Die 7 Irrtümer der griechischen Politik

“…..Griechenlands Politik hat eine neue Qualität: Während François Hollande und Angela Merkel in Minsk mit Putin um den Frieden in der Ukraine verhandelte, versuchte Griechenland, Europa mit einer Annäherungspolitik an Russland zu erpressen. Damit hat sich Griechenland moralisch aus Europa entfernt und sollte auch aus der Union entfernt werden. Davor allerdings schreckt Griechenland zurück. Durch einen Grexit würde das Land auf das Niveau der armen 60er-Jahre zurückfallen; verarmt, isoliert, korrupt und einer sozialistischen Regierung ausgeliefert; allenfalls das Kosovo käme als Vergleich in Frage….” (hier)

8 comments

  1. Herbert Manninger

    Die ,,Würde” der Griechen, derzeit von Links/Rechtsextremen regiert, muss uns aber schon was wert sein…..
    Uns Ösis hingegen kann man ja mit Sanktionen drohen, falls wir wieder einmal wahlmäßig unangenehm auffallen.

  2. Thomas Holzer

    ” selbstverständlich gelten alle Gesetze weiter, wenn eine neue Regierung kommt.”

    Denkfehler, so gewiss ist dies nicht, neue Mehrheit, neue Gesetze; das nennt man auch Demokratie; und wenn den neuen Mehrheiten etwas nicht in den Kram passt, und es wirklich “wasserdicht” werden soll, ab in die Verfassung (siehe Österreich)

  3. Fragolin

    Verträge müssen eingehalten werden? Theoretisch ja, aber in der Praxis beweist die Politik täglich ihren Umgang mit Verträgen und Gesetzen: Würde sich die Politik an Verträge und Regeln halten, wäre Griechenland schon längst pleite und seine Schulden nicht EU-weit sozialisiert worden.
    Und rechtliche Rahmenbedingungen als langfristig sicher zu betrachten entlockt inzwischen jedem Wirt, der in den letzten Jahren Zigtausende in Umbauten und Belüftungssysteme für Raucherkammern investiert hat um seine Stammkunden nicht alle zu verlieren nur noch ein sarkastisches Lachen angesichts des drohenden Totalrauchverbots. Die Politik schert sich einen Dreck um Verträge, um Zusagen und um Gesetze, um Rechtssicherheit oder die Folgen für den gemeinen Pöbel, der nur als Stimmvieh und Geldlieferant gezüchtet und geduldet wird. Da geht es nur um Selbstdarstellung, Dampfplauderei, Wichtigtuerei, Selbstbeweihräucherung und gockelhaftes Herumstolzieren in Vorwahlzeiten mit dem Ziel, möglichst viel von den erarbeiteten Werten anderer abzugreifen.
    Griechenland ist nur einer der Schauplätze der Grammatikübungen der Politik:
    Die 2-Milliarden-Euro-Frage: “Lass mir arbeiten oder lass mich arbeiten?”
    Richtige Antwort: “Lass andere arbeiten!”

  4. Thomas Holzer

    Wozu die Aufregung?!
    Sind doch alle Politikerdarsteller demokratisch legitimiert 🙂

  5. Christian Peter

    Einem Irrtum unterliegen die Griechen jedoch nicht : Merkel & Co werden Griechenland weiter finanzieren, denn sonst würden mit einem Schlag die Kosten aufgedeckt, die der deutschen Bevölkerung wegen einer völlig verantwortungslosen Politik der kriminellen CDU/CSU entstanden sind.

  6. Pingback: Die 7 Irrtümer der griechischen Politik | FreieWelt.net
  7. Thomas Braun

    “Zurückfallen in die 60er Jahre”?
    Wieso zurückfallen? Man kann nur von einem ehrlich erreichten Niveau zurückfallen. Das wirtschaftliche Niveau der Griechen war fremdfinanziert und nur geborgt.
    Im Rest der Welt auch – aber die Griechen haben schon ziemlich dick aufgetragen mit dem Schulden machen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .