“Die AFD bringt Leben in die Bude”

“Eine noch nicht einmal vier Jahre alte Partei bringt die verkrusteten Verhältnisse zum Tanzen. Und das ist gut so. Die AfD stabilisiert das System. Wer die parlamentarische Demokratie in der Tiefe seines Herzens für alternativlos hält, sollte das erst einmal vorbehaltlos begrüßen. Denn die Wähler haben mit dieser Partei endlich wieder die Möglichkeit erhalten, die Demokratie vorsieht: nicht nur das schon länger vorhandene Angebot zu wählen, sondern auch, es abzuwählen. Die AfD ist tatsächlich eine Alternative, mit der man den bestehenden Parteien kund tun kann, dass man mit der Konsenspolitik der letzten Jahre nicht zufrieden ist. Sie ist systemkonform – oder wäre ihren Kritikern außerparlamentarische Opposition aller Orten a la Pegida lieber?….” (weiter hier)

6 comments

  1. Fragolin

    Jetzt fehlen noch ein paar andere Alternativen, die den Rest der Nichtwähler mobilisieren oder den Unzufriedenen der verkrusteten System-Feudalblöcke neue Wahlmöglichkeiten eröffnen können.
    Spätestens wenn 3 neue Parteien alle pauschal als rechtsradikal und verfassungsfeindlich betrötet werden, lacht auch der Letzte über dieses weinerliche Gegreine jener, die es sich an den Fressnäpfen bequem gemacht haben.

  2. Gerald

    Genau das wird auch passieren, wie in Österreich. In dem Moment, wo sich die Etablierten nicht mehr ihrer Führerschaft sicher sein können, werden sie alles daran setzen, dass im selben Spektrum in dem auch die Afd fischt, eine neue Partei entsteht. Ähnliche Beweggründe gab es mit der Gründung des Lif und der Neos. Scheinbare Freiheitliche sollten den Freiheitlichen als echte Liberale Stimmen wegnehmen. So kann man den Crash zwar nicht verhindern, aber zumindest um Jahre verzögern. Inzwischen lebt man ja nicht schlecht, auch als untergehende Partei.

  3. Fragolin

    @Gerald
    Sowie eine neue Partei aus einem Wurmfortsatz einer alten Partei entsteht, sich abspaltet, ist sie keine neue Partei. Die NEOS nabelten sich von den Schwarzen ab, das LIF zellteilte sich von den Blauen – alles für nix.
    Was in einer Demokratie nicht von unten kommt, ist nicht demokratisch.

  4. sokrates9

    Ich glaube im Hintergrund bastelt man mit Griss schon wieder an einer neuen Partei um das bürgerliche Lager wieder aufzuspalten und bequem weiterwurschteln zu können! Die Demokratie existiert nicht mehr, da keiner mehr die Grundlagen der Demokratie verstehen will!

  5. Falke

    Also, wenn ich mir die zahlreichen “dubiosen Gestalten” in der CDU, der SPD und bei den Grünen (allesamt sogar in absoluten Spitzenpartei- und -regierungsfunktionen) anschaue, dann steht die AfD ja direkt sauber da.

  6. Mona Rieboldt

    Falke
    Die AfD ist noch eine sehr junge Partei, da tummelt sich auch noch der ein oder andere Irre. Das gibt sich wieder. In D ist die AfD die einzige Opposition zu den Blockparteien, die alles gemeinsam wollen, mehr “Flüchtlinge”, mehr nach links etc.

    Jede Stimme für die Blockparteien ist eine Stimme für Merkel. Jede Stimme für die AfD ist eine gegen Merkel.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .