Deutschland vor dem Putsch

(Henryk M. Broder)  Es gibt einen einfachen Grund, warum sich immer mehr Politiker gegen Facebook und Fake News positionieren. So lange sich die User gegenseitig anpöbelten und mit Dreck bewarfen, konnten die Parteienvertreter entspannt daneben stehen und die Netzwerke für ihre eigene Imagepflege nutzen. Jetzt kriegen auch sie was ab, und finden das nicht komisch (weiter hier)

17 comments

  1. Thomas Holzer

    Und diese Politikerdarsteller werden sich in ihren abwegigen Bestrebungen nicht aufhalten lassen; es wird vielmehr zu einer Art parlamentarischen “Volksfront” für die angedrohten Zensurmaßnahmen kommen.
    Und sollte das unbotmäßige Volk dann noch immer nicht parieren, kann man ja noch immer den Stecker ziehen und im Namen der nationalen Sicherheit das Internet total lahmlegen

  2. Selbstdenker

    Die “Eliten” wollen das Unrechtsmonopol nicht verlieren.

    Fake-News waren OK, solange man die Flutung Europas mit über einer Million Fachkräfte (Schatzsuchende, Pensionssicherer, persönliche Finanzoptimierer, IS-Logistiker, etc.) Initiieren und über längere Zeit hinweg absichern konnte.

    Destabilisierung war OK, solange sie im Rahmen vom “Arabischen Frühling” nur den arabischen Bogen betraf, Syrien und Libyen in zerbombte Quell- und Transitländer internationaler Migrationsströme verwandelte oder rund um den Globus mit sogenannten “Farben-Revolutionen” Brände gelegt wurden.

    Die Verbreitung von Hate-Speech war OK, solange damit Oppositionelle verunglimpft und zur Zielscheibe staatlich organisierter Hass-Kampagnen wurden.

    Stalking, konzertierte Vernichtung bürgerlicher Existenzen und die Erklärung einzelner Menschen zu Unpersonen war OK, solange es sich um exponierte Gegner vom Alternativlosigkeitsdogma handelte.

    Überwachung, Denunziation und Hacking war OK, solange nicht die Methoden der Regierung und ihrer Wahrheitsverkünder überprüft, angezeigt und geleakt wurden.

    Zersetzung und Auspielen der Menschen unterrinander war OK, solange es nur die bürgerliche Gesellschaft betraf.

    Und jetzt hat man davon Angst, dass sich die Leute die Methoden der Neoprogressiven abschauen könnten.

    Das Gute daran: der Nebel lichtet sich und man kann immer eindeutiger Ross und Reiter erkennen.

  3. Selbstdenker

    Die Ähnlichkeiten bei den Unterwanderungs- und Destabilisierungsmethoden zwischen damals und heute sind erstaunlich:
    https://www.youtube.com/watch?v=wljpYZ8wejA

    Mit der Wahl von Hillary Clinton hätte sich das Overton Window in der gesamten westlichen Welt soweit geschlossen, bis nur mehr eine (alternativlose) Einheitsmeinung übrig geblieben wäre. Unser aller Schicksal wäre dann nur mehr das operative Geschäft von zwei gesteuerten alten Schachteln diesseits und jenseits des Atlantiks gewesen.

    Der Frust über den Brexit, die US-Wahl und das Italo-Referendum sitzt tief, weil nun das gesamte Kartenhaus kurz vor der Vollendung einstürzt.

    Gegen Jahresende hat der alte Sack und ehemalige NS-Kollaborateur via Medien die Losung verbreiten lassen, dass der “Endkampf” um den Neoprogressivismus von Deutschland aus in Europa geführt werden sollte. Welch geschmackloser historischer Scherz.

    Und prompt stehen sie auf der Matte: die Medienmacher (besser: Fake-News Verbreiter), die Euro-“Reformierer” / Bargeldabschaffer, Negativzins-Einführer, die Internetzensurierer, die Geschlechter-Gleichschalter, die Kriegstreiber, die mediterranen Türöffner, etc.

    2017 wird ein actiongeladenes Jahr werden, soviel steht jetzt schon fest.

  4. Tom

    … und das “Maasmännchen” gibt demnächst die Parole aus:

    “„Die FührerIN hat befohlen, wir werden ihr folgen. Wenn wir je treu und unverbrüchlich an “unsere Sache” geglaubt haben, dann in dieser Stunde der europäischen Besinnung und der inneren Aufrichtung. Wir sehen ihn greifbar nahe vor uns liegen; wir müssen nur zufassen. Wir müssen nur die Entschlusskraft aufbringen, alles seinem Dienst unterzuordnen. Das ist das Gebot der Stunde. Und darum lautet von jetzt ab die Parole: Nun, Volk, – halt die Klappe, und Sturm, brich los!”

    Anmerkung: Ähnlichkeiten mit einem vor Jahrzehnten getätigten ähnlichem Zitat sind beabsichtigt und erwünscht !

  5. Historiker

    Ich bin sicher : Erst dadurch, dass ARD,ZDF,ORF,Phoenix,etc. andauernd verbreiten, wie gefährlich die Fake-News in den sozialen Medien (FB + Twitter) sind, beginnt der normale Bürger dort nachzusehen, was da überhaupt alles geschrieben steht, und stellt dann fest, es gibt auch gegenteilige Meinungen zum Mainstream. Diese Angstmacherei führt zu mehr Zugriffen und diese nützt in der Regel eher oppositionellen Meinungen. Und abdrehen läßt sich das Internet in unseren Breitengraden ohnehin nicht. – Ich weiß, was passieren wird : 1.) NICHTS. – 2.) Die “social Media” werden weiter aufblühen. – 3.) Der Unterhaltungsfaktor im Netz wird steigen. – 4.) Die großen Print- und Onlinemedien werden die “political correctness”-Meinungen nicht durchhalten, wenn sie den realen Erfahrungen der Bürger widerspricht.

  6. Falke

    Stellt sich die Frage, ob dann auch die Meldungen von ARD, ZDF, Süddeutscher Zeitung, taz, Spiegel, die zahlreichen Blogs von Linken und Grünen sowie die Aussagen von Kanzlerin und Ministern (“Wir schaffen das”, “Mit mir wird es keine Autobahnmaut geben” – nur als zwei Beispiele von vielen) der Prüfung durch das sogenannte “Abwehrzentrum gegen Desinformation” unterzogen werden, oder ob die Regierung automatisch davon ausgeht, dass dort die Wahrheit, und nichts als die Wahrheit, zu Hause ist.

  7. Fragolin

    Am 13.1. starb Udo Ulfkotte. Ich zweifle die Ursache nicht wirklich an, er war ein kranker Mann. Krebs, drei Herzattacken, das zehrt.
    Seit 13.1. ist Klonovsky’s Tagebuch still. Gut, er schreibt gerade an einem Buch, aber bisher hatte er wenigstens einmal am Tag Zeit für ein paar Zeilen, und dass er eine solche Nachricht wie Ulfkottes Tod unkommentiert lässt, ist ungewöhnlich.
    Am 14.1. schoss Hadmut Danish die Vermutung raus, es könnte ja auch mehr als nur ein Zufall gewesen sein, dass Ulfkotte ausgerechnet jetzt starb, nur wenige Tage nach seinem Aufruf an verschiedene Leute, Material für eine Anklage gegen das Merkel-Regime zu sammeln. Seither Funkstille auf seinem Blog, und Danisch kommentiert sonst sogar aus dem Urlaub in Südafrika oder sonstwo, nur um täglich dabei zu bleiben.
    Der Blog von Vera Lengsfeld ist plötzlich verschwunden, die Seite heute unauffindbar.
    Hm.

  8. Christian Peter

    @Fragolin

    Udo Ulfkotte wurde erst vor wenigen Wochen am Herzen operiert. Aber einem Geheimdienst, an dessen Spitze mit Angela Merkel eine ehemalige Mitarbeitern der Stasi steht, ist jedenfalls alles zuzutrauen.

  9. Fragolin

    @Christian Peter
    Wie gesagt, die Todesursache zweifle ich nicht an, jedenfalls sehe ich keinen Grund dafür und Kristallkugeln schaffe ich mir nicht an. Aber dass zeitgleich mehrere Blogs verstummen kann zwar Zufall sein, muss es aber nicht. Zumindest macht es mich nachdenklich in Zeiten des Informationskrieges.

  10. raindancer

    Mich wundert ja, dass überhaupt nur ein einziger Mann sich traut Merkel zu verklagen, das müssten ja tausende sein…ebenso in Schweden und Frankreich und Österreich

  11. de Voltaire

    @Fragolin 13:28
    Vera Lengsfeld ist schon erreichbar, aber nur ohne dem /home.php, das im link der Achse enthalten ist. Vielleicht hat sie ihren Blog umstrukturiert …
    Die Stille auf Danisch und Klonovsky ist mir auch aufgefallen, aber die Blogs sind noch erreichbar. Es besteht also noch Hoffnung …

  12. mariuslupus

    “Fake News” bedeutet eigentlich nichts anderes, als eine Lüge. Ob es sich dabei, um eine neue, oder alte Lüge handelt spielt keine Rolle. Aber es gibt Lügen, die scheinbar alle überzeugen und deswegen, alternativlos gültig sind. “Wir schaffen es” , mit dieser Lüge, ist Merkel bis jetzt gut gefahren. Niemand traut sich Merkel öffentlich als Ursache, für die von ihr verursachte Katastrophe zu kritisieren. Wäre nach der Überzeugung der Regierenden, d.h. der “Eliten”, der treuen Vasallen, eine Majestätsbeleidigung.
    Die Behauptung von Broder, die Putschisten sind schon am Werk stimmt. Was den Putschisten die Arbeit leicht macht, ist dass sie in einen von demokratischen Werten befreiten Raum tätig sein können.
    Wer meint, dass wir noch in einer Demokratie leben, der irrt. Demokratie lebt von check and balances.
    Merkel hat es im Geiste Honneckers geschafft, jede parlamentarische Kontrolle, jede parlamentarische Oposition auszuschalten, gleichzuschalten. Die Exekutive unterliegt keiner parlamentarischen, keiner legislativen Kontrolle.Die Judikative ist zu einen verlängerten Arm der Exekutive geworden.
    Noch etwas ? In Demokratien hat es früher die vierte Macht im Staate gegeben. Vorbei. Merkel ist es gelungen, die meisten Medien zu einer Neuauflage von “Neues Deutschland” und DDR – Staatsfernsehen, mutieren zu lassen.
    Die nächste Wahl ist ihr, bei dieser unerschütterlichen Gefolgschaft, sicher.

  13. Thomas Holzer

    @mariuslupus
    Wenn die “Herrschenden” entscheiden (dürfen), was “fake news”, was Lüge ist, leben wir wieder in gefährlichen Zeiten; insoferne gilt der Satz: “Wehret den Anfängen”
    Griechenland ist gerettet. fake news, Lüge
    Die “Griechenland-Rettung” ist für den österr. Steuerzahler ein gutes Geschäft. fake news, Lüge
    Die Regierung schafft bis 2020 200.000 Arbeitsplätze. fake news, Lüge
    ad infinitum, leider………

  14. CE___

    Fake News Peddler.

    Genauso schmierige Typen wie Waffenhändler.

    Allerdings legen Waffenhändler mehr Intelligenz an den Tag.

    Seit Nicolas Cage im Film “Lord of War” wissen wir:

    Lasse Dich niemals mit der Waffe erschiessen die Du eben verkauft hast.

    Unsere Fake News Peddler setzen allerdings die Waffe “Strafverfolgung bei Fake News Peddling” in die Welt ohne sich wirklich vorzustellen dass der Schuss vielleicht nach hinten losgehen könnte.

    Spätestens dann wenn die anderen an der Macht sind und den Finger am Abzug haben.

    Und das bei den ganzen Fake News mit denen sie zumindest Europa (noch) heimsuchen und schon heimsuchten (Ederer-Tausender, Euro so stabil wie DM, gibt ja keine Inflation u. Teuerung, keine Haftungsübernahmen für PIGS-Südstaaten, alle “Flüchtlinge” sind Facharbeiter, kostet uns alles eh’ nichts, usw. usf. etc.)

    Nichtmal g’scheit Fake News Peddlen kann die jetzige Nomenklatura ohne sich selber in Gefahr zu bringen.

    Wie soll man da verlangen dass sie eine Schengen-Aussengrenze sichern können?

  15. Fragolin

    @deVoltaire
    Alles im Grünen Bereich, haben sich alle wieder gemeldet. Aber auffällig war es schon. Vor Allem, nachdem auch hier gestern Beiträge einfach bereits bei der Eingabe geschreddert wurden und jemand versucht hat, in mein Mailkonto einzubrechen. Das ist nämlich so nett und meldet mir das. Andere haben eben auch Hunde. 😉
    Manchmal kommen schon sehr viele Zufälle zusammen und da sollte man aufmerksam bleiben.

    @CE__
    Ich glaube nicht, dass die sich Sorgen machen, denn die fake news sind nicht die Waffe, sondern nur die Munition. Die Waffe, die sie damit laden, ist die Justiz. Und die haben sie fest in ihrer eigenen Hand.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .