuern so gut es geht dagegen. Mein Sohn erzählt uns auch, dass er sich in seiner Klasse in einer sehr kleinen Gruppe (ca. 5-6 Kinder v. 30 Kindern) befindet, die nicht “konform” gehen und sich ihre eigene Meinung erlauben.

    Unser Sohn hat derzeit einen Notenschnitt unter 1,1 und wird den Blödsinn in der AHS nicht bis zum Ende durchmachen müssen. Er wird entweder eine HTL (Fachschule), oder Lehre (wenn er möchte sehr gerne mit Matura) machen. Nicht weil wir uns das einbilden, sondern weil er auch sehr gerne mit seinen Händen arbeitet und etwas “schafft”.

  11. ethelred

    @KTMTreiber, @TomM880
    Der Spruch ist realistisch. Er gesteht dem Menschen zu, seinen zivilisatorischen Humanismus zu entdecken, erwachsen zu werden, Fehler zu machen, klüger zu werden und letztlich verantwortungsbewußt die Gesellschaft zum Besseren mit zu gestalten. Moglicherweise empfinden sich Linke tatsächlich als als leidenschaftlich und herzlich. In der Realwahrnehmung sind sie jedoch simpel gestrickt, kindlich regressiv und unreif. Alle, die im Erwachsenenalter angekommen sind, empfinden sie als sozialwirtschftliche Gefährder.So sieht sich wohl kein Mensch gerne selbst. Der große Andre Kostolany beantwortete die an ihn gestellte Frage , ob er sich eher der Linken oder der Rechten zuordne, wie folgt: ” Mein Herz schlägt links, mein Kopf denkt rechts und meine Brieftasche ist längst in Amerika!” Auch blöde?

  12. Thomas Holzer

    @CP 11:59h
    “….nach 12 Jahren Schreckensherrschaft durch CDU/CSU”
    Aber nur, wenn man bedenkt, daß CDU/CSU schon sozialistischer als die Sozialdemokraten regieren 😉
    @KTMTreiber 12:15h
    Ich dachte, in Österreich gilt eine Klassenschülerhöchstzahl von 25?!

  13. Selbstdenker

    @Christian Peter:
    Eine rot-rot-grüne Regierung mit dem Spesenabrechner, Eurokraten und Kotzbrocken Martin Schulz an der Spitze: Welch “enorme Verbesserung”.

    Manchmal habe ich den Eindruck, das in jeden Blauen ein potentieller Selbstmörder steckt.

  14. KTMTreiber

    @Thomas Holzer

    letztes Klassenfoto durch gezählt – sorry, sind 29 (neunundzwanzig) Kinder – nicht 30 😉

  15. Thomas Holzer

    O je, einerseits, o ja, andererseits…………..die EU-(Kommission) peilt doch glatt -nunmehr ganz offiziell- eine Sozialunion an(lt. Mittagsjournal), mit vereinheitlichten, verordneten Mindeststandards.

    Mit derlei Ansinnen sprengt sie sich noch schneller in die Luft; bevor dies aber passiert, werden GB noch schnell -de facto- eine Art von Reparationszahlungen in der Höhe von Minimum € 60 Milliarden oktroyiert. (Man höre sich nur die “Herren” Kern und Mitterlehner heute im Parlament an) Der 29.04.2017 wird -so scheint es- ein “Blutgericht” werden

  16. Thomas Holzer

    @KTMTreiber
    Noch immer 4 über der gesetzlich festgelegten Höchstzahl 😉

  17. KTMTreiber

    @Thomas Holzer

    … timmt (doch ich gehe davon aus, dass sich spätestens nächstes Jahr die sog. “Spreu vom Weizen” trennt – dann passt das auch mit der Höchstzahl 😉

  18. Falke

    Es ist ja bezeichnend für den Zustand der Sozialdemokraten (wobei ich das Wort “Demokraten” in diesem Zusammenhang als sehr euphemistisch empfinde), dass sie sich sogar schon unbändig freuen, wenn etwa ein ziemlich Rechter (wie etwa in Holland) gewinnt. Das Debakel der sozialistischen Parteien scheinen sie ja als ohnehin erwartbar und nicht weiter erwähnenswert hinzunehmen. Diebisch freuen würde ich mich, wenn der Messias aus Würselen ein ähnliches Ergbnis einfährt; die Umfragen sind ja meist völlig daneben (große Ausnahme: Frankreich). Dafür würde ich – schmerzlich, aber doch – sogar einen Sieg Merkels in Kauf nehmen.

  19. KTMTreiber

    @Christian Peter

    … oder 2 Jahre, – Rodrigo „Rody“ Roa Duterte …. – hahahahahaha ! 😉

  20. TomM0880

    “Da kann man aber entgegenwirken. Mein Sohn (12) besucht ein Gymnasium und wird 5 Tage die Woche in der Schule mit linkslinken / „sozialistischen“ Ideologien indoktriniert. Wir, meine Gattin und ich steuern so gut es geht dagegen. Mein Sohn erzählt uns auch, dass er sich in seiner Klasse in einer sehr kleinen Gruppe (ca. 5-6 Kinder v. 30 Kindern) befindet, die nicht „konform“ gehen und sich ihre eigene Meinung erlauben.”

    Das ist schön, dass es so etwas noch gibt. Meine Jungs sind jetzt 2 Monate und der andere 2 Jahre. Bis die zur Schule gehen, gibt es vielleicht gar kein Gymnasium mehr?!? Ich freue mich schon auf die Sprechtage, falls meine Kinder es mal wieder gewagt haben ihre eigene Meinung zu vertreten.

    Ich hoffe meine Söhne schaffen es dennoch und können nach einer hoffentlich brauchbaren Ausbildung diesen Kontinent verlassen.

    Mir bleibt es leider verwehrt die Koffer zu packen, da Buchhalter und Immobilien-Verwalter in Ländern wie Amerika oder Australien selten gesucht werden.

  21. KTMTreiber

    TomM0880

    Dann werden wir halt die Stellung halten, wohl wissend, unseren Jungs, das Beste auf dem Weg mitgegeben zu haben ! 😉

  22. TomM0880

    @KTMTreiber
    Ein schöner hoffnungsvoller Gedanke.

  23. mariuslupus

    Wie kann eine Zeitung die sich selbst als liberal-konservativ bezeichnen würde, so absolut falsch in der Analyse welche Bedeutung die sozialistische Ideologie in Europa hat, liegen. In Europa, insbesondere in der EU sind sozialistische Parteien überholt, sie wurden von den sogenannten christdemokratischen Parteien links überholt. Jede Position die Sozialisten anstreben würden, ist bereits von Merkel und ihrer Kumpanei bereits besetzt.
    Nur weil es weniger Stimmen für die Sozialisten gibt, bedeutet nicht dass der Sozialismus an Boden verliert. Im Gegenteil, in der neuen Verkleidung, gedeiht das sozialistische Gedankengut besser den je. Niemand regt sich mehr über geplante Enteignungen, über die Ausplünderung des Mittelstandes, über bereits eingeführten Redeverbote, über die gezielten Desinformationen der staatstragenden Presse. Das ist bereits Sozialismus.
    Ein Beispiel aus den letzten Stunden. Macron wurde zum unabhängigen, liberalen Politiker umgefärbt. Das er Minister im Kabinett eines Sozialisten war, vergessen, ausradiert. Das selbige, Fandebelen.
    Der Sozialismus marschiert weiter. Die nächsten Wahlen in D mit den sozialistischen Wahlsiegern, werden es beweisen.

  24. stiller Mitleser

    off topic:
    Fillon empfahl am 7.5. Macron zu wählen, aber “La Manif pour Tous” (Bewegung der Familien, Wählerbasis Fillons) sagt jetzt “Macron, c´est non!”
    Macron heute bei Wirtschaftskammer und Management der Firma Whirlpool, die zusperren will, in Amiens, Marine aber direkt bei den Arbeitern.

  25. raindancer

    Kapsch gegen Kern ORF3 jetzt
    Kapsch fordert gerade die Finanztransaktionssteuer

  26. raindancer

    Kapsch fordert Beibehaltung des Personenverkehrs innerhalb Europas ..er sei begeisterter Europäer
    dumideldei

  27. Kluftinger

    @ Christian Peter
    Könnten sie bitte ihre Prognose nach der nächsten Bundestagswahl wiederholen!
    :-))))

  28. Christian Peter

    @Kluftinger

    Gerne. Nach aktuellen Umfragen liegt die SPD vor der CDU/CSU. Dass Merkel nach dem Desaster der vergangenen 4 Jahre noch einmal im Amt bestätigt wird, ist unwahrscheinlich.

  29. Christian Peter

    @Kluftinger

    Aber selbst wenn die CDU knapp vor der SPD bleiben sollte, möglich ist eine Rot-Rot-Grüne Mehrheit, auch dann würde Martin Schulz vermutlich Kanzler werden.

  30. Selbstdenker

    @Christian Peter:
    “Aber selbst wenn die CDU knapp vor der SPD bleiben sollte, möglich ist eine Rot-Rot-Grüne Mehrheit, auch dann würde Martin Schulz vermutlich Kanzler werden.”

    Das ist ja “toll”: dann kann rot-rot-grün die Schleusen in ganz Europa aufmachen: Refugees Welcome!

    Ich sags ja: in jedem Blauen steckt ein potentieller Selbstmörder.

  31. Christian Peter

    @Selbstdenker

    Mehr Schaden als die Merkel – CDU richtet niemand mehr an. Zur Erinnerung : Die Rot-Grüne Regierung unter Schröder war die beste deutsche Regierung in den vergangenen Jahrzehnten.

  32. Selbstdenker

    @Christian Peter:
    “Mehr Schaden als die Merkel – CDU richtet niemand mehr an.”

    Dann haben Sie das rot-grüne Treiben in Schweden noch nicht gesehen.

    “Die Rot-Grüne Regierung unter Schröder war die beste deutsche Regierung in den vergangenen Jahrzehnten.

    Das war vorwiegend der realistischen Einschätzung und Dursetzungsvermögen von Gerhard Schröder zu verdanken.

  33. Selbstdenker

    Meinte:
    Das war vorwiegend der realistischen Einschätzung und dem Dursetzungsvermögen von Gerhard Schröder zu verdanken. Die heutigen Roten und Grünen sind so weit links, dass neben Ihnen nur noch die Wand ist.

    Wenn Sie glauben, man könnte es nicht noch schlechter als die CDU/SPD-Regierung machen, so kann ich Ihnen sagen, dass der politische Nullpunkt noch lange nicht erreicht ist.

    Übrigens eine “Glanzleistung” von denen, die man “extreme Rechte” (eigentlich: Linksnationalisten) nennt: sie schießen vorwiegend ins bürgerliche und klassisch-liberale Lager (sofern überhaupt noch vorhanden), sind selbst aber zu schwach um Wahlen gewinnen können.

    Damit kommen rot-grüne und rot-rot-grüne Fans der EU, des Euros, der Massenimmigration, etc. an die Macht.

    Fillon wäre genau die Antwort auf die Probleme Frankreichs gewesen. Der Beamtenstadel (wenn Sie so wollen: der Deep State) hat ihn mit einseitigen Ermittlungen abgeschossen, bevor er im öffentlichen Bereich aufräumen konnte.

    Le Pen wird den zweiten Wahlgang nicht gewinnen. Macron ist noch die “bessere” unter zwei schlechten Alternativen.

  34. mariuslupus

    @Selbstdenker
    Stimmt, Le Pen wird die Wahl nicht gewinnen. Viele Hunde sind der Häsin Tod. Die Frage ob Macron tatsächlich der “bessere” Präsident sein wird, könnten wir in einen Jahr diskutieren. Gehe jede Wette ein, dass Ihre Aussage der Überprüfung durch die Realität, nicht standhalten wird.

  35. Selbstdenker

    @mariuslupus:
    Vorweg: ich bin ein Gegner der EU und der meisten Konzepte, für die die EU heute steht (Sozialismus, Migrantismus, Feminismus, etc.).

    Allerdings bezweifle ich, dass die zahlreichen Probleme mit der Formel Minus und Minus ergibt Plus gelöst werden können.

    Ich bezweifle zudem, dass Frankreich aus der EU austreten würde, wenn Le Pen gewinnen würde. Eher würde man die Franzosen mit einer europäischen Sozialunion, mit einer französischen Geldpolitik und einer französischen EU-Wirtschaftsregierung zum Bleiben überreden.

    Damit würde unter Le Pen das Chaos sogar noch weiter vergrößert werden.

  36. mariuslupus

    @Selbstdenker
    Le Pen gleich Chaos, quod erat demonstrandum. Schon die Eliminierung des weiteren Zuzugs von, durch die EU legalisierten Illegalen, über das Mittelmeer würde zu mehr Sicherheit beitragen.
    Wie sieht es aus mit einer Wette ? Einsatz, eine Flasche Dom Perignon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.