Deutschland: 280.000 Ausländer zur Festnahme ausgeschrieben

Von | 8. Oktober 2016

“Mehr als 280.000 Ausländer waren zum 1. September dieses Jahres im Fahndungssystem der Polizei zur Festnahme ausgeschrieben, etwa weil sie abgeschoben werden sollen. Das sei eine Steigerung um rund 140 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, meldete der hessische Radiosender HR Info und beruft sich auf das Bundeskriminalamt.” (hier)

10 Gedanken zu „Deutschland: 280.000 Ausländer zur Festnahme ausgeschrieben

  1. Fragolin

    Und wieviele Deutsche sind zur Festnahme ausgeschrieben und werden dann monate- und jahrelang von der Polizei eher nicht behelligt oder können erfolgreich längere Zeit untertauchen?
    Müssten ja, wenn man den Statistikpropagandisten der Gleichheitsideologie glauben will, lockere 2 Millionen sein…

  2. mariuslupus

    Eine Arbeitsbeschaffungsmassnahme für bis jetzt nicht beschäftigte Beamte. Ein Beitrag zum BIP.
    Wie viele ausländische Rechtsbrecher werden verhaftet ? Zu Erinnerung, illeegale Grenzverletzung ist ein Offizialdelikt. Das Gesetz dass die Rechtsbrechung, illegale Grenzübertretung, wurde mit einen Federstrich von Merkel, aufgehoben. Der Bundestag und auch kein nur seinen Gewissen verpflichteter MdB hat protestiert, Anklage beim Verfassungsgericht erhoben, oder zurückgetreten.
    Wie viele kriminelle Ausländer werden tatsächlich abgeschoben ? oo
    Biete Wette an, keiner, 0, nada ! Merkel^s Hand schwebt und beschützt jeden ausländischen Rechtsbrecher.
    Die Opportunisten im Staatsaparat eilen eifrig im vorauseilenden Gehorsam, um die Wünsche der Grossen Kanzlerin auf Lebenszeit, zu erfüllen, um ihre Karriere und Pensionsanspruch nicht zu gefährden.
    Da wird Darwin im Grab erschüttert einen Albtraum haben, die Deevolution, die Rückentwicklung zu Wirbell – und Rückgratlosigkeit. Oder ist es eher Die Entwicklung zu Anpassung an die neuen evolutionären Realitäten, surviving of the fittest., d.h. der am besten Angepassten. Das werden die neuen Spezies der Wirbellosen, der Kriecher, der Wunsherfüller, sein

  3. Falke

    “BKA und Bundesinnenministerium konnten nicht sagen, wie viele Menschen derzeit illegal in Deutschland leben”. Allein dieser Satz zeigt das wahre Ausmaß der durch Merkel hervorgerufenn Katastrophe. Eine derartige Situation wäre nicht einmal in einer der vielzitierten “Bananenrepubliken” möglich.

  4. Gerald Steinbach

    Die Auswirkungen von einer fatalen Entscheidung kommen immer erst etwas später zum Vorschein, besonders in der Politik.
    Gescheite Leute machen immer neue Fehler , dumme Leute machen immer den gleichen Fehler, daher ist keine Richtungsänderung in der Asylpolitik von Frau Merkel als besonders dumm zu bezeichnen
    Allerdings sind 54 % der Deutschen mit Merkels Arbeit zufrieden, Stand 7.10.2016
    http://derstandard.at/2000045513827/Merkels-Beliebtheit-steigt-deutlich

    Wer wurde da gefragt und mit was sind sie so zufrieden?
    Wenn die Umfrage repräsentativ ist, dann verstehe ich die Deutschen nicht mehr und Deutschland und kann ungestört die Islamisierung weiter fahren

  5. astuga

    @Gerald Steinbach
    In Wahrheit haben ja die veröffentlichten Jubelmeldungen über Merkel (und auch über ihre angebliche Beliebtheit) nie aufgehört.
    Es hat sich bloß niemand mehr dafür interessiert, bzw sie wurden nicht mehr ernst genommen.

    Die Wahrheit liegt jetzt wohl in der Mitte – einerseits sind solche Umfragen nicht wirklich repräsentativ, andererseits darf man die Anzahl der Idioten aber nie unterschätzen.
    Kleine Anmerkung: die formale journalistische Qualität beim Standard lässt auch schon zu wünschen übrig.
    Eigentlich wäre es Usus einen Link zur Umfrage zu veröffentlichen.
    Auch werden locker flockig aus 45% im September (ihr schlechtester Wert seit 2011), dann 54% Zustimmung für Oktober (der doch gerade erst begonnen hat).
    http://www.infratest-dimap.de/umfragen-analysen/bundesweit/ard-deutschlandtrend/2016/september/
    Das nennt sich dann wohl Voodoo-Journalismus. 😉

  6. Mona Rieboldt

    Alle Umfragen, Statistiken, Studien, die es über Merkel und die “Flüchtlinge gibt, geben stets das gewünschte Ergebnis der Regierung wieder. Siehe auch die Aussage aus Brandenburg, alle Straftaten, die nicht eindeutig links zu verorten sind, kommen unter rechtsextrem.

    Abschiebungen der “Schutzsuchenden” ist Ländersache. Da entscheidet jedes Land für sich, die rot-grünen Länder schieben schon mal gar nicht ab. Abschiebungen in Länder wie Griechenland und Ungarn werden von deutschen Gerichten verboten wegen der untragbaren Zustände in diesen Ländern, heißt es. Und jeder, dessen Asylantrag abgelehnt wurde, kann vor hiesigen Gerichten dagegen klagen. Davon machen sehr viele Asylanten Gebrauch, wohl fast alle Asylis.

  7. Falke

    O.T.: Was passiert gerade eben in Chemnitz – Ostdeutschland, wo es ja bekanntlich “kaum Flüchtlinge” gibt, aber dafür einen schreckllichen “Rechtsextremismus”und “unerklärliche” Fremdenfeindlichkeit? Ein ganzes Wohnviertel wird abgesperrt und evakuiert, dazu die Sicherheitskräfte am Flughafen in Alarmbereitschaft versetzt, weil sich – Überraschung, wer hätte das gedacht! – einer der harmlosen Schutzsuchenden, unter denen es ja keinesfalls Terroristen gibt, ein ganzes Sprengstoffarsenal angelegt hat und verschwunden ist. Aber wahrscheinlich wollte er nur spielen und/oder zu Silvester Knallkörper werfen.

  8. Gerald Steinbach

    Falke

    Da sind sicher wieder die rechtsradikalen unterwegs und planen feige Bombenanschläge
    Flüchtlinge würden das nie machen,die sind dankbar…..

  9. mariuslupus

    @Gerald Steinbach
    Ein aritmetischer Trugschluss, bei den nächsten Wahlen bekommt Merkel cca 80% der Stimmen. Nur die Stimmen für die AfD, cca 20%, werden keine Stimmen für Merkel sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.