Die coronale Klopapierkrise

Der verzweifelte Gesichtsausdruck des nicht fündig gewordenen Klopapier-Käufers gehört zum bitteren Alltag der Corona-Krise. Am Klopapier-Regal endet die Corona-Solidarität. Das alles wirft die Frage nach dem Sinn des Daseins auf. Ich fürchte sie lautet: eine dreilagige Rolle Klopapier. / mehr

9 comments

  1. sokrates9

    Vielleicht nicht allen bekannt der interkulturelle Witz: Den Italienern geht der Rotwein aus, den Franzosen die Präservative, den deutschsprachigen Raum das Klopapier…

  2. Herbert Manninger

    Was war vor dem Urknall, und warum wird Klopapier gehamstert.
    Zwei ebenbürtige Rätsel der Weltgeschichte.

  3. astuga

    Ein Leben ohne Klopapier ist möglich, aber sinnlos.
    Nicht ganz ernst gemeint…

  4. Falke

    Hier erweist sich wieder einmal die Überlegenheit des Islam: Moslem brauchen (benützen) kein Klopapier 😉

  5. Johannes

    Wer im Glashaus oder treffender am Lokus sitzt sollte nicht mit Klopapierrollen werfen.
    Auch wenn Herr Bonhorst den Eindruck vermittelt er sei nur noch ein durch und durch geistiges Wesen, so glaube ich im nicht das er nicht auch mindest einmal besser aber zweimal am Tag “wischt“.
    Mit was den Reiner Bonhorst, Reiner Bonhorst mit was…?;-)

  6. Der Realist

    Sagt viel über den Gesundheitszustand unserer Gesellschaft aus! Dieser Zustand blieb aber wachen Zeitgenossen auch schon vor der Corona-Krise nicht verborgen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .