„Die EU ist ein deutsch-französisches Imperium”

“……Der britische Ökonom Bernard Connolly wurde aus der Europäischen Kommission entlassen, nachdem er 1995 beschrieben hatte, wie gefährlich der Euro ist. Er ging in die Vereinigten Staaten. Nach dem Brexit-Referendum kehrte er nach England zurück: “Ich wollte nicht in einer Kolonie der Europäischen Union leben.’’ mehr hier

2 comments

  1. Johannes

    Europa das Friedensprojekt kann nicht darüber hinwegtäuschen das Machtansprüche der beiden großen (Einwohner und Fläche) Länder, Frankreich und Deutschland dennoch bestehen bleiben.

    Frankreich handelt, nach meiner Meinung, in allen Europafragen seit jeher hegemonisch obwohl es wirtschaftlich ein hochindustrielles Land ist möchte es tatsächlich Schulden auf Kosten beispielsweise Österreichs machen. Das ist nichts anderes als das Nützen von selbst konstruierten Vorteilen und das Ausnützen der Wirtschaftsgemeinschaft für 100% eigene Interessen. Das ganze wird als “Solidarität“ in der EU verkauft und die Deutschen scheinen darauf herein zu fallen.
    Vielleicht aber auch nicht, vielleicht wissen die Deutschen einfach das sie über viele Jahre schon den Verkauf ihrer eigenen Produkte in südliche EU Länder indirekt selbst finanzierten.

    Ich denke die Deutschen wollen nun eben, dass ihnen diese Last der Finanzierung der eigenen Exporte innerhalb der EU von vier weiteren Ländern teilweise abgenommen wird.

    Ein Narr wer glaubt Frankreich und Deutschland wären karitativ geworden, es geht um knallharte Interessen, um Geld und um Vorteile.
    Die kleinen Länder sollen die französisch-deutsche Hegemonie in Europa mitfinanzieren und sich sonst ruhig im Hintergrund halten und nicht weiter stören.
    Ein feudales mittelalterliches System der Tributzahlung, nicht viel mehr, würde ich meinen.

    Gut möglich das der Euro welcher schon vor der Corona-Krise am Abgrund stand in einem dramatischeren Zustand ist als die meisten ahnen und das dieser Ansinnen von Frankreich und Deutschland ein verzweifelter Versuch ist noch einmal ein Hinauszögern des wahrscheinlich Unausweichlichen zu erreichen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .