Die Doppelmoral des Pazifismus

Von | 7. Oktober 2014

“…….Während andernorts Massenmörder durch die Lande ziehen, bejammert man hierzulande das Zuviel an Waffen auf der Welt und schwadroniert vom Dialog der Kulturen…” (hier)

6 Gedanken zu „Die Doppelmoral des Pazifismus

  1. Herbert Manninger

    Die eigene FEIGHEIT zuzugeben ? Geht nicht. Nennen wir sie doch RESPEKT, TOLRANZ, GEWALTLOSIGKEIT, PAZIFISMUS USW…Klingt doch gleich besser.
    Da aber selbst der erbärmlichste Feigling ein Held sein möchte, kämpft er am bequemsten und sichersten gegen Gefahren an, die er sich groß redet.

  2. Thomas Holzer

    off topic
    Kobane; das Warschau des Jahres 2014!

  3. Astuga

    Afaik hat bereits Lenin die Pazifisten als nützliche Idioten bezeichnet.
    Und Hitler wird der selben Meinung gewesen sein, nachdem die britischen Pazifisten Chamberlain bejubelt haben, als er aus München zurückkam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.