“Die EU ist porös geworden”

“….Die EU ist aufgrund innerer Probleme verletzlich geworden, äussere Attacken zeigen zunehmend Wirkung. Die Union erweist sich als überdehnt: Sie hat mehr Probleme als Fähigkeiten zu deren Bearbeitung. NZZ, mehr hier

2 comments

  1. Falke

    Die EU ist – sowie auch der Euro – in ihrem jetzigen Zustand unattraktiv geworden: deswegen wollen ja die (wohl einzigen) potenziellen Nettozahler (Schweiz und Norwegen) gar nicht beitreten. Und für die Visegrad-Staaten sind nicht die “Werte” der EU (welche immer diese sein mögen) unattraktiv geworden, sondern der Anspruch Brüssels, alles und jedes zu regeln und vorzuschreiben; das haben die ex-kommunistischen Staaten 4 Jahrzehte lang seitens der Sowjetunion “genossen”, jetzt wollen sie endlich nach eigenen Vorstellungen leben. Die EU geht nach den Vorstellungen von Deutschland und Frankreich (und mancher heimischen Partei, etwa der NEOs) in die falsche Richtung: ein Bundesstaat (etwa wie die USA) kann und wird die EU nie werden, sie sollte sich damit begnügen, ein Staatenbund mit vielen individuellen Freiheiten und Verschiedenheiten der einzelnen Mitglieder zu bleiben. Dann wird die Akzeptanz auch wieder steigen.

  2. Johannes

    “Nationalismus ist mit der Europaidee nicht vereinbar ist“, “obendrein sind dort autoritäre Politiker an die Macht gekommen denen europäische Werte zuwider sind.“

    Das sind Stereotypen wie sie gerne verwendet werden um seine eigene Sache mit Nachdruck voranzutreiben und den Andersdenkenden in ein stigmatisiertes Eck zu treiben.

    Was ist also die Europaidee das sich der Nationalstaat verleugnen muss um ihr gerecht zu werden?
    Ist es schon tatsächlich soweit das wir alle, so wie das Kohlsche Rautenmädchen, unsere Fahnen wegschmeißen sollen um der Europaidee gerecht zu werden?

    Müssen wir uns verleugnen, müssen wir europäische Einheitsmenschen werden, müssen wir den eigenen Staat hassen, ihn verächtlich machen wie vielerorts in Deutschland bereits gang und gäbe.

    Was sind autoritäre Politiker? Warum behaupten Sie europäische Werte seien ihnen zuwider?
    Wie kommen Sie zu dieser Anmaßung ganze Länder und ihre frei gewählten Politiker derart zu diskreditieren?

    Es gibt kein Monopol auf die “Europaidee“ und die europäischen Werte können nicht jene sein das Schwerverbrecher nicht abgeschoben werden können weil ihnen in ihrer Heimat ev. Kränkung droht.

    Für mich persönlich sind die autoritärsten Politiker Europas Junker und Merkel. Das hat einen einfachen Grund, sie haben die meiste Macht und nützen sie um allen Ländern etwas aufzuzwingen das diese nicht wollen.

    Ungarn und Polen hat seine Vertreter mit großer Mehrheit gewählt, sie sind demokratisch zu ihrer Macht gekommen. Soweit ich weiß ist Hans-Georg Maaßen wegen seiner unbequemen Äußerungen nicht vom ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban aus dem Amt gejagt worden.

    Soviel zu autoritären Politikern, wie verlogen ist das denn, die eigene Bevölkerung der Hetzjagd bezichtigen und zuständige Beamte die diese Beschuldigung als Lüge entlarven aus dem Amt jagen.
    Weit haben es die europäischen Werte und Ideen gebracht wenn Politiker die für ihre Menschen da sind verächtlich gemacht und jene die ihrer Bevölkerung schaden als Helden gefeiert werden.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .