Die Angst der EZB-Mitarbeiter vor der von ihnen verursachten Inflation

Von | 26. Februar 2014

“….Die EZB-Pensionisten hätten  gerne eine “Inflationsabsicherung” ihrer (ohnehin üppigen) Pensionen gehabt – und sind damit jetzt beim EuGH abgeblitzt. Dass muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Die einzige Aufgabe der EZB ist die “Preisstabilität” – also die Verhinderung allzu hoher Inflationsraten. Und während Medien und Bürger den Damen und Herren Notenbankern blind vertrauen, gehen ihre ehemaligen Kollegen lieber auf Nummer sicher und klagen sogar, damit ihre Pensionen sicher sind vor den Folgen ihres eigenen Versagens. You can’t make this stuff up”. (hier)

2 Gedanken zu „Die Angst der EZB-Mitarbeiter vor der von ihnen verursachten Inflation

  1. Rennziege

    Die privilegierten Blutsauger kassieren stets den “besonderen Saft” (Goethe) für sich allein, geben aber keinen Tropfen ihres Kreislaufs her — da können ihre ach so geliebten Schäfchen x-fach am Straßenrand verbluten.
    Das Rote Kreuz in Brüssel, Straßburg und Luxemburg braucht dringend Blutspenden für Unfallopfer und Krebs- und andere Patienten, aber kein EU-Apparatschik ließ sich jemals blicken.

  2. Pingback: Die Angst der EZB-Mitarbeiter vor der von ihnen verursachten Inflation – See more at: https://www.ortneronline.at/?p=27382#sthash.gnAJM9lq.dpuf | FreieWelt.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.