Deutsche Jusos fordern Enteignungen und globales Migrationsrecht

“…..Die Berliner Jugendorganisation der SPD unter der Vorsitzenden Annika Klose hat in ihrem Leitantrag für die am Wochenende bevorstehende Landeskonferenz ihre Vorstellungen für die deutsche Politik formuliert. „In Tradition der Arbeiterbewegung streben wir danach, das ausbeuterische kapitalistische System zu überwinden. Wir streiten für eine Demokratisierung aller Lebensbereiche, eine Vergemeinschaftung der Produktionsmittel und des erwirtschafteten Mehrwerts sowie für ein sinnerfülltes Leben ohne Existenzängste für alle“, heißt es in dem Dokument. mehr hier

15 comments

  1. Selbstdenker

    Mit dem (((Recht auf))) ein “Leben ohne Existenzängste” meinen die Jusos übrigens nicht das gleiche was vernüftige Durchnitssbürger (also sogenannte “Rechte”) darunter verstehen. Sie meinen damit ein universelles Recht auf Kosten anderer zu leben und zu “studieren”; alles andere löst ja existenzielle Angst aus.

    Das Wort “Existenzangst” ist ein Codewort mit dem sie auf folgendes Buch anspielen, das Gunnar Kaiser hier zerlegt:
    https://m.youtube.com/watch?v=DQyji51tjEc

    Empfehlenswert ist auch das Video “Die Methode Mausfeld” von Gunnar Kaiser.

  2. Herbert Manninger

    Der Sozialismus-Virus: Hauptrisikogruppen sind Menschen mit Neidkomplex, ,,Studierende” von Pseudowissenschaften, Politiker mit konservativem Hintergrund, die endlich auch einmal ,,progressiv” sein wollen und überhaupt Dumme aller Art.
    Impfstoff ist keiner in Sicht, den Abermillionen Opfer der Vergangenheit werden weitere folgen.

  3. Daniel B.

    Falls es jetzt doch zu wochenlangen Lockdowns und Ausgehsperren in Europa kommt, so wie in Italien oder Spanien, wird die Euro- oder gar Weltwirtschaft kollabieren.
    Dann ist dieser irre juso-Traum sofort beendet! Denn dann gibt es niemanden der dafür noch Steuern bezahlen kann!

    BTW der juso Traum klingt wie das “25 Punkte Programm” oder “Das kleine Einmaleins des Nationalsozialismus” der sozialistischen Arbeiterpartei zwischen 1920 und 1945

  4. sokrates9

    Klose studiert seit 2011 Sozialwissenschaften und will in das EU – Parlament, wo sie herzlich willkommen sein wird. Hoffe dass die Menschen nun dank Corona erkennen was die Globalisierung und die EU Europa bringt.
    In kurzer Zeit werden wir wieder gestärkte Nationalstaaten haben, sollten die Rechtsparteien erkennen was sich da jetzt abspielt!

  5. astuga

    Zur historischen Einordnung…
    Anders als damals in Österreich haben sich zumindest die deutschen Sozialisten eher von den Kommunisten abgegrenzt – lang ist es her.
    Seit der offizielle Kommunismus gescheitert ist haben sich seine Anhänger überall in Gesellschaft, NGOs, Medien, Universitäten und Politik breit gemacht (auch bei SPD und Grünen) und nennen sich halt bloß anders.
    Weltanschauung und ideologischen Ziele sind aber die selben geblieben.

    Sah man ja kürzlich wieder an Forderung wie Reiche zu erschießen, oder Menschen mit anderen Ansichten in Lager zu sperren.
    Oder wenn eine Pastorin im öffentlich-rechtlichen Fernsehen dazu aufruft Parlamente gewaltsam zu stürmen.
    Und CDU/CSU wie FDP schweigen dazu…

  6. aneagle

    Die Antifa in Deutschland als eigene Bewegung braucht es gar nicht. Evangelenboss Bedford Strom, der rechte Ansichten nicht in seiner Christengemeinde duldet, CDU- Mann Brooks, der das “Krebsgeschwür Werteunion” mit allen Mitteln aus der CDU tilgen möchte, Jusos die feucht vom Enteignen träumen, Pastoren die zum Parlamentssturm aufrufen, Linke mit Schiessbefehl für die 1% Reichen, ein berüchtigter schweizer Soziologe, Jean Ziegler, der Spekulanten an die Wand stellen möchte, Sänger “Gröle”meyer, der per Aufruf an seine Fans diktieren will, wie eine Gesellschaft auszusehen hat, eine Amadeu-AntonioStiftung für Denunziation + Meinungskontrolle, und last but not least der Diplomantisemit Augstein, linker deutscher Zeitungsherausgeber mit familiär traditionellen extremen Ansichten, droht Namen und Adressen seiner politischen Gegner bekannt zu machen, etc.,etc.,..
    … Faschismus und Wahnsinn haben eines gemeinsam – viele gefährliche Gesichter.

  7. Falke

    ” … streben wir danach, das ausbeuterische kapitalistische System zu überwinden”. Gerade eben hat der Verfassungsschutz begründet, warum er zumindest den “Flügel” der AfD überwachen will: nämlich weil er angeblich einen “Systemwechsel” anstrebt. Die Jusos erklären öffentlich, dass sie das wollen; wann werden sie endlich überwacht? Oder ist der deutsche Verfassungsschutz nach Maaßen so weit nach links gerutscht, dass linke Systemwechsel durchaus erwünscht sind?

  8. Johanes

    Deutsche Jusos sind die Früchte der 68-iger Bewegung.
    Die Bäumchen welche damals gepflanzt wurden tragen jetzt Früchte.
    Die Gesellschaft wurde durch diese Generation in allen Bereichen verändert, das Denken dieser “Revoluzzer“ hat sich in großer Breite in die Gesellschaft manifestiert.

    Viele “progressive Studenten“ der 68iger kamen in führende Positionen in Medien, Justiz und Lehrwesen und haben dort relativ unspektakulär aber umso beständiger am Umbau der Gesellschaft gearbeitet.

    Die gesamte deutsche Linkslastigkeit hat dort ihren Ursprung und wird inzwischen von bürgerlichen Parteien welche sich jeder scheinbaren Alternativlosigkeit geschlagen geben übernommen.
    Es rächt sich, nach meiner Meinung, das Kohl ein Mädchen als seine Nachfolgerin gewählt hat welches viele Jahre sehr affin in einer linken Diktatur gelebt und Karriere gemacht hat.

  9. Eugen Richter

    Haldewang, Maasens Nachfolger, und der Chef vom Robert-Koch-Institut sind ganz dick mit Dr. Merkel. Erklär mir mal einer, wieso es so viele Merkelfans, inkl. Seehofer, gibt, obwohl ihre Politik grottenschlecht ist? Wieso machen die mit und niemand wehrt sich dagegen? Sind die alle erpressbar und machen deswegen Männchen für Dr. Merkel? Ist der gefallene FPÖ-Chef nur die Spitze eines Eisberges? Gibt es noch mehr eingefädelte, kompromittierender Videoaufzeichnungen? Normal ist das alles nicht.

  10. astuga

    @Eugen Richter
    Ich denke mal, so etwas wie die Causa Epstein ist ebenfalls nur die Spitze des Eisberges.
    Oder anderes und schon älteres heimisches Beispiel: Udo Proksch, der nachgewiesen ua. für die DDR westliche Technologie beschafft und geschmuggelt hat, gründete seinen Club 45 sicher nicht zur persönlichen Gaudi.
    Eher schon weil alle die dort verkehrten dadurch erspressbar wurden.
    Ein späterer Bürgermeister Wiens diente sich ja beispielsweise gleich von selbst und ohne Notwendigkeit einem östlichen Nachrichtendienst an (nicht dass es bei westlichen Diensten viel anders läuft).
    Heute sind die Namen in Österreich andere, aber es gibt sie auch bei uns nach wie vor.
    Ein Versorgungsposten dort, ein Aufsichtsratsposten da, dazwischen Beraterjobs…
    Und wer sich nicht kaufen lässt wird halt kompromittiert.

    Aber gut, manchmal sind es auch nur Feigheit und Dummheit…

  11. rechts der mitte

    alles schon einmal da gewesen . raf nannte sich das damals. trainiert in palästinensischen lagern. mordeten und raubten. interessant dass das deutschland nicht bekämpft. diese art von wiederbetätigung. im ehemaligen ostblock macht die erfahrung mit dem kommunismus eine derartige bewegung unmöglich. im selbstgerechten westen allerdings ist das alles zwar nicht neu aber interessant. wer da einmal problieren will, soll doch drei monate einschulung in venezuela buchen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .