Der Unternehmer als Untertan

Von | 6. Juni 2020

Während unsere Politik sich mit der Geldkanone als edler Ritter in der Not geriert, geht das destruktive und demotivierende Verhalten gegenüber Unternehmen und Betrieben in der Praxis munter weiter. Ein Front-Bericht aus dem täglichen Kampf mit Windmühlenflügeln. Der Bürger wähnt sich unterdessen harmlos in besten Händen. / mehr

3 Gedanken zu „Der Unternehmer als Untertan

  1. sokrates9

    Die Ideologie des Sozialismus hat in Europa gewonnen, die Ergebnisse werden für die nöächsten Generationen schmerzhaft sein.Da man nicht bereit ist aus der Geschichte zu lernen wird sich in der Praxis zeigen dass das Naturgesetz Markt sich nicht mit Poltical correctness und genderkonformen Verhalten umgehen lässt.Es gibt meines Wissens niemand der behauptet dass es der jetztigen Jugend nicht schlechter geht und gehen wird als der vorherigen Generation.Frage warum eigentlich? Keine Weltkriege, keine Naturkatastrophen??

  2. Falke

    Es ist ja sehr fraglich, ob die Politik aus der derzeitigen Problemlage etwas lernt. Etwa, dass viele (meist einfache und billige, aber unbedingt notwendige) Produkte aufgrund der in der EU herrschenden und von der völlig abgehobenen, unfähigen und dilettantischen Kommission vorgeschriebenen Auflagen (Umwelt, Arbeitsschutz, Bürokratie, Mindestlohn usw.) innerhalb der EU gar nicht mehr hergestellt werden können und daher durchwegs aus Asien oder Afrika importiert werden müssen. Wenn nun dort – wie in den letzten Monaten – estwas passiert, sitzen die europäischen Erzeuger, trotz freier Kapazitäten, auf dem Trockenen. Dass hier etwas geändert wird, ist wohl illusorisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.