Deutschlands ungeliebter Weltmeister

Von | 13. Februar 2021

“… Am 7. Februar 2021 hat das Kernkraftwerk Grohnde die Marke von 400 Milliarden Kilowattstunden erzeugten Stroms überschritten. Weltweit existiert kein einziger Kernkraftwerksblock, der jemals mehr Strom erzeugt hat. Damit hat Grohnde während seiner Laufzeit 400 Millionen Tonnen CO2 eingespart. Das ist ein halbjähriger CO2-Gesamtausstoß Deutschlands. Und es könnte locker noch 20 Jahre sicher weiterlaufen. Doch die Kaputtmacher ziehen ihm jetzt den Stecker – für immer./ mehr

10 Gedanken zu „Deutschlands ungeliebter Weltmeister

  1. sokrates9

    Die Idiotie der Grünen ist nicht fassbar! Wie argumentiert man eigentlich dass das Kraftwerk den halbjährigen C02 Ausstoß Deutschlandes einspart? Damit dasss das dann bei Elektroautos egal ist, weil da kommt der Strom aus der Steckdose? Glaube immer mehr dass Frauen die technischen Verstand durch emotionale argumentation ersetzen, da eine wesentliche rolle spielen. Kenne keine einzige KernkraftsbefürworterIN!

  2. Mona Rieboldt

    Sokrates
    Ich bin für Kernkraft und ich bin eine Frau. Ausnahme?

  3. aneagle

    @ Mona Rieboldt
    Es gibt nur 2 Sorten von Menschen- Vernünftige und Unvernünftige. Das Geschlecht ist bei 4 .000 Geschlechtern nebensächlich. Woran man die vernünftigen Mitwirbler erkennt? Sehr einfach- Sie halten daran fest, dass es beim Menschen in der überwiegenden Mehrzahl der Spezies 2 biologische Geschlechter gibt und das Auskommen der beiden miteinander ein gewisses Maß an Vernunft und Toleranz beansprucht. Aber es lohnt sich !

  4. sokrates9

    Mona Riwbold@ Ausnahme? – Leider schon! 🙂 Gibt es eine prominente Befürworterin der Kernkraft die technisch / wirtschaftlic für Kernkraft argumentiert? Mir fällt leider keine ein…

  5. Falke

    @sokrates9
    Es sind nicht (nur) die Grünen, nicht einmal entscheidend, denn sie sind ja nicht in der Regierung. Es ist Merkel (in Deutschland) und ihre Marionette Von der Leyen (in der EU). Ihr Credo: Zerstöre, was funktioniert und dem Land und dessen Bevölkerung nützt. Da haben Sie schon recht, dass ist die “Frauenpower” (dazwischen war es ja auch noch die Kramp-Karrenbauer).

  6. Franz Meier

    Man muss sich das einmal vorstellen: Die Kanzlerin verbietet aus einer Laune heraus nach dem Reaktorunfall in Fukushima/Tohoku urplötzlich Atomkraftwerke in Deutschland. In Japan konnte man wirklich von Überheblichkeit, von Unvorsichtigkeit, von Fahrlässigkeit der Erbauer und Betreiber sprechen. Der Schnellschuss der Dame in Berlin war unbedacht, unüberlegt und diente vor allem dem Stimmenfang im linken Wählerspektrum. Welche Energie-Alternativen hat Deutschland, wieviel industrielles Know-how wird durch diesen Entscheid verloren gehen? Die Chinesen haben über 40 Atomkraftwerke in Planung. Es existieren keine wirklich glaubwürdigen Alternativen zu den deutschen Atomkraftwerken. Kohle, Erdöl und Erdgas werden auch verteufelt. Die Hoffnung dieser Politikerin heisst wohl “irgendwie durchwursteln”. Sind Windräder und Sonnenkollektoren zuverlässige, zu jeder Jahreszeit konstant, allzeit funktionierende Energielieferanten für die deutsche produzierende Industrie? Da treibt die kleine, intrigante, ostdeutsche Schulmeisterin in Berlin aus Gründen der Wählerarithmetik die Kraftwerksbetreiber der viertgrössten Wirtschaftsmacht der Welt vor sich her und die Grünen grölen vor Freude. Tolle Frauenpower! Genau wie die Situation bei den deutschen Automobilherstellern. Das kleine Schulmädchen aus Schweden und ihre jugendlichen Fans treiben Volkswagen (den grösste Automobilkonzern der Welt) und die deutschen Premiumhersteller Mercedes-Benz, BMW und Porsche vor sich her. Diese überbieten sich mit Plänen für vermeintlich umweltfreundliche Elektroautos, die aber technisch vollkommen unausgegoren sind, die nicht massentauglich sind (stellen sie sich einmal je 200 Millionen Elektrofahrzeuge in Nordamerika und in Europa vor), für die derzeit jegliche Infrastruktur fehlt und die zu teuer sind. Ja, ich verfolge den Aktienkurs von Tesla – das ist ein Auto für die Oberschicht und den gehobenen Mittelstand. Schauen sie sich im Auto Motor und Sport Heft 4 vom 28. Januar 2021 Seite 112 den Artikel “Die Reichweiten-Killer beim E-Auto” an: Vergleich Reichweite in km laut Hersteller, reale Reichweite Winter, reale Reichweite Sommer. Im Winter verliert ein E-Auto bei eingeschalteter Heizung 41% seiner Reichweite, im Sommer bei laufender Klimaanlage 17% seiner Reichweite (AMS Heft 4, 28. Jan 2021). Diese Zahlen belegen wie unprofessionell, wie unseriös, wie dilettantisch und wie gefährlich die Visionen und Ideen dieser Politikerin und der von ihr eingesetzten Speichellecker sind. Hier geht es um unsere Energieversorgung, hier geht es um unsere Mobilität. Das sind Spielchen wie wir sie von den Kommunisten/Radikalsozialisten kennen. Solchen machtgeilen, ideologiegetriebenen Leuten sollten wir eben diese totale Macht nicht geben. Sie sind unsere Feinde! Wir brauchen Politiker auf die wir uns verlassen können, die für uns und unsere Kinder schauen. Nicht für die Wählerarithmetik und für ihre Ideologie.

  7. aneagle

    https://www.achgut.com/artikel/dual_fluid_reaktor_wandert_die_naechste_erfindung_aus

    Als krönender Irrsinn deutscher Politik wird ein in Deutschland entwickelter moderner atomarer Reaktortyp nicht gebaut sondern nach Kanada verschenkt. Der Dual fluid Reaktor könnte eine technische Innovation und eine Antwort auf die dringliche Bedarfsvermehrung an Strom in Deutschland sein.

    Aber der Reaktor wird nicht in Deutschland gebaut, weil Herr Wirtschaftsminister Altmeier in seiner unendlichen Weitsicht dem Projekt die Forschungsförderung versagt, da die Forschungsrichtung Atomstrom derzeit politisch nicht willkommen ist. Statt dessen wird ihn Kanada entwickeln und die Früchte ernten.

    Diese außerordentliche Intelligenzleistung der deutschen Regierung im Allgemeinen und von Herrn Altmeier im Besonderen, läßt jeden Europäer sprachlos, bar jeder druckreifen Äußerung, zurück. Außer vielleicht mit der Frage, inwieweit man seine Regierung auf Schadenersatz wegen fahrlässiger politischer Nachlässigkeit verklagen kann.

  8. Johannes

    So dumm kann doch Merkel nicht sein das sie glaubt so mir nichts dir nichts auf 400 Milliarden Kilowattstunden verzichten zu können und nebenbei auch noch den gesamten Individualverkehr auf Strom umstellen zu können.

    Also entweder die sind wirklich verrückt geworden oder es gibt einen Plan der noch nicht ausgesprochen wird.
    Zum Beispiel könnte, wenn ich den Kinder-Klima-Kreuzzug und jene die ihn unterstützen betrachte, die Möglichkeit bestehen das da eine ganz große Veränderung der individuellen Freiheit bevorsteht.

    Kann auch gut sein das Merkel ihren Ausstieg aus einem weiblichen Bauchgefühl heraus, vorlaut verkündete, nicht ahnend das sie beim Wort genommen wird.
    Als sie merkte das es ihr schaden könnte die vorschnelle Äußerung zurückzunehmen und wie sehr der Mainstream sie dafür vergöttert, hat sie sich ihrer politsch-weiblichen Intuition folgend auf dem Weg des geringsten Widerstandes gemacht und erst wenn die Lichter ausgehen werden die braven Bürger erwachen.

  9. Erich

    Nicht ganz passend aber ergänzend: einerseits will Brüssel den Green-deal mit allem Steuergeld dessen sie habhaft werden vorantreiben, die deutschen Grüninnen und Merkel haben es erreicht, dass bald nicht mehr mit Benzin oder Diesel betriebene Automobilmotoren zugelassen werden (und die noch existierenden wahrscheinlich auch aus dem Verkehr gezogen werden) – und dann leitet Brüssel ein Verfahren gegen Österreich ein, weil Tirol den Durchzugsvekehr mit LKW einschränkt. Widerliche Doppelmoral!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.