4 Gedanken zu „Dicke Bertha 2.0

  1. Reinhard

    Sie versuchen allen Ernstes, einen Ballon dadurch am Platzen zu hindern, indem sie noch mehr Luft mit noch mehr Druck einblasen. Sie wollen das Feuer mit Brandbeschleuniger löschen. Wie kleine Kinder, die als Medizin gegen das Bauchweh, das ihnen übermäßiger Schokoladengenuss beschert hat, noch mehr Schokolade verlangen. Und das sind unsere weisen Führer und Lenker – starrsinnig, begriffsstutzig und beratungsresistent. Egal, solange wir denen die Therapie zahlen…

  2. Zaungast

    Kann man bitte erklären, wie man ein Unternehmen dazu zwingt, mehr Kredit (für mehr Investitionen) zu nehmen? Und wie man eine Bank dazu zwingt, mehr Kredite zu vergeben? (Auch unter dem Aspekt neuer, strengerer Eigenkapitalvorschriften).

    Besteht für Unternehmen gesetzliche Investitionspflicht? Für Banken gesetzliche Kreditpflicht?

    P.S.: Bilanzsumme der EZB in Billionen, jeweils Anfang Dezember, gerundet
    2006 – 1.1
    2007 – 1.3
    2008 – 2.0
    2009 – 1.8
    2010 – 1.9
    2011 – 2.4
    2012 – 3.0
    2013 – 2.3
    Nach einer Spitze im Jahr 2012 ist die Bilanzsumme wieder rückläufig und mit aktuell 2.3 gegenüber 2008 um 15% höher. Was sagen uns diese Zahlen und Trends?

  3. Thomas Holzer

    Die EZB, schlußendlich der Totengräber des Euro, wer hätte das gedacht 😉

  4. FDominicus

    @Thoma Holzer, ich verstehe was Sie meinen 😉 “Nett” formuliert. Unverhofft kommt oft – nicht wahr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.