Die Flüchtlingskosten, ein deutsches Tabuthema

Von | 16. September 2017

“Deutschland hat sich in der Aufnahme von Flüchtlingen äusserst grossherzig gezeigt. Wie es mit der «Willkommenskultur» weitergeht, ist jedoch ungewiss. Die Kosten drücken gewaltig.” (hier)

30 Gedanken zu „Die Flüchtlingskosten, ein deutsches Tabuthema

  1. Der Realist

    Schon 2015 beim großen Ansturm habe ich angemerkt, dass nicht die Unterbringung und Verpflegung das Problem ausmacht, sondern letztendlich die hohen Kosten. Es gibt hierzulande genug freie Pensionen, Hotelzimmer und Unterbringungsmöglichkeiten in Privathäusern, nur die wollen selbstverständlich alle Geld, Geld das auf lange Sicht einfach nicht da ist. Da wurde öffentlich gestritten welches Bundesland mehr dieser Wanderfreudigen aufnimmt, geradeso, als ob der jeweilige Landeshauptmann die Kosten aus eigener Tasche bezahlt.

  2. sokrates9

    Ein noch groesseres Tabu ist der Familiennachzug der ja ueberhaupt nicht in Statistiken aufscheint aber mindestens eine verdoppelung der Kosten bedeutet!

  3. wbeier

    @Der Realist
    >……..geradeso, als ob der jeweilige Landeshauptmann die Kosten aus eigener Tasche bezahlt.<
    Na das wird ja wohl die geringste Sorge sein. Vielmehr geht es um den Zorn der Gemeinden bzw. deren Bewohner ob der Ansiedelung der Schutzerflehenden, welcher ratzfatz ein politisches Genick brechen kann und das mit Recht. Dabei wird es den "schon länger hier Lebenden" wohl nur nachgeordnet um die finanziellen Lasten gehen, sondern eher um den Rattenschwanz handfester Probleme, den diese Leute verursachen.
    PS: Auch die Goldgräberstimmung von Vermietern, Hotel- und Zimmerwirten hält sich in überschaubaren Grenzen, zumal ein "Flüchtlingsquartier" erfahrungsgemäß einen deftigen Wertverfall der Immobilie nach sich zieht.

  4. Hausfrau

    @Thomas Holzer: danke für den link.
    Leider setzt unser Blogbetreiber schön öfters “in der Eile” den Hinweislink nicht richtig ein.

  5. Gerald Steinbach

    Thomas Holzer
    Danke!
    Bei den Zahlen wird einen schwindlig,

  6. raindancer

    das ist in etwa so wie wenn Mitterlehner in einer Sendung zu einer jungen Dame sagte,wo sie erzählt hat, dass ein Migrant versucht hat bei ihr die Autotür aufzureissen, dass dies alles nur eine subjektive Angst wäre….
    alles nur subjektiv …wir bilden uns das nicht ein..neiiiin, aber is halt ein Einzelfall ..is subjektiv, is nix, hat keine Aussagekraft,ist nicht die Mehrheit …
    Lächerlich machen, Aussagekraft kleinreden, diffamieren, bespitzeln, wegreden mit “postfaktisch und subjektiv”, ins rechte Eck stellen, ignorieren, verschweigen…das sind so die Methoden in derzeitigen Krise.

  7. Marianne

    Wenn es tatsächlich so ist, daß den deutschen Wähler (und vermutlich auch den ö.) zuallererst die Krise um die einströmenden Schutzerflehenden umtreibt, dann ist es nur schwer zu verstehen, daß die Verursacher sowohl in D als auch in Ö in den Umfragen kumuliert locker die absolute Mehrheit erreichen. Entweder die NZZ liegt da falsch oder die Umfragen sind gefaket. Hoffentlich nicht auch die Wahlen selbst.

  8. Falke

    @Christian Peter
    Es war ja schon “schlimm” genug, dass eine Frau Merkel mit den massiven Vergewaltigungen durch “Schutzsuchende” konfrontiert hat. Nach dem Berliner Attentat hat sich ja Merkel überhaupt nicht um die Opfer gekümmert; ihre Hauptsorge war – wie üblich -, dass die “Rechten” dieses Ereignis für ihre Zwecke ausnützen, dass, Gott behüte, kein Gesamtverdacht gegen Moslems entsteht und dass sich keine Islamfeindlichkeit ausbreitet. Da wäre so ein Berliner Opfer für ihre Wahlkampagne absolut kontraproduktiv.

  9. Mona Rieboldt

    Falke
    Auf diese Frau mit den Vergewaltigungen durch Asylanten antwortete Merkel “Das sehe ich anders….Deutsche vergewaltigen auch”

  10. Falke

    @Mona Rieboldt
    Ich habe dieses Thema schon gestern als O.T. unter “Fliegen die Grünen aus dem Bundestag” abgehandelt, einschließlich aller wirklich empörenden Aussagen Merkels. Dazu hat ja das anwesende Publikum freudig applaudiert.

  11. raindancer

    @Falke
    ach trösten sie sich, ein Kollege von mir doppelter Doktor, total witzig und intelligent, viele Hobbies, total nett und hat letztens gesagt: er ist gegen Abschiebungen auch gegen Abschiebung von Kriminellen. Was soll man da noch diskutieren. Ich vermute es hat damit zu tun, dass seine Ehefrau Russin ist (Prinzipielle Affinität zu offenen Grenzen wahrscheinlich..verständlich in dem Zusammenhang aber sonst?)
    Ich versteh die Welt manchmal nicht mehr.

  12. Der Realist

    @Christian Peter

    Skandal, Skandal!!!
    was soll ein Terroropfer in einer Sendung mit der Frau Bundeskanzler???

  13. Christian Peter

    @Der Realist

    Man wollte doch ein Opfer des Anschlages in der Sendung haben, erst als sich dieses weigerte, vorab die Frage an die Kanzlerin einzureichen, wurde sie von ZDF ausgeladen.

  14. mariuslupus

    Die Diskussion über die Spitze des Invasoren Eisbergs verdeckt die noch nicht ganz sichtbaren 9/10 der Schäden.
    Unbemerkt, nur ab und zu kommentiert ist es Merkel und ihren Kumpanen gelungen die Selbstverständlichkeit mit der vor der Invasion möglich war sich zu bewegen, Feste zu besuchen, auf der Strasse zu gehen, Verkehrsmittel zu benutzen, in Unsicherheit zu verändern. Wer wird in Berlin, oder anderswo ein Fest besuchen, ohne daran denken zu müssen, dass vor einiger Zeit hier Leute ermordet wurden.
    Die finanzielle Zeitbombe, als Folge der Überschwemmung der Kassen der Fürsorge mit Ansprüchen von “Flüchtlingen” tickt und wird hoch gehen. Die Politiker, die eigentlichen Bombenleger, leugnen die Existenz des Sprengsatzes, der Wähler weigert sich, die brennende Lunte zu Kenntnis zu nehmen, und wählt die Bombenlegerin.

  15. Christian Peter

    @mariuslupus

    ‘Wähler weigern sich, die brennende Lunte zur Kenntnis zu nehmen und wählen die Bombenlegerin’

    Wahlen werden nicht von Wählern entschieden, sondern von den Medien, das war in der DDR der Fall und ist es noch heute. Der öffentliche Rundfunk hat in Deutschland und Österreich einen Marktanteil von über 50 %, den Rest beherrschen ein paar Medienkonzerne wie Bertelsmann und Springer bzw. Mediaprint und Styria Verlag in Österreich. Würde in Deutschland bloß die Bunte Stellung gegen die Kanzlerin beziehen, wäre Angela Merkel als Bundeskanzlerin längst Geschichte.

  16. Johannes

    Wer “wir schaffen das“ sagt und keine Kosten und Mühen scheut dennoch aber mit, wie es ausschaut, überwältigender Mehrheit wiedergewählt wird ist im Recht.
    Das sind die Spielregeln der Demokratie, wer untergehen will der darf das auch, vorausgesetzt er hat die Mehrheit der Lemminge hinter sich.
    Die Mehrheit der Deutschen will es so, die die es nicht wollen tun mir ehrlich leid.
    Bei uns in Österreich ist es teilweise noch erschreckender wie die Statistik der Religionsbekenntnisse der Wiener Schüler zeigen hat die Übergabe bereits begonnen.
    Der einst als blöder Sager, als vollkommen abstrus und unrealistisch abqualifizierte als Menschen verachtend und typisch braun, der “Sager“ von Mölzer also das da eine Umvolkung stattfinde wird heute von der Statistik belegt.
    Leider haben die Blauen in allem für das sie jahrzehntelang geprügelt wurden recht behalten und heute ist es zu spät.
    Die rotgrüne Multikultipolitik hat nicht zu multikulti sondern zu einer sehr monotonen reinrassigen Islamisierung geführt. Vergelt`s Gott ihr lieben, oder vielleicht schon besser Inschallah?

  17. Karl Markt

    @Johannes

    der „Sager„ von Mölzer also das da eine Umvolkung stattfinde wird heute von der Statistik belegt.
    Leider haben die Blauen in allem für das sie jahrzehntelang geprügelt wurden recht behalten und heute ist es zu spät.
    Die rotgrüne Multikultipolitik hat nicht zu multikulti sondern zu einer sehr monotonen reinrassigen Islamisierung geführt.

    Oje, wieder so ein FPÖ Einzelfall auf ortneronline.

    Umvolkung ist, wenn nationalistische Regierungen Völker und Rassen zuerst auf dem Reißbrett, dann in der Realität gegen deren Willen hin und her verschieben. Nicht wenn sich durch Globalisierung und Kriege Kulturen vermischen.

    Würde Deutschland zB eine Million Moslems abschieben, wäre das Umvolkung.

    Multikulti ist auch nicht rotgrün, weil ja die Ausländer nicht von rotgrün hereingeholt werden. Das ist die Konstruktion einer Dolchstoßlegende, die den Nationalisten dazu dient, die aufgeklärte und gebildete (noch) Mehrheit als Volks- und Rassefeinde zu denunzieren.

    Es ist, insbesondere in Verbindung mit den Begriffen “Umvolkung“ und “rasserein“, faschistische Agitation.

    Faschistische Agitation im neoliberalen Forum. Ein Einzelfall.

  18. Karl Markt

    @Christian Peter
    Die Pillen des Mutes zur Wahrheit, Herr Peter. Man muss Probleme auch Ansprechen können.

  19. raindancer

    @Karl Markt
    sie müssen sich keine Sorgen machen, Deutschland wird keine 1 Million Moslems abschieben, im Gegenteil sie können sicher sein sie, werden noch locker 2-3 Millionen dazu bekommen.

  20. CE___

    @ Karl Markt

    FPÖ hin oder her, aber IHRE kleine sowjet-kommunistische Agitation und Geschichtsfälschung ist auch nicht ohne.

    War für sie Stalin nun ein böser faschistischer Nationalist? Wie auch immer, Völker hat er auf dem Multikulti-Reißbrett, welches er unter seiner Fuchtel hatte, genügend hin und her verschoben, da hätte er auch keinen 2. Weltkrieg dazu benötigt.

    Und man muss keine nationalistische Regierung sein um Völker am Reißbrett hin- und zu verschieben.

    Die EU schreibt vollkommen offen und für alle zugänglich über ihre “Resettlement”-Programmpläne für Europa.

    “Würde Deutschland zB eine Million Moslems abschieben, wäre das Umvolkung.”

    Also wenn eine Million Fremde illegal in das Staatsgebiet von anderen Fremden eindringen, und dann werden sie wieder gegangen, ist das in ihrer abstrusen Logik “Umvolkung”?

    In ihrer Logik ist es also ein ungerechtfertigtes Hinauswerfen, wenn ein Hausherr einen Einbrecher wieder von seinem Grund oder Boden befördert?

    Hören’s doch auf mit so einem Unfug! Das ist doch die Logik linksextremer Hausbesetzer und Einbrecher die sie da zum Schlechten geben!

    “Multikulti ist auch nicht rotgrün, weil ja die Ausländer nicht von rotgrün hereingeholt werden”

    Rotgrüne Geschichtsfälschung in Essenz. Das Rotgrün bei diesem illegalen Herinlassung von Fremden an vorderster Spitze standen und stehen, kann man doch in jedem Lückenblatt’l lesen. Zumindest noch. Vielleicht fällt es auch dort bald einmal unter den Tisch, so wie Stalin ja auch die Vita entledigter Kampfgenossen von Bildern retuschieren liess.

  21. mariuslupus

    @Christian Peter
    Vollkommen richtig, die Medien die nur emotionalisieren und nur in eine Richtung emotionalisieren. Auf der einen Seite die Heilsbringerin, eine Lichtfigurin, auf der anderen Seite die braunen Mächte der Dunkelheit.
    “Und jetzt entscheide dich Wähler ! Willst du dich wirklich für das personifizierte Böse entscheiden ?”
    Wer kann dem Druck der korrumpierten Medienmacher widerstehen ? Wahlen sollten mindestens ansatzweise rational entschieden werden. Aber dafür hat der Wähler keine Chance.

  22. Karl Markt

    @CE
    “Also wenn eine Million Fremde illegal in das Staatsgebiet von anderen Fremden eindringen“

    Wie kommen Sie eigentlich darauf, dass es eine Million Illegale gibt? Diese Leute haben Asylverfahren und Aufenthaltsberechtigungen. Und ein Flüchtling kann überall hingehen. Sie verwechseln Flüchtlinge, also Zivilisten, mit “Eindringlingen“. Das unterstellt schon eine böse Absicht. Reine Hetze.

    “In ihrer Logik ist es also ein ungerechtfertigtes Hinauswerfen, wenn ein Hausherr einen Einbrecher wieder von seinem Grund oder Boden befördert?“

    Nein, aber diese Metapher im Bezug auf Flüchtlinge anzuwenden ist faschistische Agitation. Ein Staat ist kein Haus, Sie nicht der Hausherr und ein Flüchtling kein Einbrecher.

    “Das Rotgrün bei diesem illegalen Herinlassung von Fremden an vorderster Spitze standen und stehen, kann man doch in jedem Lückenblatt’l lesen“

    Grün hat in Österreich noch nicht ein Gesetz geschrieben. Tatsachenverdrehung, um die Realität der rechten, faschistischen Ideologie anzupassen. Lesen Sie keine Hetzblattln.
    Sie plapperns wahrscheinlich einfach nur nach.
    “Rotgrün holt illegal Ausländer herein, die darüber hinaus Einbrecher und Vergewaltiger sind und uns die Haare vom Kopf fressen“ ist ein faschistischer Narrativ par excellence.

  23. Christian Peter

    @mariuslupus

    Ganz genau, die Wähler haben in totalen Parteienstaaten wie Österreich und Deutschland keine Wahl. Neben den gleichgeschalteten Medien gibt auch noch die Schulen, deren Personal von Parteien bestellt wird und den Nachwuchs bereits im Kindesalter indoktrinieren. Man erinnere sich an den Skandal im niederösterreichischen Pröllistan vor wenigen Jahren, wo Akten von Lehrern angelegt wurden (politische Zuverlässigkeit der Lehrer und Privatleben), wie damals in der DDR.

  24. mariuslupus

    @Christian Peter
    Die Bevölkerung hat vor der Wahl und nach der Wahl, keine Wahl. Die gewählten Politiker entscheiden, ohne sich darum zu kümmern, dass sie Gesetze brechen. die sie selbst oder ihre Vorgänger in den jeweiligen Parlamenten beschlossen haben. Schutz der Grenzen, Makulatur, Grenzkontrollen, nicht vorhanden, Sozialstaat basiert auf Reziprozität, verschwunden. Dafür tausende von Illegalen Eindringlingen, die nach keiner Konvention das Recht haben, sich als Flüchtlinge mit Anspruch auf Asyl zu bezeichnen. Die Linken Wellkommisten und ihre politische Ziehmutter, behaupten gemeinsam gegen jede Logik, dass Leute die nicht aus Kriegsgebieten kommen, die nicht wegen ihrer Rasse verfolgt wurden, Anrecht auf Asyl haben.
    Nicht nur auf Asyl. Asyl ist ein vorübergehender Status. Der Anspruch auf Asyl erlischt, wenn die Begründung nicht mehr vorhanden ist. Kein Asylant Anspruch auf Integration, auf Ausbildung, auf lebenslange Unterstützung aus der Wohlfahrt.

  25. Christian Peter

    @mariuslupus

    Dabei ist das Asylthema nicht das einzige und wichtigste, auch in allen anderen Bereichen gibt es mangels Regierungswechsel politischen Stillstand in Österreich und Deutschland seit Jahrzehnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.