Die Blutspur und die Religion

“……..Ich kann und will diese Beschwichtigungen nicht mehr hören. Seit anderthalb Jahrzehnten zieht sich eine Blutspur um die Welt. Im Namen keiner einzigen anderen Religion ist seit den Anschlägen auf das World Trade Center derart bestialisch gemordet worden….” (hier)

5 comments

  1. Hephaistos

    Sehr geehrter Herr Schwennicke, herzlichen Dank für Ihren äußerst treffenden Artikel. Danke für die unaufgeregte Berichterstattung und Kommentierung. Bezüglich des Innenministers möchte ich jedoch eine kleine Korrektur anbringen. Dieses permanente Festhalten am mantraähnlichen herunterleiern und verharmlosen, dass diese gräßlichen Morde mit dem Islam nichts zu tun haben, erklärt sich mir darin, dass der gute Mann höchst unqualifiziert für diesen verantwortungsvollen Posten ist. Jemand, der dafür bezahlt wird, Sicherheitslagen mit seinen Mitarbeitern bei der Polizei und den Geheimdiensten festzustellen und auszarbeiten, dessen erste und einzige Aufgabe es ist, die Bürger seines Landes zu beschützen und die Sicherheit des Staates herzustellen, hat durch dieses permanente Verharmlosen gezeigt, dass er für diese Aufgabe nicht geeignet ist. Aufgrund der Umfrageergebnisse und der stetig steigenden Angst der Bevölkerung muss Frau Merkel diesen unfähigen Politiker abziehen und durch einen Fachmann mit Führungsqualität ersetzen. Wir brauchen jetzt einen erfahrenen, gestandenen Steuermann auf diesem Posten, der seit Jahren schon “zur See” gefahren ist und den Sicherheitsapparat in- und auswendig kennt und nicht einen dilletierenden wanabee pseudo Polizisten, der von der Herausforderung im Sicherheitsbereich keine Ahnung hat. (ich verwende hier vorsätzlich den Präsenz und verzichte sogar auf die Möglichkeitsform).
    Ansonsten kann man Ihnen nur zu Ihrem Beitrag gratulieren. Danke für die offenen Worte. Es wird den s.g. “Gegnern” der PEGIDA Bewegung – wobei es im Volk in dieser Sache keine Gegner geben darf, sondern nur Menschen mit unterschiedlichen Meinungen – immer schwerer fallen, diejenigen, die nun endlich! den Mund aufmachen und in qualifizierter Form ihre Meinung kundtun, ins rechte Eck zu stellen, oder sie als unqualifizierte dumbe Menschen abzuqualifizieren. Der Dialog ist der rechte Weg, harte Massnahmen, auch wenn sie präventiv sein müssen, sind notwendig. In dieser Zeit müssen von Politikern solche Massnahmen gefordert werden, ohne das Hinschielen auf Quoten oder Wähler. Dann werden die Entscheidungen auch von der Bevölkerung mit getragen, denn dass sind es Entscheidungen für das Volk. Terroristisch abgefeuerte Kugeln machen keinen Bogen um Islam Sympathisanten oder Kritiker. Das hat man auch darin gesehen, dass der am boden liegende Polizist, selbst Moslem, eiskalt von dem Attentäter ermordet wurde. Die Sicherheit geht vor individueller Meinung. Die Sicherheit unserer Bevölkerung geht über die Religionen und Rassen, sie hat Vorrang gegenüber den Befindlichkeiten Einzelner. Diejenigen, die damit nicht leben wollen oder können, mögen ihren Koffer packen und dorthin reisen, wo sie sich wohl fühlen. Die Zieldestination wäre Saudi Arabien, Bahrein oder ähnlich ausgerichtete Staaten. Gute Reise.

  2. Thomas Holzer

    Da verlangen Sie aber sehr viel von der Frau Merkl; von einer Frau, welche von der Pastorentochter zur fundamental Sozialisten mutierte, und ansonsten ihre Meinung nach der Windfahne richtet…………..

  3. cmh

    Vielleicht ist der am Boden liegende Polizist gerade deswegen ermordet worden, weil er Moslem war? Sein “Verbrechen” war dann die Integration. Damit wäre dann auch Multikulti erledigt worden.

  4. Fragolin

    @Hephaistos

    Hören Sie mir mit de Maiziere auf. Dieser Mensch lebt in einer Parallelwelt. Im gestrigen Brennpunkt zum Terror in Frankreich warnte er vor jenen, die einen Religionskrieg in Europa entfachen wollen.
    Wissen Sie wen er meinte?
    Richtig: Pegida.
    Was für ein Großes Tennis!

  5. Thomas Holzer

    In türkischen Medien wird die These verbreitet, daß das Attentat in Paris “reine” Inszenierung des “Westens” sei, um dem Islam zu schaden!
    Und regierungsnahe Medien schreiben mehr oder weniger sinngemäß: “selber schuld”……..

    Also, ich ersuche um Intensivierung der Beitrittsverhandlungen, mit möglichst schnellem, positivem Abschluß 😉

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .