Der wahre Babyboom wird arabische Eltern haben

Von | 17. Juli 2016

“..Im vergangenen Jahr kamen mehr als eine Million Menschen nach Deutschland, vor allem Männer. Bevölkerungswissenschaftler wissen, dass ihre Frauen in der Heimat auf den Startschuss zum Nachzug warten. Bald werden sie kommen, und es ist davon auszugehen, dass es dann einen wirklichen Babyboom geben wird. Es werden Babys arabischer Neubürger sein. Das Wir wird sich erneut wandeln. Dramatisch…..” (hier)

15 Gedanken zu „Der wahre Babyboom wird arabische Eltern haben

  1. Thomas Holzer

    Belangloser, nichtssagender Beitrag.

    “Diese brachten ihre hohen Fortpflanzungsraten mit, aber schon in der zweiten Generation hatten sie sich uns angepasst”
    Da liegt die Autorin aber ein bisserl daneben; von angepasst kann (für die Mehrheit) keine Rede sein, weder in Bezug auf Geburtenraten noch in Bezug auf die -noch- Mehrheitsbevölkerung.

  2. Nattl

    Was die Bahnhofsklatscherin, die den Artikel verfasst hat, vergisst: Polen, Griechen, Spanier und andere, die man hereingeholt hat, waren aus Ländern mit einem verwandten Kulturkreis. Es gab zumindest ein Minimalset an Richtlinien und Grundsätzen die ein Zusammenleben ermöglichten, ohne dass man sich auf täglicher Basis die Köpfe einschlug.

    Nun aber werden Völker von analphabetisierten Bauern und Ziegenhirten importiert, die täglich von ihren Imamen vorgebetet bekommen, dass sie sowohl moralisch als auch physisch höherstehend wären, gleichzeitig aber täglich den Realitycheck haben: wenns überhaupt einen Job gibt, dann irgendeine Drecksarbeit, die die autochthonen Bildungsbürger nicht machen wollen. Das Resultat ist dann die Radikalisierung der Neuzugewanderten.

    Die Mär vom Konstanthalten der Gesellschaftszahl indem jede Frau irgendeinen statistischen Mittelwert an Kindern bekommen muss, damit wir nicht verschwinden ist Schwachsinn. Es muss immer wieder Zeiten geben, in denen ein System schrumpft. Na und? Dann hat Deutschland halt in 30 Jahren nur mehr 70 statt 90 Millionen Einwohner. Wer behauptet, dass es in 50 Jahren nicht plötzlich wieder einen autochthonen Babyboom gibt?

    Der einzige Trost, der einem beim Lesen solcher Kommentare in Zeitungen bleibt ist die Tatsache, dass die Verfasser bald ausgestorben sind, da sie sich sowieso nicht fortpflanzen und die von ihnen so heftig beklatschten Zuwanderer schnellstens dafür sorgen werden, dass solche Schwachköpfe von der Bildfläche verschwinden, sobald sie mal was im Land zum sagen haben.

  3. Johannes

    Haben sie die Bilder von den lynchenden Türken in Istanbul noch vor Augen, wie sie mit allem was sie in die Händen kriegen Menschen die sich ihrem Erdoganwahn in den Weg stellen erschlagen?
    Nun dann stellen wir uns jetzt vor in zwei oder drei Jahrzehnten ist die autochthone Bevölkerung in der Minderheit und versucht sich mit einem verzweifelten “Putsch“ von einem von der Mehrheit gewählten Islamistenführer zu befreien!
    Klingelts jetzt bei manchen? Bei mir läuten jedenfalls die Alarmglocken!
    Zusatzfrage, dürfen wir jetzt auch zu tausenden unangemeldet demonstrieren, haben Türken in Österreich andere Rechte und Pflichten als alle anderen? Sind sie in der Form ihrer Meinungsäußerung privilegiert? Ist es schon ein Vorbote das der Islam mit lauten Allahu akbar Rufen nimmt was er will mitten in Wien, so wie bei den Türkendemos gesehen?

  4. Dr.Fischer

    Offenbar haben Türken tatsächlich andere Rechte hier als wir. Hat sich eigentlich Wiens Bürgermeister schon geäußert? In den Onlinemedien finde ich keine Wortspende.

  5. Thomas Holzer

    @Johannes
    Von den angeblicher Weise 265 Toten auf Grund des Putsches in der Türkei sollen 40 Zivilisten sein; leider wurde -zumindest in den europäischen Medien noch nicht ausgeführt- wie viele Opfer des Erdogan-Mobs, ergo einer Lynchjustiz, wurden.
    Ob dieser Meuchelmörder, wenn auch klar erkennbar auf Photos, wohl jemals ihrer gerechten Strafe zugeführt werden?!

  6. Gerald Steinbach

    Die deutschen Großstädte platzen aus ihren Nähten, die immo Preise sind in manchen Städten schon astronomisch und die Neubürger die wollen nicht auf den Land leben, die ziehts in die Großstädte zu ihren Verwandten , Freunde und da ja Bildung vererbt wird, kann sich jeder ausmalen welche Gefahren da schlummern bzw schon aufbrechen

  7. Fragolin

    @Thomas Holzer
    N24 berichtet schon darüber.
    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/8839904/entfesselte-erdogan-anhaenger-pruegeln-bis-zum-tod.html
    An anderen Orten wird berichtet, die einfachen Soldaten hätten gar nicht gewusst, dass ihre Offiziere putschen und geglaubt, sie würden zu einer Anti-Terror-Übung ausrücken.
    Erst sperren sie die Brücke, weil sie glauben, sich im Kampf gegen den terror zu befinden und wenn sie den Irrtum bemerken und sich unbewaffnet ergeben, werden sie zu Tode geprügelt. Das sagt viel über die Funktionsweise der fanatischen, radikalen Erdowahn-Kampftruppen aus. Wirkliche Putschisten hätten ohne Rücksicht auf Verluste alles niedergemäht, was sich ihnen an brüllenden Zivilisten in den Weg stellt. Wirkliche Zivlisten hätten nicht wahllos auf jeden Uniformierten eingetreten.
    Da können die linken Hetzer gegen jeden Warner vor solchen Bildern bei uns lernen, was Radikalisierung der Gesellschaft wirklich bedeutet.
    Und wenn Sie sich erinnern, wir hatten erst unlängst das Thema der Armee der Muslime.
    Die “Junge Freihheit” schreibt das so: “Wer die Bilder gesehen hat, wie vor dem Brandenburger Tor türkische Demonstranten durch ein Polizei-Megaphon „Allahu akbar!“ brüllen, kann sich weitere rituelle Integrationsdebatten sparen. Die „Integration“ großer Teile der türkischen Bevölkerung in Deutschland hat nicht stattgefunden und wird nicht stattfinden.” (Artikel “Das türkische Pulverfass”)
    Was glauben Sie, wie oft der Kalif vom Bosporus mit den Fingern schnippen muss, um wie viele seiner fanatischen Anhänger nicht mit Megaphon und Türkenfahne sondern Knüppel und Knarre auf die Straße zu rufen und das auszuleben, was sie sogar mit ihren eigenen Landsleuten anstellen, wenn sie sie als Gegner betrachten. Dieses Gewaltpotential ist, da kennen wir genug Bilder von Nordafrika bis Vorderasien, in muslimischen Kreisen weit verbreitet und leicht zu wecken.
    Meine Befürchtung, es mit einer riesigen brutalen und leicht zu entfesselnden Armee zu tun zu haben, wo immer sich muslimische Männer zusammenfinden, wurde durch diese Bilder und Berichte aus der immerhin als in der muslimischen Welt besonders zivilisiert geltenden Türkei eher vertieft.

  8. Thomas Holzer

    ARD Presseclub von heute: eine Frau Beate Fehrle, Berliner Zeitung, auf die Frage, ob es nicht sein könnte, daß der Putsch inszeniert sei? Antwort sinngemäß: die Türkei ist ein wahrer Quell von Verschwörungstheorien, aber nein, die glaube nicht daran; außerdem, wenn es so wäre, daß ein gewählter Politiker die Armee gegen das Volk instrumentalisiert, möchte sie auch gar nicht daran glauben, weil das währe ungeheuerlich……

    Diese Frau, ein weiterer Ausbund von Naivität und Gutherzigkeit; auch wenn etwas möglich wäre, es darf einfach nicht sein, weil es ihrem guten Glauben widerspricht.

    Erwähnenswert zum „Sieg“ der Demokratie in der Türkei: niemand rief z.B. „hoch die Demokratie“, alle riefen und rufen noch immer nur „Gott ist groß“, und wenn Erdogan ihnen befiehlt zu marschieren oder zu töten, dann werden sie marschieren und töten.

    Da möge sich jeder selbst seinen Reim darauf machen; klingt ja dem „Führer befiehl, wir folgen dir“ sehr, sehr ähnlich

  9. Thomas Holzer

    @Fragolin
    Und der Herr Gabriel möchte die Doppelstaatsbürgerschaft einführen 🙁
    Es war schon immer offensichtlich, wo die Totengräber der westlichen Kultur zu Hause sind; leider aber alle demokratisch legitimiert, und die Plebs wählt sie weiterhin, ohne Unterlass…

  10. Fragolin

    @Thomas Holzer
    Habe Ihren Kommentar hier:
    https://www.ortneronline.at/?p=41777&cpage=2#comment-161144
    jetzt erst gelesen.
    Zitat:”…wenn Erdogan ihnen befiehlt zu marschieren oder zu töten, dann werden sie marschieren und töten.”
    Ich sehe, wir verstehen uns. Denn unzweifelhaft gilt das nicht nur auf türkischem Staatsgebiet.

    Und zum dicken Siggi: Genau diese Leute haben uns genau diese Probleme beschert. aber die meisten kneißen das nicht.

  11. Wanderer

    …und weil sie es nie kneißen werden, selbst nicht, wenn der muslimische Mob in Wien dem Sultan huldigt, werden wir bald von der Bildfläche verschwunden sein. Wir sind satt, feig und träge geworden. Während wir unsere Kinder in der Waldorfschule zum Puppenspielen erziehen, gehen türkische Buben kickboxen. Im heutigen ORF Religionsbeitrag (Foto beachten!) wird das auch noch als positiver Ansatz zur Integration gewertet. Für die nächste Hedonistengeneration ist “Schluss mit Lustig”.

  12. Thomas Holzer

    @Fragolin
    “wenn Erdogan ihnen befiehlt zu marschieren oder zu töten, dann werden sie marschieren und töten.“

    Das wurde von der Masse vor dem Atatürk Airport in Istanbul selbst skandiert!!
    Befiehl uns zu marschieren, und wir werden marschieren, befiehl uns zu töten, und wir werden töten

    Wie schon des Öfteren getippt, Massen sind mir prinzipiell suspekt! In der Masse übernehmen zu 99% die rüdesten und primitivsten Gesellen der Gesellschaft die Führung, und die Masse folgt ihnen de facto widerspruchslos; nur Wenige erwachen tags darauf aus diesem Albtraum und fragen sich, wie konnte dies passieren, die meisten sind leider auch noch am Tag danach auf ihre Untaten stolz.
    Wehe wenn sie losgelassen! 🙁

  13. Wanderer

    @Nattl
    Ein Bevölkerungsrückgang wäre ok, wenn da nicht der Bevölkerungsaustausch wäre. 70 Millionen Deutsche auf 20 Millionen Muslime ist eher realistisch.

  14. Lisa

    @Nattl u. Wanderer: Das sieht so hrmlos aus: 70 statt 90 Millionen Einwohner. Konkret heisst das aber fehlende Arbeitskräfte in den Unternehmen, also weniger Produktion, stagnierende Bautätigkeit und fallende Immobilienpreise, weniger Umsatz in den Handelsketten, weniger Steuereinnnahmen, Wegfall vieler Berufe/Tätigkeiten, die auf stetes Wachstum ausgerichtet sind: neben der Industrie und Energiewirtschaft auch Schule, Ausbildung, Sozialarbeit, Medizin… Geht es dem deutschen/europäischen Osten mit seinen abnehmenden oder in etwa gleichbleibenden Einwohnern etwa wirtschaftlich besser? Also. Und was tun die Länder, deren eigene Bevölkerung sich im Bezug auf die Ressourcen zu stark vermehrt? Mädchen abtreiben oder töten (Indien, China), Einkindfamilie voreschreiben (China) oder nicht mehr ernährbaren Nachwuchs in die Welt hinaus schicken (Afrika, Asien).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.