Die finanzielle Überraschung 2015

Von | 17. Januar 2015

Meiner Ansicht nach wird die große Überraschung des Jahres der Einbruch des Vertrauens gegenüber den Zentralbanken sein” (der bekannte Schweizer Marktanalyst Marc Faber)

5 Gedanken zu „Die finanzielle Überraschung 2015

  1. FDominicus

    Welches Vertrauen gegenüber Zentralbanken kann er meinen? Ich meine seit wann vertraut man Betrügern?

  2. DNJ

    @FDom
    Das erzwungene Vetrauen, das jeder von uns haben muss, der Geld oder Währung der EU in irgendeiner Form besitzt und mangels Alternativen noch verwendet. Oder haben Sie schon alles in Goldbarren, Kaurimuscheln und Briefmarken umgewandelt?

  3. FDominicus

    Ich verstehe es wohl, ich benutze das Geld oder die Währung weil ich muß und nicht anders kann. Aber deswegen vertraue ich noch lange nicht, ich bin mir der Gefahren meiner Einlagen durchaus bewußt, aus Gründen er Praktibilität halte ich aber noch einige Summen auch in Bargeld. Natürlich habe ich substantielle Teile in Goldbarren aber auch Beteiligungen angelegt. Eben weil ich so wenig vertrauen habe. Es dürfte jedem Staat schwierig sein, Aktien illegal zu erklären. Beim Gold ist das so eine Sache, man sollte auch außerhalb des Einflussbereichs der EZB und EU physische Metalle halten. Weiß man ob unseren Delebets nicht wieder ein Goldverbot einfallen wird?

    Aber das mache ich ja alles eben weil ich nicht mehr vertraue. Wenn ich den Zentralbanken traute, was sollte mich hindern mich mit Fiat-Geld vollzusaugen?

  4. Thomas Holzer

    Sollten die Delebets ein Goldverbot einführen, und dieses Verbot auch realisieren!, dann liegt es einzig und alleine an der Bevölkerung, diese zusätzliche Dummheit zu negieren; irgendwann wird der Moment eintreten, zu dem alle von den Delebets erlassenen Verbote einfach negiert werden; so viel Polizei gibt es gar nicht, um die Einhaltung zu erzwingen;
    deswegen müssten wir alle viel vehementer gegen die Aufhebung der verbliebenen Reste des Bankgeheimnisses, gegen den automatischen Datenaustausch, gegen jeglichen Versuch der Abschaffung des Bargeldes et al. auftreten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.