Deutschland/CDU: Macht Merz den Kurz?

Der Wiener Wahltriumph von Sebastian Kurz setzt die CDU unter Strom. Einerseits freut man sich über den spektakulären Erfolg der Schwesterpartei. Andererseits zeigt dieser, was der CDU derzeit fehlt. Das Lager der Konservativen und Wirtschaftsliberalen in der Union fühlt sich bestärkt in der Meinung, die Union brauche endlich einen Kurswechsel und einen entsprechenden Kanzlerkandidaten. „Das ist eine Steilvorlage für Friedrich Merz”, raunt ein Vorstandsmitglied. Der Erfolg sei auf ein markantes mitte-rechts Profil zurückzuführen. weiter hier

3 comments

  1. Johannes

    Deutsche Politiker welche wieder erfolgreich sein wollen müssen nach meiner Meinung etwas ganz simples tun.
    Klare Worte eine gerade Haltung und um Gottes Willen geht nicht in die Talk-Shows in denen ihr vorgeführt werdet und in denen das Klatschen scheinbar wie auf Bestellung immer dann einsetzt wenn irgendein NGO-Nachwuchs fürchterlich über die Politik als Ganzes loslegt und euch die Schuld an allem gibt.

    Lächerlich könnte man meinen und man muss sich doch dem Volk stellen, nein, diese Talk-Runden sind hochprofessionelle Stimmungsmacher, dort wird mehr Politik gemacht als so mancher Politiker glaubt.
    Das beste letzte Beispiel, tosender Applaus für ein Schulmädchen mit sonderbaren, der Realität entrückten Ansichten und ein ratloser, vollkommen auf verlorenen Posten sitzender, trotz größter Anbiederung als DER Feind jeglicher Weltenrettung gebrandmarkter Peter Altmeier. Kein Argument kann vorgetragen werden ohne Unterbrechung, alles bewegt sich auf einem oberflächlichen Niveau und läuft wie auf schiefer Bahn immer in die eine Richtung.

    Daher geht nur auf Gespräche mit nur einem Gegenpart ins Studio, ohne konstruiertes Beklatsch-Publikum, nur dann können echte Argumente wirken und sachlich fachlich an den Zuseher gebracht werden.
    Alles andere könnt ihr vergessen, ihr werdet zum Pausenclown und macht euch lächerlich, die Medienshow-Branche darf euch keinen Nasenring anlegen. Denkt an Helmut Schmidt an Helmut Kohl, an Hans-Dietrich Genscher.

    Wer sich so vorführen lässt wie die deutschen Politiker, zur Zeit, braucht sich nicht wundern.

  2. astuga

    Man muss Kurz nicht mögen um zu sehen, dass Merz als dt. Kurz reines Wunschdenken ist.
    Obwohl auch der Vergleich etwas hinkt könnte Merz vielleicht einen auf dt. Macron machen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .