Die andere Seite des Viktor Orban

In Europa gibt es einen einsamen Verteidiger verfolgter Christen: Der ungarische Premierminister Viktor Orbán, den die Mainstream-Medien gerne angreifen. Keine andere europäische Regierung hat so viel Geld, öffentliche Diplomatie und Zeit in dieses Thema investiert.mehr hier

3 comments

  1. sokrates9

    Nicht erwähnt wird hier der Papst der in vorbildlicher Weise den Islam unterstützt! Hat jemals ein österreichischer katholischer “Würdenträger” sich bei Orban bedankt??

  2. Falke

    In diesen Zusammenhang sei daran erinnert, dass vor 3-4 Jahren, als es um die Verteilung der “Flüchtlinge” aus Nahost, insbesondere aus Syrien, ging, die polnische Regierung angeboten hat, 12.000 davon aufzunehmen – allerdings nur Christen. Das wurde von der EU sofort als “diskriminierend”, “rassistisch” und wer weiß was noch abgelehnt. Nun, da nahm Polen halt niemanden auf, wofür es seitdem von der Kommission wütend angegriffen wird. So steigert die EU ihre Popularität bei ihren Mitgliedern.

  3. jaguar

    Tja, das hohe Ethos der journalistischen Objektivitätspflicht….aber nicht wenn es um Orban, Trump etc. geht….die stehen ja auf der falschen Seite und da ist jedes Mittel gerechtfertigt…

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .