Die EZB sollte die Inflationsgefahr ernst nehmen und nicht länger Europas Staaten finanzieren

Von | 14. Dezember 2021

“…Seit 2015 hat die EZB für 5000 Milliarden Euro überwiegend Staatsanleihen erworben. Doch nun nehmen die Inflationsgefahren deutlich zu. Zeit für den Notenbankrat, die Käufe endlich zu beenden und die geldpolitische Normalisierung glaubwürdig anzugehen. NZZ, hier

Ein Gedanke zu „Die EZB sollte die Inflationsgefahr ernst nehmen und nicht länger Europas Staaten finanzieren

  1. Mourawetz

    Deutschland kann sich die 1 Billion Euro aus den Target 2 Salden eh schon seit langem aufzeichnen, da erschüttern 6 % Inflation auch nicht mehr. So kann die EZB ungestört wie bisher weiter machen, überhaupt jetzt wo Jens Weidmann weg ist, stört niemand mehr ihre Kreise. Die neue Außenministerin Deutschlands Annalena Baerbock lässt keine Zweifel erkennen, dass höhere Gaspreise für ihre Mitbürger kein Problem sein werden: der nordstream 2 Gashahn bleibt zu! Die Deutschen zahlen doch gerne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.