Die Draghi‘sche Geldpolitik beenden

“…Wenn selbst Markus Söder die Negativzinsen für Sparer beklagt, dann ist die Frage der Enteignung der Sparer durch die Politik der EZB endgültig in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Das ahnt wohl auch die künftige EZB-Vizepräsidentin Isabel Schnabel, die gestern in einem Tweet einen Appell an ihre Ökonomen-Zunft richtete, um „die schädlichen und falschen Erzählungen über die Geldpolitik der EZB zu zerstreuen, die in politischen und medialen Kreisen herumfliegen.“ Diese würden den Euro mehr als viele andere Dinge bedrohen. Das ist schon bemerkenswert. Erst war es der Sparüberhang, also das übergroße Angebot an Einlagen, das zu den Null- und Negativzinsen geführt haben soll, und jetzt ist es das Schlechtreden des Euro. mehr hier

One comment

  1. Johannes

    In einem hat Frau Schnabel vollkommen recht, die Psychologie wird den Ausschlag geben wann das Kartenhaus zusammenbricht.
    Aber die psychologischen Reaktionen der Massen werde durch verschiedenste Trigger ausgelöst werden die “schädlichen und falschen Erzählungen“ werden nicht der Grund sein, es werden handfestere Gründe sein welche den Rutsch auslösen. Die da wären drohender Verlust des Ersparten durch Haftung für Schulden anderer die schlagend werden.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .