Die fatale Flucht der Kompetenten

Von | 29. Juli 2017

“…..Da von Deutschlands 27 Millionen Nettosteuerzahlern 12 Millionen direkt oder indirekt vom Staat abhängen, bleiben gerade 15 Millionen, die den Karren gegen die globale Konkurrenz ziehen. Rund 8 Millionen davon sind jünger als 44, können also in die Kompetenzfestungen («Pässe nur an Asse») zwischen Norwegen und Neuseeland entkommen. Die bessere Hälfte davon bildet den Talent-Pool, an dem Deutschlands Zahlungsfähigkeit hängt. Das entspricht den 4 Millionen Tüchtigen, die zwischen 2016 und 2020 rund 100 Milliarden Euro an Steuergeldern allein für die Flüchtlinge von 2015 zu leisten haben….” (aus 2016, aber leider aktueller denn je, hier)

7 Gedanken zu „Die fatale Flucht der Kompetenten

  1. Thomas Holzer

    “Da von Deutschlands 27 Millionen Nettosteuerzahlern 12 Millionen direkt oder indirekt vom Staat abhängen……….”

    Wie kann ein Nettosteuerzahler! vom Staat abhängen?
    Auch wenn ein Beamter, Vertragsbediensteter, Angestellter eines Vereines der vom Staat finanziert wird, Steuern zahlt, zahlt er doch diese “Steuern” von dem Gehalt, welches er vorher vom Staat erhalten hat.
    Insofern wäre es ehrlicher, das Gehalt, “bereinigt” um die Steuer, gleich “netto” auszuzahlen; würde auch viel Steuergeld sparen 😉

  2. Humanist

    Der karren wird nicht mehr gezogen, sondern führungslos geschoben. Er “fährt” längst nur mehr via enteignung und notenpresse (schulden). unentwegt in die falsche richtung. sobald er mal zufällig in die richtige richtung zu eiern sich anschickt, wirft die linke schickeria vom wagenfond aus ein paar steine unters linke vorderrad. heftig vom orf akklamiert.
    Kannst ned erfinden, was hier abgeht.
    abhauen vom narrenschiff?
    Schade eigentlich…

  3. mariuslupus

    Aber, überall wird vom Schäuble angestiftet herumerzählt, wie reich doch Deutschland eigentlich ist und was sich Deutschland jetzt und noch mehr, in der Zukunft wird leisten können. Deutschland ist in der Situation eines Bankrotteurs der keinen Kredit mehr bekommt, beim Wucherer landet, sich Geld borgt zu einen Zinssatz von dem er weiss, dass er seine Schulden wird nie zurückzahlen können, aber schmeisst mit dem geborgten Geld um sich herum.
    Wer ist Schuld an dieser Misere ? Wie die Entwicklung der EU in den letzten Zeit gezeigt, sind Politiker meistens mehr oder weniger unfähig, ihre Hausaufgaben zu erledigen. Eher mehr. Es kann sein das einige Politiker unfähig sind, es kann auch sein das alle Politiker zu gewissen Zeiten sich als unfähig erweisen. Aber es kann nicht sein, dass alle und zu allen Zeiten, unfähig sind. Ergo, es muss eine Absicht sein die Wirtschaft zu ruinieren.
    Tatsache ist, dass diese Absicht realisiert wird. Warum ? Sollten die unverantwortlichen Eurokraten selbst beantworten.

  4. waldsee

    Sozialismus und Religion sind der Hauptteil der Misere.
    Sozialismus wie auch der Islam stellen das System über den Einzelnen.

  5. LePenseur

    Cher Monsieur Holzer,

    Insofern wäre es ehrlicher, das Gehalt, „bereinigt“ um die Steuer, gleich „netto“ auszuzahlen

    Nein. Das würde nur bei einem “Flat-Tax”-Modell funktionieren. Denn so ein Staats»diener« (d.h. in der Regel im Preis/Leistungs-Vergleich: -schmarotzer) könnte ja neben seinem Staatssalär noch Einkünfte aus einem Zinshaus haben, oder eine Nebenjob als bezahlter Funktionär in einem Verein etc.

    Wenn Sie all diese Fälle mit einer Art von »Progressionsvorbehalt« bei der Einkommensteuer (auch die Lohnsteuer ist nur eine Erhebungsform der Einkommensteuer, wie Sie sicher wissen) berücksichtigen wollen, wird es ebenso kompliziert, wie bei den Fällen, in denen das jetzt bereits geschieht.

    Außerdem: wie berücksichtigen Sie alle jene, die von Staat abhängen, weil Sie ohne diesen kaum Aufträge hätten — staatsnahe Werbefritzen, »Genderbeauftragte« und »Discrimination Awareness«-Fuzzis in irgendwelchen Organisationen bspw. — , und jene, die in de-facto-staatlichen, aber ausgelagerten Organisationsformen tätig (oder untätig, aber jedenfalls immer bezahlt!) werden?

  6. CE___

    Da kann ich dem Herrn Professor nur zustimmen.

    Und man sollte den 4 Millionen Jungen vielleicht noch dazusagen:

    Überlegt es Euch besser sehr schnell und flotti flotti.

    Denn nicht nur nicht das keine der Kompetenzfestungen auf einen wartet wie der Uber-Chauffeur, vor allem die Kombination der Aufforderung Heinsohns an die Politik “den Braindrain zu stoppen” mit dem Wissen was für DDR- und 68er-Mao- Fossilien heute in Deutschland an der Macht sind, bereitet mir Magenschmerzen.

    Da drängt sich mir nämlich unweigerlich das berühmte Schwarz-Weiss-Bild des DDR-Grenzsoldaten auf der im letzten Moment noch über die vor seiner Nase noch kleine Mauer und/oder Stacheldrahtverhau springt um in den Westen zu entfleuchen bevor er in der DDR auf ewig gefangen ist.

    Denn eines ist klar:

    Wenn es um Kohle und wirkliche Goldstücke geht die AUS dem Lande fliessen, also nicht um das derzeit importierte Narrengold, dann werden diese ehrenwerten Herrschaften plötzlich wieder auf den Zentimeter genau wissen wo Deutschlands Grenze verläuft und wie man die “schützt”, nämlich indem man jedem “egoistischen” Republikflüchtling, der sich der Willkommenskultur verweigert und dem Aussackeln dafür adé sagt, in den Rücken schiesst.

  7. Falke

    Besonders passend finde ich die Passage: “Als Fiasko endete allerdings der Plan, ihnen (den Oststaaten, Anm.) im Gegenzug Zugewanderte aus Afrika und dem arabischen Raum zuzuschanzen und das auch noch als europäische Dublin-Solidarität zu verkaufen”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.