Die Fake-News der Ökonomen

“Gerade noch rechtzeitig vor Neujahr haben uns zwei renommierte deutsche Wirtschaftsforschungsinstitute die frohe Botschaft gebracht: Das deutsche Bruttoinlandsprodukt ist 2016 wegen der Flüchtlingsausgaben um 0,3 Prozentpunkte stärker gewachsen, als es das ohne Migrationskrise getan hätte. Überrascht uns ehrlich gesagt nicht: Wenn mehr Leute konsumieren, erhöht das eben das BIP. Auch wenn der Mehrkonsum auf Regimentsunkosten läuft…..” (hier)

6 comments

  1. Fragolin

    Man nehme den Leuten das Geld vom Sparbuch und verschenke es an jene, die es lieber ausgeben. So kurbelt man die Wirtschaft an.
    Bis die Sparbücher leer sind.
    Und das ist der Weisheit letzter Schluss?

  2. Der Realist

    @Fragolin
    ich habe schon immer gesagt, mein Geld kann ich auch ohne fremde Hilfe ausgeben

  3. Thomas Holzer

    Das Ifo ist auch nicht mehr das, was es unter Herrn Sinn noch war!
    Abgesehen davon: eine der vehementesten Kämpferinnen in diesem Lande gegen “fake-news”, eine gewisse Frau Glawischnig, war sich vor ein paar Tagen nicht zu dumm, sich vor versammelter Presse zu entblöden, falsche Informationen über ihren Parteikollegen, Herrn Pilz, zu verbreiten. Mir ist nicht bekannt, daß nach diesen Aussagen die Haus- und Hofanwältin der Grünen (und auch des “Der (Sub)Standard) ausgeritten ist, um umgehend Anzeige zu erstatten 😉

  4. mariuslupus

    Durch die Anzahl der neuen Mäuler die man versprochen hat zu füttern gehen selbstverständlich des Staates nach oben. Gleichzeitig nimmt der Staat auch Steuergeld ein, dass durch die unnötigen Finanzierungen von unsinnigen Vorhaben, entstanden ist. Der Staat gibt immer sorglos, das Geld aus, dass ihm nicht gehört.

  5. aneagle

    Vom Turmbau zu Babel bis zu E. Kishons Blaumilchkanal, die Geschichte der Welt ist voll von “Konjukturprogrammen” von Irren für Schildbürger. Nächste Eskalation des Konjunkturaufschwunges ist (wieder einmal) der Krieg. Schlag nach auf Clinton News Network.

  6. Dieuetmondroit

    Wenigstens ist in Österreich die Staatsverschuldung GESUNKEN!
    “Staatsschulden im dritten Quartal zurückgegangen” titelte die honorige Presse am 29. Dezember 2016
    Einerseits ist die Presse eine der wenigen Zeitungen, die man noch lesen kann, andererseits schleichen sich auch immer öfter völlig unsinnige Artikel ein.
    http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/5140496/Staatsschulden-im-dritten-Quartal-zurueckgegangen?_vl_backlink=/home/wirtschaft/economist/index.do
    Nicht wenige Leser haben die Jubelmeldung unreflektiert bejubelt.
    Das BIP ist meiner Ansicht nach ein völlig untauglicher und nichtssagender Wert.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .