Deutschland: Regierungsabwahl?

“In der Flüchtlingskrise muss Angela Merkel um die Autorität in der eigenen CDU-Fraktion ringen. In der Sitzung am Dienstag, die Teilnehmer anschließend als “denkwürdig” bezeichneten, kam es zu heftigen Debatten um die Flüchtlingspolitik…..” (hier)

13 comments

  1. Thomas Holzer

    Viel Lärm um Nichts!
    Die Büchse der Pandora wurde geöffnet und kann nicht mehr geschlossen werden………

  2. Christian Weiss

    Für Medienleute natürlich ein gefundenes Fressen, um über mögliche Konflikte in der Regierungspartei zu berichten.
    Die Realität dürfte anders aussehen: Nie und nimmer kommt es zu einer Abwahl von Merkel, Leader of the Krauts.

  3. Christian Peter

    Sowohl in Deutschland als in Österreich kann es nur eine Lösung geben : Neuwahlen. Regierungen, die nicht fähig bzw. willens sind, für innere Sicherheit zu sorgen, müssen umgehend des Amtes enthoben werden.

  4. Fragolin

    Merkel hat bisher alle ernsthaften Konkurrenten aus dem Weg geschafft und jeden internen Kritiker abgeschossen. Selbst Kronprinzessin Uschi wird momentan geguttenbergt.
    Wie man seine Macht erhält und sich nach oben intrigiert kennt sie ja aus ihrer Jugendorganisation…

  5. MM

    Ich bin froh, dass der Röttgen nicht mehr als Nachfolger zur Debatte steht 😉

    Es gab auch schon vor über einem Jahr Gerüchte, dass Roland Koch und Friedrich Merz wieder gefragte Leute werden könnten. Merkel und ihre rückgratlosen Vasallen wie Strobl, Altmaier und Co. werden natürlich bis zum Schluss zu ihr halten, weil sie ohne Merkel nichts sind. Aber in der zweiten Reihe und in der CSU sind meiner Meinung nach durchaus noch normale Leute, die merken, dass hier auch ihre Zukunft und die Zukunft ihrer Kinder und Enkel von einer Verrückten verspielt werden. Natürlich brauchen sie lange, auch weil immer noch Rot-Rot-Grün droht + Merkel-Resttruppe. Die linksextremen No-Border-Aktivisten haben ja immerhin eine Mehrheit im Bundestag und werden sich die Gelegenheit zur Abschaffung der Nation nicht dadurch nehmen lassen, dass sie für Neuwahlen stimmen. Aber auszuschließen ist nichts.

  6. Fragolin

    @MM
    Allerdings muss man den Deutschen inzwischen attestieren, sich absolut darüber im Klaren sein zu müssen, dass die No-Border-Verfechter ihre Nation zerstören. Wenn sie diese dann mehrheitlich wählen, haben sie demokratisch der Abschaffung des eigenen Staates zugestimmt. Dann soll es so sein.

  7. Christian Peter

    Politisch tot ist Merkel sowieso – die Frage ist bloß, ob sich diese Regierung noch bis zu den Bundestagswahlen 2017 wird halten können.

  8. Graf Berge von Grips

    Die Lösung:
    Orient-Express reloaded 2.0 mit versiegelten Türen. One way natürlich…

  9. MM

    @Fragolin: Nein, das stimme ich nicht ganz zu: Auch die Mehrheit hat nicht das Recht, die Grenzen zu öffnen und damit auch meine Zukunft in Deutschland zu zerstören. Zudem glaube ich immer noch, dass es zwar einen relativ großen harten Kern gibt, die meisten aber eher zu naiv oder hilflos sind. Immerhin haben die offen deklarierten Deutschlandabschaffer Linke, Grüne, SPD, Piraten 2013 zusammen 44,9 % der Stimmen bekommen und nur etwa 32,1% der Wahlberechtigten haben für sie gestimmt (bei 71,5 % Wahlbeteiligung). Selbst da waren Stimmen dabei (mir persönlich so gesagt), die nicht einverstanden sind mit der Deutschlandabschaffung. Also Verblendete. Rechnen wir dann noch mit der Indoktrination unser linksversifften Medien würde es unter normalen Umständen nicht zu dieser Katastrophe kommen und es gibt noch Hoffnung für einen Stimmungsumschwung, wenn das Weltbild der Schreiberlinge zu schroff gegen ihren Alltag prallt.

    Oder lassen Sie es mich so formulieren: Ich glaube an das jüngste Gericht, aber ich schließe nicht aus, dass es hier auch noch ein irdisches Gericht geben wird. 😉

  10. Mario Wolf

    Was sollen Neuwahlen bringen ? Merkel hat alle Positionen bis zu extremen Linken besetzt, mehr links sind nur die Kommunisten, aber da ist sie auch schon angelangt.. Rechts von ihr ? Nicht mehr existent. Na ja CSU. Aber was traut sich Seehofer, oder Söder ? Alle anderen wurden totgeredet. Wetten dass, wen sich jemand rührt, wird nach Stasi-Manier etwas gefunden was er sich zu Schulden hat kommen lassen. Oder er wird mit der bewährten bewährten Nazi-Keule erschlagen und anschliessend, als Pack, braun angepinselt und der johlenden Masse vorgeführt.

  11. MM

    72% der Deutschen sind laut Focus dafür, die Grenzen komplett zu schließen (“Aufnahmestopp”). So viel dazu, dass man uns immer einreden will, hier würde irgendwie Volkes Wille nachgekommen. Wir sollten uns dadurch nicht täuschen oder entmutigen lassen. Warum trotzdem die Grenzöffner gewählt werden, ist ein Wahrnehmungs-Problem, kann sich aber bald ändern. Zumal, wenn die Letzten merken, dass jetzt die Grenzsicherung wichtiger ist, als neue CO2-Zertifikate.

    Hier die Quelle:
    http://www.focus.de/politik/deutschland/kisslers-konter/tugendbefehl-in-der-fluechtlingskrise-schon-im-fruehjahr-koennte-merkel-als-kanzlerin-geschichte-sein_id_4995877.html

  12. Selbstdenker

    @MM
    Sie haben die Situation in Deutschland auf den Punkt gebracht. Die Linken (dunkelrot, grün, rot, teilweise schwarz) sind in Wahrheit längst bankrott. Sie halten sich nur an der Macht, weil sie in Komplizenschaft mit den Medien eine Überlegenheit simulieren, die es ein Wahrheit nicht gibt:

    Die Kaiserin ist nackt (auch wenn man sich das aus verschiedenen Gründen lieber nicht so vorstellen mag).

    Ihre Analyse der Mehrheitsverhältnisse trifft den Nagel auf den Kopf: die (West-)Linken pervertieren die Demokratie derart, dass sich die Leute von ihr abwenden. Und dann treten die (Ost-)Linken erneut auf den Plan und errichten die Diktatur des Proletariats.

    Könnte sich Merkel so aufführen, wenn die Grenzöffnung einem direktdemokratischen Volksentscheid unterzogen würde? Nein.

    Könnte man Gender-Mainstreaming demokratisch umsetzen? Nein.

    Gäbe es eine demokratische Mehrheit für die “Rettung” der HAA? Nein.

    Die Libertären machen den Fehler, dass sie die Demokratie den Linken schenken – siehe die letzte Bundestagswahl in Deutschland.

  13. Thomas Holzer

    @Selbstdenker
    Es geht nur um den Rechtsstaat!
    Für diesen bedarf es keiner Demokratie, eigentlich gerade das Gegenteil; die Demokratie, egal in welcher Variante, unterminiert den Rechtsstaat.
    Das “österreichische Parlament”, respektive dessen “Mitglieder” haben sich heute (fast) stundenlang über ein Gesetz zur verpflichtenden Kastration von Katzen “ausgetauscht”
    Dümmer geht es anscheinend immer

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .