Deutschland: Türken-Verbände hetzen gegen “Ungläubige”

Von | 8. Januar 2017

„Die Umwälzungen in der Türkei erreichen Hamburg. Wie der Erdogan-Regierung nahestehende Gruppen haben auch Mitglieder der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion (Ditib) in Deutschland zuletzt massiv Stimmung gegen das christliche Weihnachtsfest und gegen Silvesterfeiern gemacht…..” (hier)

27 Gedanken zu „Deutschland: Türken-Verbände hetzen gegen “Ungläubige”

  1. Kluftinger

    “weil sie nicht als Rassisten oder Islamgegner eingeordnet werden wollen…”
    Und diese Leute wollen den Schülern den Geist des Grundgesetztes vermitteln oder vorleben? Und was sagen die Kirchenvertreter? In Wien würde man sagen “nur net anpatzen” – weit haben wir es gebracht in unserem Staate? Und die Damen und Herren der Rechtsphilosophie an unseren stahlt Universitäten, und die Dogmatiker an katholischen Fakultäten etc…von denen hört man nichts was einen wirkungsvollen Beitrag an dieser Situation leisten könnte!? 🙁

  2. Thomas Holzer

    Das Problem ist weniger diese Anstalt!, als vielmehr die ach so progressiven Politikerdarsteller, welche all diese Aktionen nicht nur zulassen, sondern sicherlich auch noch mit Steuergeldern, zumindest teilweise, finanzieren

  3. Selbstdenker

    Es war absehbar und wahrnehmbar. ZB in Schweden, wo in einigen Städten Weihnachtsbeleuchtungen aus “Sicherheitsgründen” verboten wurden.

    Im Grunde genommen bräuchte es nichts einmal die Islamisten, weil westliche Linksfaschisten (=”Neoprogressive”) das Spiel der Zivilisationsabwicklung mit dem Segen vom anti-christlichen Marxisten-Papst in Rom eigenständig betreiben.

  4. waldsee

    “””Weihnachten stehe für den Unglauben der Christen, heißt es etwa in unterschiedlichen zu solchen Bildern verbreiteten Texten.”””
    islam steht für fortschritt,toleranz,feindesliebe,wangehinhalten,wissenschaftlichkeit,psychiatrischer unauffälligkeit,wahrer ,göttlicher gesetzesreligion,zukunft der welt,allumfassende weisheit….
    genau wie die anderen auch.also,es kann uns nichts geschehen.

  5. Fragolin

    @Kluftinger
    Die Frage ist, warum es von Bedeutung ist, welcher propagandistische Schreihals wen in welche Schublade steckt. Wieso haben die Leute Angst davor, von aggressiven Missionaren als “Rassist” oder “Islamfeind” tituliert zu werden?
    Meine Fresse, wer so dämlich ist, dass er sich wegen seiner Religion für eine Art eigene göttliche “Rasse” hält, hat irgendwas in Biologie nicht verstanden und auch in Geschichte nicht aufgepasst. Die letzten, die sich hier für eine höherstehende Rasse auf Grund ihres Geburtsortes hielten, glaubten auch noch, dass der Messias des großen, blonden nordischen Heros ein kleiner rotzbärtiger Schwarzhaariger ist. Von solchen Dolmen als “Rassist” bezeichnet zu werden ist ja fast schon ein Kompliment.
    Und Islamgegner zu sein ist kein Verbrechen. Eine Religion abzulehnen ist ebenso Kern der Religionsfreiheit, wie sich zu einer zu bekennen. Und eine religion abzulehnen, deren Anhänger der Meinung sind, man müsse alle Nichtanhänger dieser Religion entweder missionieren, unterwerfen oder enthaupten, hat Gegnerschaft redlich verdient. Die Feinde der Katholen haben weit geringere Argumente als Morddrohungen für ihre Gegnerschaft und kommen auch damit durch. Also was soll’s? Propagandistisches hysterisches Gekreisch, das nur soviel Wert hat, wie wir bereit sind, ihm zuzugestehen.

  6. waldsee

    @fragolin
    “”welcher propagandistische Schreihals wen in welche Schublade steckt.””
    der missionar ist nicht der,der wehtut und wirksam ist ,es sind die vermeintlich ! nahen,die beleidigungen aussprechen und es in der tat so meinen.das führt zur entfremdung usw….

  7. Christian Peter

    Nur ein Verbot des Islam wegen Unvereinbarkeit mit der freiheitlich-demokratischen Grundordnung kann Probleme lösen. Wenigstens müsste dem Islam die Anerkennung als Religionsgemeinschaft und sämtliche damit verbundenen Privilegien (Islam – Unterricht an öffentlichen Schulen auf Kosten der Steuerzahler, Subventionen, Steuerprivilegien, u.a.) entzogen werden. Es ist doch völlig absurd, dass völlig harmlose Glaubensgemeinschaften wie etwa die Zeugen Jehovas und viele andere rechtlich deutlich schlechter gestellt sind als eine brandgefährliche Ideologie wie der Islam.

  8. sokrates9

    Wieso werden all diese Aktivitäten mit unseren Steuergeldern finanziert? Warum braucht einer der Mindestsicherung bezieht ein Mobiltelefon??Doch nicht damit er schneller Arbeit bekommt und Deutsch lernt?

  9. Thomas Holzer

    @sokrates9
    Ja, führen wir doch wieder flächendeckend die Telephonhäuschen ein, und weil es so schön ist, auch gleich das “Fräulein vom Amt”
    Sonst noch irgendwelche konstruktiven Vorschläge?

  10. mariuslupus

    Die Türken brauche gar nicht zu hetzen. Im vorauseilendem Gehorsam werden sie vom sogenannten Oberhirten in Rom und auch seinen Abteilungsleiter in der Wollzeile 2 wohnhaft, uneingeschränkt unterstützt.
    Weihnachten, wurde hier schon erwähnt, sind den Moslems so egal, bis geht nicht mehr. Aber in bewährter Salamitaktik, nach Schwimmunterricht, Mahlzeiten in der Schule, usw. die nächsten Symbole und Bräuche der Ungläubigen zu eliminieren. Diese Taktik ist erfolgreich. Vor zwei Jahren hätte man jeden me schuge geheissen der voraussagt hätte dass 2016/2017 die Silvesterfeiern nur durch massiven Polizeieinsatz werden stattfinden können. Die nächsten Forderungen kommen bestimmt, Lesungen aus dem koran in den Schulen und Kirchen, Mehrweiberei, Genitale Beschneidung auf Krankenkasse usw. etc..
    @Christian Peter
    In den guten alten Zeiten war es 1912 möglich Islam als Glaubensgemeinschaft in der Monarchie anzuerkennen. Unter einer strengen Führung, war es sogar möglich das Bosniaken in der k.u.k Armee hervorragend gekämpft haben.
    Aber Princip war auch Moslem. Soviel zum Generalverdacht

  11. Christian Peter

    @mariuslupus

    Damals begingen Moslems aber keine Terroranschläge an der zivilen Bevölkerung. Hätten Sie dies getan, wären staatliche Zwangsmaßnahmen (wie etwa ein Verbot) die logische Folge gewesen.

  12. Thomas Holzer

    @mariuslupus
    haben Sie für diese (daß Princip Moslem war) Behauptung auch einen Beleg?
    Die Narodna Odbrana war doch wohl sehr serbisch-nationalistisch orientiert, die Niederlage am Amselfeld wurde von denen doch lautest betrauert…….

  13. sokrates9

    Thomas Holzer@ Schon mitbekommen dass sich die Nafris nicht mittels Telefonzelle organisierten, sondern mit Mobiltelefonen und deren Gebühren die sie fleißig mitfinanzieren! ??

  14. Johannes

    Interessante Meldung im ORF Teletext : zwei Dänen (Brüder) seien von 7 Türken brutal zusammengeschlagen und dann gezwungen worden von ihrem Konto am Bankomat eine beträchtliche Summe abzuheben und an die türkischen Bande auszuhändigen.

    Interessant deshalb weil man im ORF plötzlich eine Nationalität lesen kann und nicht die viel strapazierte Unschuldsvermutung angeführt wird.

    Was ist da wirklich passiert? Wer weiß mehr ?

    Unglaublich was in Österreich passiert.
    Mir fällt auf das im Land das VdB und seine Politik so verehrt immer öfter von Gewalttaten islamischer Banden zu hören ist. Sind die stolzen Tiroler zu schweigenden Lämmern geworden?

  15. Thomas Holzer

    @sokrates9
    “……..und deren Gebühren die sie fleißig mitfinanzieren! ??”

    Wenn Sie mit “sie” mich meinen, dann erwarte ich schon Belege für Ihre Behauptung, daß diese Gebühren durch die Steuerzahler finanziert werden

  16. Falke

    @Christian Peter
    Das sage ich auch schon lange: Nur ein Verbot des Islam kann die Lösung für die allgemein bekannten Probleme sein. Das ist meiner Meinung auch durchaus mit unseren Gesetzen vereinbar, schließlich enthält der Koran ausreichend Stellen, die den Tatbestand der Verhetzung erfüllen. Da aber bekanntlich, vor allem seit Beginn der Migrantenflut, dei Gesetze vom österreichischen (und deutschen) Staat nicht mehr angewendet werden – zumindest nicht sofern sie diese illegalen Migranten und deren Umfeld betreffen – ist dieser Wunsch wohl eher theoretischer Natur, umso mehr, als so etwas wohl EU-weit geschehen müsste.

  17. Christian Peter

    @Falke

    Selbstverständlich ist ein Islamverbot möglich, wird von zahlreichen Experten (z.B. vom Schweizer Islamwissenschaftler Lukas Wick) ausdrücklich empfohlen. Andere Gruppen wurden und werden bei verfassungsfeindlichen Bestrebungen oder Gefährdung der öffentlichen Sicherheit ebenfalls verboten. Aber unter den herrschenden politischen Verhältnissen werden wohl noch viele unschuldige Menschen sterben müssen, bis die Regierenden Zwangsmaßnahmen ergreifen.

  18. sokrates9

    Herr Holzer die Refugees leben doch von ihren 900 Euro Mindestsicherung! Wer bezahlt die? Wer bezahlt die Mobiltelefone und Gebühren der unbegleiteten Jugendlichen? Verdienen die alle so viel Geld? Womit? Rauschgifthandel? Mein Sohn hat einige Zeit gebraucht bis er sich selber ein Smartphone leisten konnte!
    Habe gar nicht gewusst dass alle Flüchtlinge so toll Geld dazuverdienen!

  19. Mona Rieboldt

    Sokrates9
    Wenn Sie davon ausgehen, dass viele ihr Smartphone ja nicht auf der “Flucht” verloren haben, nur halt ihre Papiere, bekamen sie aber schon in den Asylheimen den Strom, der in D ständig teurer wird, völlig umsonst. Und da sie damit vielfach nach Syrien etc. telefonieren, müssen die Smartphones entsprechend oft aufgeladen werden. Aber ob sie mit Prepaid-Karten telefonieren oder mit einem Vertrag, das muss auch bezahlt werden. Für ein Asylheim hat mal eine Organisation diese Kosten übernommen.

    Allerdings, da hat Thomas Holzer recht, ein Zurück gibt es da nicht zu Telefonhäuschen. Moslems haben zwar in den letzten 1000 Jahren völligen Stillstand was Erfindungen etc. angeht, aber sie nutzen alles an technischen Dingen, was im Westen, von den Ungläubigen erfunden wurde.

  20. sokrates9

    Mona Riebolt@ Wenn man will könnte man denen die smartphones abnehmen! Und dann tut man sich halt viel schwerer gemeinsame Silvesterfeiern zu planen! Wäre kleine aber treffsicherte Maßnahme! Jeder muss die Finanzierung seines Spielzeuges nachweisen! Warum sollen wir den Strick finanzieren an dem sie uns mit dem Nasenring durch die Arena ziehen? Die Abnahme des Smartphones ist die einige Maßnahme die jugendliche Asylanten trifft! Pass, Dokumente, Haftandrohnung, bedingte Freiheitsstrafen ist Zeichen für die Verblödetheit von uns und kostet die ein Lächeln!. Mir haben Polizisten erzählt Handyabnahme wirkt!

  21. Hanna

    “Rassisten” und “Islamgegner” sind Begriffe, die Meinung oder Ansichten von Individuen ausdrücken, die anderen Individuen sowas von gar nicht zu sagen haben, wie oder was sie sind. Es ist Denunzierung und persönliche Beleidigung, so etwas auszusprechen. Was soll der Schwachsinn, ständig, von wegen “Angst haben, als R. oder I. oder sonstwas zu gelten”? Es sind die Leute, die so etwas behaupten, die Schwierigkeiten bekommen sollten und werden, so hoffe ich. Wir müssen endlich aufhören, vor solcherlei drohenden oder beschuldigenden Leuten zu kriechen. Denn sie sind weder berechtigt noch qualifiziert noch in irgendeiner Form von uns dazu aufgefordert, ihren stinkenden Senf zu unseren persönlichen Meinungsangelegenheiten zu geben, verflixt und zugenäht!

  22. mariuslupus

    @Thomas Holzer
    War Bosnier, aber kein Beleg.

  23. Thomas Holzer

    @mariuslupus
    Daß er Bosnier war, ist mir auch bekannt; er träumte von einem Reich unter Führung der Serben, in welchem Bosnier und Serben “beheimatet” sein sollten.
    Den Muslim würde ich ihm nicht unterstellen, das passt in das ganze Konstrukt nicht rein

  24. Dr.Fischer

    sokrates9 15.12

    Ich gehe völlig einig mit Ihrer Sicht.

  25. Weninger

    Princip war kein Muslim, sondern serbisch-orthodox. Allerdings gehörten der schwarzen Hand auch Muslime an-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.