9 comments

  1. Herr Karl jun.

    Typisch ORF mit dem gewohnten linksäugigem Geseier. Denn es könnte genauso gut umgekehrt sein: Zuerst der unbedarfter, wenn nicht sogar verantwortungslose Umgang mit dem eigenen Körper und dazu vielleicht noch gelmässiger Fernsehkonsum. So wird längerfristig das Aktivitätsniveau verlässlich abgesenkt und der Bildungshorizont offensichtlich eingeengt. Die Folgen sind geringeres berufliches Fortkommen und soziale Randständigkeit.

  2. Thomas Holzer

    Christian Peter
    der Gottgleiche,
    Rank, schlank, nicht rauchend, nicht trinkend, urgesund, allwissend, allerhaltend(sic!), da bleibt kein Platz mehr frei neben ihm.
    In welche Kirche dürfen wir pilgern, um Sie anzubeten und den Peterscent abzuliefern?!

  3. Ehrenmitglied der ÖBB

    @ Thomas Holzer
    Die Kirche die sie meinen, versammelt sich im Dom der Werbefritzen/Designer und in der gläubigen Sekte der Personalchefs.

  4. Graf Berge von Grips

    @Ehrenmitglied der ÖBB
    Sie haben noch die Veganen Unbemannten Tatoovrzierten vergessen… 🙂

  5. Selbstdenker

    @Ehrenmitglied der ÖBB:
    Sehr treffend formuliert! Vielen Dank! 🙂

  6. Ehrenmitglied der ÖBB

    Nachtrag:
    Shakespeare, Julius Cäsar (1. Akt):
    “Lasse wohlbeleibte Männer um mich sein,
    mit kahlen Köpfen und die nachts gut schlafen;
    Der Cassius dort hat einen hohlen Blick,
    er denkt zuviel, d i e Leute sind gefährlich.”
    🙂

  7. Thomas Holzer

    @Ehrenmitglied der ÖBB
    Sie wollen doch nicht behaupten, daß “Christian Peter” zu viel denkt, ergo gefährlich ist! 😉

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .