Die EZB druckt 500 Millionen Euro – pro Tag

Von | 7. Oktober 2018

“…Vor zehn Jahren trat die Finanzkrise ins Rampenlicht. Sie wurde keinesfalls gelöst, sondern es wurde lediglich mit sehr viel Geld Zeit erkauft. Diese Zeit ist endlich. Da in der Politik in Brüssel und Berlin kein Umdenken stattfindet, werden populistische Kräfte noch wesentlich an Zulauf gewinnen./ mehr

3 Gedanken zu „Die EZB druckt 500 Millionen Euro – pro Tag

  1. sokrates9

    Man spricht und beschwört die Gefahr die von den bösen Populisten ausgeht, vergisst aber zu erwähnen wer das derzeitige Dilemma geschaffen hat! Dieses Desaster werden weder Konservative noch Populisten auslöffeln können! Populisten dürften aber als Brandbeschleuniger auftreten!
    Gibt es da irgend eine 8theorteoische)Lösung? Volkswirte sind gefragt!

  2. fxs

    Nicht vergessen, die “Lehmannkrise” hatte ihren Ursprung in einer Krise der US-Immobilienbanken. Der “Kreditbetrug” ging nicht von denen aus, die sich “Geld für Ramschimmobilien, die sie sich nicht leisten konnten” liehen, und auch nicht von denen, die dieses Geld verliehen, sondern von jenen US-Politikern, die die Immoblienbanken dazu zwangen, “Sub Prime Rate” Kredite für Ramschimmobilien, die sie sich die Kreditnehmern nicht leisten konnten, zu vergeben. Namentlich die US-Präsidenten Clinton und seine Nachfolger, die so den amerikanischen Traum auf eine eigenes Haus für jeden Amerikaner ermöglichen wollten, sind für diese Praxis und deren Folgen verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.