Deutschland: AfD schon bei 15,5%

Von | 25. Dezember 2016

“Nach dem Anschlag von Berlin ist der Zuspruch zur AfD in einer Umfrage deutlich gestiegen. Die Partei gewinnt in einer Insa-Umfrage für die „Bild“-Zeitung im Vergleich zur Vorwoche 2,5 Prozentpunkte hinzu und liegt bei 15,5 Prozent. Bislang erreichte die Partei diesen Wert nur einmal in einer Umfrage, und zwar in der Umfrage, die am 27. September veröffentlich wurde.”

14 Gedanken zu „Deutschland: AfD schon bei 15,5%

  1. Fragolin

    Ein paar Wochen ohne Terrortote und Verbrechen, die sich nicht unter den Teppich der regionalen Kurzberichterstattung kehren lassen, dazu das mit viel Mediengedöns durchgeführte Ausschaffen von einer oder zwei Handvoll Eingewickelten Richtung Afghanistan und/oder Tunesien, begleitet von markigen Sprüchen einiger Politiker aus Reihe 2 bis 4 und schon ist alles wieder gut. Dann kommen die Fake-News russischer facebook-Infiltrierer und der Schrei nach Internetzensur und Kampf gegen soziale Netzwerke und Aufbau eines Wahrheitsministeriums. Vielleicht findet sich noch ein tweet eines AfD-Ortspolitikers, das man so hinbiegen kann dass es ein Riesen-Skandal wird und alles brüllt “Haltet den Dieb, er hat mein Messer im Rücken!” und schon wird alles wieder gut und die GroKo ist (post)faktisch wieder gewählt…

  2. Christian Peter

    Auf Angaben von Meinungsforschungsinstituten sollte man nicht allzu sehr vertrauen, dass weiß man spätestens seit den US – Präsidentenwahlen. Vermutlich dürfte die Zustimmung zur AfD mittlerweile bei etwa 20 % liegen.

  3. JR

    “Intensivierung der politischen Bildungsarbeit” … mich schaudert.

  4. mariuslupus

    Im Klartext, in der BRD gibt es 80% überzeugte Merkel Anhänger. Und dass , bei der Möglichkeit frei zu wählen. Die Menschen haben aus der Geschichte nichts gelernt und jetzt werden sie die gleiche Geschichte wieder erleben müssen. Weil sie auf ihre Freiheit, freiwillig verzichten.
    Die Zukunft ist: Aufbau des Spitzelwesens, Denunziation, Ausgrenzung Andersdenkender, Einschränkung der Redefrieheit, Entwicklung zum Einparteienstaat, alle Macht konzentriert in einer Hand, dei der Staatsratvorsitzenden.
    Aber Untertanen fühlen sich als Untertanen sauwohl, nur nicht denken, nur sich nicht bewegen, nur nicht durch unvorsichtige Regungen den Unmut der Obrigkeit erwecken.

  5. waldsee

    wer ist der zahlende auftraggeber dieser umfrage ? wieviele wurden befragt?

  6. Falke

    @JR
    Mich auch; das ist genau die Terminologie der ex-kommunistischen Staaten, und heute noch in China und vor allem Nordkorea, um “Abweichler” wieder auf Kurs zu bringen. Dazu noch “Desinformation”, ein Ausdruck der Gegenspionage im Krieg. Man muss sich fragen, ob das Absicht ist, ob die Panik der Systemparteien vor dem Auftrieb der AfD so groß ist, dass sie gar nicht mehr wissen, was sie tun und sagen oder ob die deutschen Regierungsmitglieder, an der Spitze mit Merkel, tatsächlich so strunzdumm sind.

  7. Mona Rieboldt

    mariuslupus
    Zur Zeit gibt es nur Kartell-Parteien, Blockparteien wie in der DDR. Alle wollen sie das Gleiche. Die einzige Opposition ist die AfD. Und da geht die Hetze von Politikern, Medien, Kirchen gemeinsam gegen die AfD.
    Und die Hetze gegen Hofer und FPÖ hatte ja durchaus eine Wirkung, sonst wäre der grün-rote, etwas ungepflegt aussehende Opa nicht als Bundespräsident gewählt worden.

    Ich denke auch, dass bei einer Umfrage, ob sie AfD wählen würden, viele das nicht zugeben. Aber allein mit 15% hätte die AfD schon Linke (8-10%) und Grüne (12-13%) überholt. Die SPD liegt zur Zeit bei 20%.

  8. mariuslupus

    @Mona Riebold
    Sicher die AfD erklimmt einen Platz auf dem Stockerl, aber die Einheitsparteien werden werden Merkel oder einen anderen Genossen, ganz nach oben bringen. Sollte die AfD, auch die nummerisch stärkste Partei werden.
    Sie wird das gleiche Schicksal mit der FPÖ, FN teilen. Die Linken bringen immer ein paar Prozent mehr auf die Waage. Siehe VdB.
    Der Wähler will in seinen Siebeschläfer Schlaf weiter schlummern.

  9. Tom Jericho

    Solange die AfD 15 statt 51 Prozent kriegt, wird sich leider nichts ändern.

  10. Leitwolf22

    Demokratie wurde in Deutschland immer noch von Außen errungen. Auch diesmal würde ich meine Hoffnungen eher in D. Trump als in deutsche Wahlen setzen.

  11. mariuslupus

    @Leitwolf
    Richtig, soviel zum Verhältnis des deutschen Volkes zu Demokratie. Was Trump betrifft könnte sich die berechtigte Hoffnung nicht erfüllen. Auch Trump könnte sich an Merkel und ihrer Kumpanei, Juncker, Schulz, Asselblom, Gabriel, Steinmeier die Zähne ausbeisen.

  12. Historiker

    Liebe Mit-Poster !
    Seid doch nicht so pessimistisch ! Durch das Internet ist es völlig unmöglich geworden, andere Meinunge zu unterdrücken. Es gibt inzwischen soviele gutbesuchte Blogs im NETZ wie noch nie ! Ich habe einen Text von @Fragolin vor 7 Tagen ins Netz gestellt und dieser wurde innerhalb 1 Woche 5173 mal aufgerufen und gelesen : Unfassbar ! > http://leserbriefe.info/wordpress/terror-in-berlin-brief-an-merkel-und-co/ ! Das ist doch ein gutes Zeichen, das Netz brummt und ist unstoppable ! Wenn jeder etwas macht wird es zur Lawine, da bin ich mir sicher. Weiter so !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.