„Die EU braucht eine mutige deutsche Aussenpolitik“

Von | 3. September 2020

„….Deutschlands Lavieren im Ägäis-Konflikt hat historische Gründe. Aber diese Haltung ist fatal. Die deutsche Regierung hat immer noch nicht begriffen, dass Appeasement-Politik gegenüber dem türkischen Präsidenten nicht funktioniert. NZZ, hier

7 Gedanken zu „„Die EU braucht eine mutige deutsche Aussenpolitik“

  1. Falke

    Ja, stimmt. Allerdings wird Deutschalnd mit der Witzblattfigur Maas als Außenminister höchstens Lacherfolge ernten.

  2. Mona Rieboldt

    Ich gebe Falke Recht. Der Leichtmatrose Maas bringt mich oft zum Lachen, wenn er Putin zu was auffordert oder auch Erdogan. Der Mann ist ein Witz. Man sieht da auch wie dünn die Personaldecke ist bei der SPD, aber auch bei der CDU siehe Altmaier als Wirtschaftsminister.

  3. Sokrates9

    Die EU Außenpolitik wird hervorragend gemanagt nur nicht von der EU,Aber Iran Flüchtlinge,Sanktionen ,Billionenpaket,alles im Sinne diverser Interessengruppe n.

    e

  4. astuga

    Die deutsche (Außen-)Politik ist generell gekennzeichnet von Infantilismus, fehlgeleitetem Idealismus und einer bedenklichen Mischung aus Minderwertigkeitsgefühl und Selbstgefälligkeit.
    Wenn das dann noch von Geistesgrößen wie F.-W. Steinmeier und H. Maas transportiert wird, hat man das entsprechende Ergebnis.
    Im Ggs. dazu wären Merkel und die „Flinten-Uschi“ zwar grundsätzlich nicht dumm sind aber, aus welchen Gründen auch immer, zu ideologischen Irrläufern mutiert.

    Fazit: je weniger EU und je weniger Deutschland umso besser.

  5. Wanderer

    Gut 3 Millionen Türken in Deutschland sind halt ein gewichtiges Argument gegen die Unterstützung Griechenlands. Einen weiteren „Sturm“ auf den Reichstag gilt es unbedingt zu verhindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.