Der Vizekanzler, ein Leichtmatrose?

“Ich habe es Parteiobmann Michael Spindelegger schriftlich mitgeteilt und damit begründet, dass die ÖVP von einer gewissen provinziellen Dumpfheit befallen ist und Selbstverliebtheit dazu führt, zu glauben, dass man jeden Job in dieser Republik machen kann. Dass ich es für fahrlässig halte, dass der Bundesparteivorstand zuließ, dass Spindelegger Finanzminister wird. Ich hielte es ja auch für unverantwortlich, wenn man einen Segelflieger-Piloten einen Airbus fliegen lässt….” (Der langjährige ÖVP-Spitzenpolitikrt Ferdinand Maier begründet, warum er seine Parteimitgliedschaft ruhen läßt, hier)

8 comments

  1. Thomas Holzer

    “…….zu glauben, dass man jeden Job in dieser Republik machen kann….”

    1.) trifft dies auf alle Parteien zu
    2.) ist dieser Glaube auch dem System Demokratie geschuldet

    Aber die Parteien bleiben beratungsresistent, bis zum Zusammenbruch

  2. Ehrenmitglied der ÖBB

    @ Thomas Holzer
    sie haben recht! Dem ist nichts hinzuzufügen.
    (ausser der Tatsache, dass die Psychostruktur der handelnden Parteispitzen einer näheren Betrachtung wert wären?)

  3. Marianne

    Naja, der gute Mann kritisiert seine Partei aus sicherer Deckung. Knapp vor der Pense kann ihm bei der Raika nicht mehr viel passieren.

  4. MAKU

    Der Ferry hätte viel bewegen können-aber wer hätt ihn den lassen sollen ?
    Somit hat man sich arrangiert und basta – gut für ihn…

  5. Ehrenmitglied der ÖBB

    @ Marianne
    F.M. hat auch früher schon “scharf geschossen” und zwar gegen Molterer. Sie erinnern sich: “Hände falten, Goschen halten…” das war Ferry gegen den Klubobmann M.
    (allerdings mit Rückhalt von Pröll/Raiffeisen, denn die hatten alles getan um Schüssel & Co zu ärgern oder zu behindern.)

  6. Matthias Hofer

    Und er ach so auf Leistung pochende Maier geht sicherheitshalber gleich drei Jahre vor dem regulären Pensionsantrittsalter in den Ruhestand. Seine drei Kinder werden es ihm danken …

  7. Rennziege

    Unseren hilf- ziellos dilettierenden Vizekanzler als Leichtmatrosen zu bezeichnen — das ist eine Beleidigung sogar aller Schiffsjungen in ihrem ersten Monat auf See.
    Kleiner Ausflug zur britischen Marine: Ein able seaman, also ein Leichtmatrose, wird man erst nach mindestens zwei makellosen Dienstjahren. (Dies galt auch für Bordkatzen; nur die fleißigsten Rattenfresser wurden nach zwei Jahren zu Maskottchen befördert und durften sich ebenfalls mit able seaman anreden lassen. (Bis heute ungegendert, ob Kater oder Katze.)
    Herr Spindelegger, sofern lange genug an Bord, wird sich a wengerl mehr anstrengen müssen, um diesen Dienstgrad noch zu erklimmen. Dabei gibt’s genügend Ratten in der Koalition, in seiner eigenen Partei erst recht.

  8. herbert manninger

    Maier hat am Niedergang der ÖVP sehr wohl einen Anteil: Beladen mit dem typischen Avantgarde-Komplex eines ÖVPles wollte er immer den Linken gefallen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .