“Die folkloristische Haltung gegenüber dem linken Terror muss enden”

Von | 11. Juli 2017

“….Lange schmückte sich Hamburg mit dem rauen Charme des autonomen Zentrums Rote Flora. Dass sich hinter den bunten Fassaden der gewaltbereite Protest formierte, wurde ignoriert – bis jetzt…” (hier)

43 Gedanken zu „“Die folkloristische Haltung gegenüber dem linken Terror muss enden”

  1. Der Realist

    Das ist keine folkloristische Haltung gegenüber dem linken Terror, sondern es hat sich eine kranke Geisteshaltung eingeschlichen die Gewalt von linker Seite als legitim ansieht, um ihre Anliegen durchzusetzen. Da wird stets verharmlost, beschwichtigt und mit falsch verstandener Toleranz agiert.
    Der Rechtsstaat lässt es zu, dass ihn die linke Szene mit Füßen tritt. Gab es nach den Randalen im Zusammenhang mit dem Akademikerball vor zwei Jahren eigentlich Verurteilungen oder Entschädigungszahlungen?
    Auch bei Hausbesetzungen durch die “autonome Szene” wird von den Behörden kaum reagiert, dabei handelt es sich in solchen Fällen um einen glasklaren Rechtsbruch, da wird einfach fremdes Eigentum in den Besitz genommen.
    Die Formel “links ist gut — rechts ist schlecht” hat in der veröffentlichten Meinung mittlerweile eben allgemeine Gültigkeit erlangt. Ähnlich verhält es sich mit den sogennanten “Hasspostings”. Den Linken, das heißt den “Guten”, wird hier großer Spielraum der persönlichen Meinung zugestanden, Bei pointierten, vielfach auch jenseits des guten Umgangstons verfassten Kommentaren gegen die politisch Korrekten, wird mit äußerst strengen Maßstäben gemessen. Es fällt allerdings auch auf, dass gerade jene, die im Austeilen gegenüber Andersdenkenden nicht zimperlich sind, extrem dünnhäutig reagieren und sofort zum Staatsanwalt rennen, wenn Postings gegen sie gerichtet sind.
    Irritierend ist gleichfalls, dass in Zusammenhang mit dem linken Mob stets von “Autonomen” die Rede ist. Das ist für diese RandalierInnen schlicht verharmlosend.

  2. Selbstdenker

    @Der Realist:
    Vielen Dank für diesen Kommentar. Ich sehe es genau so.

    Das Problem ist, dass unterschiedliche Maßstäbe bei der Ahndung linker und rechter Gewalt herrschen.

    Ein Rechtsstaat, der einerseits Gewalt nicht als Gewalt behandelt und anderseits Wörter mit Gewalt gleichsetzt, arbeitet mit Eiltempo an seiner eigenen Auflösung.

  3. KTMTreiber

    Mich verblüfft schon seit Jahren der Umstand, dass seit Auflösung der RAF in den 90ern, in der BRD keine offiziellen, alljährliche RAF- Gedenkfeiern, bzw. keine Andreas Baader & Ulrike Meinhof- Gedenkspiele zu deren Ehren stattfinden;- da wurde offensichtlich etwas arg “verhagelt”. Nach Auffassung der damals “agierenden” und der noch heute unter Linken und “Autonomen” vorherrschenden Meinung, “erwischte” es bei den über 30 Ermordeten, ja kaum eine(n) “falsche(n)”. Kann ja noch kommen.

  4. KTMTreiber

    @Selbstdenker:

    … da bekommt man ja richtig Lust, etwas im Shop einer ganz, ganz bösen “Strömung / Bewegung” zu ordern – vielleicht ein paar T-shirts (Mein persönlicher Favorit: “Still not loving Antifa”) … – könnte demnächst, u. U. der Renner werden 😉

  5. Rado

    Ist ja alles recht und schön. Franklin Delano Roosevelt,32. Präsident der USA, sagte einmal:
    „In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auch auf diese Weise geplant war.“
    Kann es sein, dass Angela Merkel mit dem G20 Austragungsort Hamburg der SPD und den anderen linken Simpleminds eine Falle gestellt hat? Wenn man diese Frau nicht schon so lange kennen würde …

  6. sokrates9

    Wäre die Justiz nicht schon total von Linksideologie durchseucht könnte das nicht passieren!

  7. KTMTreiber

    @Rado

    Ich denke die SPD hätte in Hamburg und Umgebung im Moment (wären heute Wahlen) ziemlich “fertig”. Nur gut, dass der “Michl” schnell vergisst … – bis 24. September 2017, allemal … – für die CDU/CSU wird es langen;

    Das Angela -die Herrliche, noch eine Runde dreht, erachte ich (ich bin weder Hellseher, noch Prophet) als alternativlos.

    … und nein, das ist KEINE gefährliche Drohung, sondern lediglich meine persönliche Einschätzung ! 😉

  8. Selbstdenker

    Den Vogel abgeschossen hat Martin Schulz in seinem gestrigen Interview.

    Dicht gefolgt von der Forderung nach einer “Extremistendatenbank”.

    Liebe Politiker und Journalisten: wir benötigen keine “Extremistendatenbank”, sondern die Durchsetzung von geltendem Recht.

    Gewalt ist Gewalt, egal ob von wo sie kommt.

    Und Wörter sind keine Gewalt, egal von wo sie kommen.

    Wohl aber ist der Aufruf zur Gewalt – z.B. gegen Donald Trump – strafbar.

    So schwer verständlich wären diese Zusammenhänge eigentlich nicht. Vorausgesetzt man legt die ideologischen Scheuklappen ab und gibt sich nicht bewusst noch dümmer als man bereits ist.

  9. KTMTreiber

    @Selbstdenker:
    Menschen sie M. Schulz, ängstigen mich und ich bin kein großer Angsthase.

  10. KTMTreiber

    nehme das “s” und kaufe ein “w” und kreiere das Wort “wie”

  11. Selbstdenker

    @KTMTreiber:
    Definitiv.

    Zu nennen wären auch Heiko Maas und Manuela Schwesig:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article129635099/Linksextremismus-ist-ein-aufgebauschtes-Problem.html

    Und auch aus Herrn Brandstetter werde ich nicht ganz “schlau”:

    Den Tatbestand Landfriedensbruch, der – wie ich auf OO schon einmal geschrieben habe – aktueller denn je ist, als “totes Recht” zu framen und dann umzudefinieren, wirft kein gutes Licht auf dem Justizminister.

    Der Auslöser für diese Gesetzesänderung: ein Linksextremist wurde verurteilt.
    Wer hätte das gedacht?

  12. Thomas Holzer

    Und die Kampfansage eines Herrn Maas gegen diese Linksfundamentalisten lautet: “In einer deutschen Großstadt wird nie wieder so ein Gipfel stattfinden”
    Wirklich mutig, so habe ich mir Widerstand schon immer vorgestellt 😉

  13. wbeier

    Nur zur Erinnerung und in Bezug auf die deutsche Situation: “Ein Staat ist ein soziales Gebilde, dessen konstituierende Merkmale ein von GRENZEN umgebenes Territorium (Staatsgebiet), eine darauf als KERNBEVÖLKERUNG ansässige Gruppe von Menschen (Staatsvolk) sowie eine auf diesem Gebiet herrschende STAATSGEWALT kennzeichnen.”
    Was trifft da überhaupt noch zu oder ist Schland lediglich ein transatlantisches Protektorat, eine Wirtschaftszone, ein Fake-Staat?

  14. KTMTreiber

    @wbeier:

    Obacht, – Sie befinden sich in sehr, sehr gefährlichem Fahrwasser. Derartige “Spekulationen”, oder Überlegungen könnten Ihnen demnächst (sollte dieses Kommentar von Heiko’s “Stasi 2.0”) gelesen und Ihre IP verifiziert werden, -einen Besuch des nächst gelegenen, Ihnen nicht freundlich gesinnten SEKs (die “klopfen” nicht), zufolge haben. Sollten Sie diesen Kommentar von zu hause / Arbeit, aus, unverschlüsselt und ohne Umleitung über mehrere Proxyserver getätigt haben, sind Sie entweder (m)ein Held, oder vom Teufel geritten ! 😉 😉 😉

  15. Selbstdenker

    @wbeier:
    Ich habe dazu schon mal einen sehr ausführlichen Kommentar verfasst.

    Eine Grenze ist meiner Meinung nach die Manifestation vom Willen ein soziales Gebilde namens “Staat” zu etablieren oder aufrecht zu halten.

    Ohne Willen keine Grenze und ohne Grenze kein Staat.

    Das ultimative Problem ist der fehlende Wille. Und zwar deshalb, weil
    a) die meisten Menschen die “Alternative” nicht kennen,
    b) viele, die selbst keine Kinder haben, das Problem an nachfolgende Generationen anderer durchreichen,
    c) den meisten Europäern der eigene Wille abtrainiert wurde und
    d) sich die meisten in einer Art medien- und wohlstandsinduzierten Rauschzustand befinden.

  16. waldsee

    ich weiß nicht ,ob es stimmt,laut Reiseführer bei Stadtrundfahrt leben ca 40 000 !!!
    Millionäre in Hamburg, im deutlich größeren Berlin 3000. Das erklärt wohl einiges .

  17. Der Realist

    @KTMTreiber
    Leute wie Schulz machen mir keine Angst, der hat keine Substanz, ist nur ein alter Maulheld nach Soziart, ich vermute die Birne wird auch nicht ohne Folgeschäden geblieben sein, aber eh wurscht, der ist politisch ohnehin Geschichte.

  18. Selbstdenker

    @KTMTreiber:
    Übertreiben müssen wir aber auch nicht.

    Noch ist dieses Risiko als vergleichsweise niedrig anzusehen.

    Sollten sich aber alle im vorauseilenden Gehorsam danach richten, tritt genau diese Situation ein. Sie wird dann zur selbsterfüllenden Prophezeiung.

    Den Initiativen zur Gleichschaltung sollte mit zivilen Ungehorsam begegnet werden.

    Das Motto soll lauten: Troll them, where ever you find them 😉

  19. Der Realist

    @Selbstdenker
    ja, das Leben an sich ist schon lebensgefährlich

  20. Bazille

    Alles Herumgenörgle hilft nicht. Da Rote Flora , Amerlinghaus und wie sie alle heißen mögen von Steuergelder leben, und nur davon, müssen diese abgedreht werden. So lange dies nicht passiert, wird sich nichts ändern. Und solange Sozialisten mit Grünen und/oder Linken klüngeln wird das Geld weiter fliesen.
    Daher müssen diese Parteien abgewählt werden. Solange das der Wähler nicht macht, ist er selber schuld.

  21. Mona Rieboldt

    Es sind 51 Linke in Haft. Und nun raten wir mal, wieviel davon verurteilt werden, nicht mehr oder genau so wenige wie in der Silvesternacht in Köln.
    75% aller Journalisten sind rot-grün, also Fürsprecher der Linken. Dazu Linke, Grüne und erhebliche Teile der SPD sind für Linke, Antifa.

    Als Linke, Antifa, Politiker der AfD verprügelt, deren Autos angezündet, deren Häuser beschmiert, vor den Häusern demonstriert haben, hat das weder Presse noch Politiker von SPD etc. gestört. Und woher sollen die dann wissen, was da erlaubt ist, soll nun in Hamburg nicht mehr erlaubt sein?
    Im übrigen möchte ich mal wissen, wo derartiger Terror von Rechts vorkommt. Wieviel Rechte soll es denn angeblich geben? Die NPD hat 0,2 % Wähler, aber da wird ein Zirkus gemacht, als hätten sie 30%. Wenn man aber alle, die nicht eindeutig links sind, als rechts erklärt, dann gibts auch mehr. Pegida gilt auch als rechts, von Terror bei denen, ist aber nichts bekannt.

  22. Mona Rieboldt

    KTMTreiber
    Schulz ist ein Ex-EU-Politiker, der nach der für ihn verlorenen Wahl im Nirwana verschwinden wird bzw. einen neuen Posten bekommt, wohl wieder bei der EU. Schulz wurde von der links-grünen Presse hoch geschrieben wie seinerzeit auch Steinbrück und Steinmeier als Kanzlerkandidaten. Sie sind dann krachend gescheitert, das wird Schulz auch.

  23. Der Realist

    @Mona Rieboldt
    daher dürfen sich die politisch Korrekten, also Fürsprecher der Linken, auch im Staatsfunk ausweinen, weil sie sogenannte Hasspostings erhalten haben, dass sie selbst jahrelang ungestraft Andersdenkende öffentlich mit Hass bedacht haben, spielt da natürlich keine Rolle, Hauptsache man ist gegen Rechts, das ist was heutzutage in unserer kranken Gesellschaft noch zählt.

  24. Falke

    @Mona Rieboldt
    Steinmeier hat 2009 die Wahlen für die SPD völlig verbockt; er trat aber danach keineswegs zurück, sondern wurde – im Gegenteil – mit dem Posten des SPD-Fraktionsführers im Bundestag “belohnt”. Zurückgetreten ist damals Franz Müntefering. Es ist zu befürchten, dass der Buchhändler aus Würselen nach seiner voraussichtlichen Wahlniederlage ebenfalls auf einen Prestigeposten gehievt wird. Möglicherweise wird er ja EU-Kommissar. Ansonsten müsste man ja zugeben, dass er doch kein Messias war.

  25. Thomas Holzer

    Auch ein Österreicher soll sich unter den Inhaftierten befinden 😉

    @Selbstdenker 09:53h
    Vollkommen richtig! Aber sagen sie das mal den ach so Verängstigten; die scheinen sich über jede neue Datenbank zu freuen, weil es trifft ja nur “die Bösen” und “ich habe ja nichts zu verbergen”

  26. Rennziege

    11. Juli 2017 – 15:23 und 15:33 — Mona Rieboldt
    Wahre Worte, liebe Mona! Ich lupfe meinen Strohhut. Dass so gut wie alle europäischen Parteien Print- sowie ÖR-Medien auf dem linken Auge blind sind und sogenannte Rechtsradikale — obwohl dank Mutter Natur allmählich aussterbend — zum public enemy # one aufgepustet werden, wissen wir ja. Rotgrüner Stalinismus braucht halt seit jeher Feindblder, selbst wenn die auf das Format einer Briefmarke geschrumpft sind.
    Der Rest ist leider nicht Schweigen, sondern stupides Stammeln dieser skrupellosen Anstifter zu Gewalttaten.
    Aber wenigstens dies, wenn schon sonst nixx, birgt einen Unterhaltungswert, den revolutionäre Verbissenheit selten zu bieten hat. 🙂

  27. raindancer

    guter Kommentar beim Artikel:
    Vivaldi vor einer Stunde 2 ★
    Ganz einfach : im “Kern” nur FP-bashing .Wahlkampf der gleichgeschaltenen Medien.

  28. raindancer

    Zitat:
    Eine weitere Sonderstellung nahmen sie beim Klimaschutz ein. Im Juni dieses Jahres stimmten drei der vier FPÖ-Abgeordnete gegen eine weitere CO2-Senkung, lediglich die Abgeordnete Barbara Kappel enthielt sich der Stimme. Interessant auch hier die Begründung: Das Pariser Klimaabkommen stehe im „Einklang mit der Atomlobby und mit großen (umstrittenen) Konzernen wie Monsanto“, heißt es auf Anfrage der „Presse“. Die FPÖ sei aber nicht prinzipiell gegen den Klimaschutz: „Unser Ansatz zur Verringerung von Emissionen, läuft über die verbindliche Forcierung hin zu erneuerbaren Energien.“

    Die Österreichische Gesellschaft für Europapolitik (ÖGfE) veröffentlicht nach jeder Plenarsitzung des Europaparlaments das Abstimmungsverhalten der österreichischen Abgeordneten. Dabei wird deutlich, dass die FPÖ in der Mehrheit der Fälle eine eigenwillige Position einnimmt. Das mag ihrer politischen DNA entsprechen. So stimmten die freiheitlichen Abgeordneten etwa im April gegen strengere Zulassungsbestimmgen für Kfz, sie lehnten im Mai ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Ungarn ab und votierten gegen eine schneller Umverteilung der Flüchtlinge. Eine Position, die sie übrigens auch im September 2016 eingenommen hatten, als es schon einmal um die Umverteilung aus Italien und Griechenland ging.

  29. raindancer

    wann gab es das das letzte Mal, dass nahezu alle Zeitungen und TV Sender im westlichen Raum gleichgeschalten waren (Ausnahme Osteuropa, Schweiz und Australien, republicans in USA)?

  30. raindancer

    Nicht weniger überraschend war die mehrheitliche FPÖ-Ablehnung einer Entschließung im Juni, in der es um die Verringerung des geschlechterspezifischen Pensionsgefälles ging. Derzeit erhalten Frauen in der EU um 40 Prozent weniger Pension als Männer. Das Europaparlament empfahl unterschiedliche Maßnahmen, um dieses Problem zu lindern – etwa die Angleichung der Gehälter und Berücksichtigung der Kinder- und Altenbetreuung. Dagegen ist die FPÖ? „Natürlich wollen wir die Gleichstellung zwischen Mann und Frau in jedweder Hinsicht“, hieß es auf Anfrage der „Presse“. Die Abgeordneten hätten sich aber daran gestoßen, dass der Bericht empfiehlt, „Migranten besondere Aufmerksamkeit zu widmen“. Tatsächlich findet sich in dem langen Bericht ein einzelner Absatz, in dem darauf hingewiesen wird, dass viele Migrantinnen „in ihren Herkunftsländern keine Rentenansprüche erworben haben“.

  31. Johannes

    Ich könnte mir vorstellen der junge Stalin hatte ähnliche Vorstellungen wie die Krawallmacher des linken Blocks und ähnlich wie er können sie nur mit Gewalt ihre Vorstellungen vertreten.
    Was am Anfang als dummes Spinnertum abgetan wird kann mit den notwendigen Ingredienzien wie Wirtschaftskrise, Arbeitslosigkeit und Toleranz den Intoleranten ganz schnell zu einer Staatsgefährdung werden.

    1000 Krawallmacher aber wenn man genau schaut viel mehr Sympathisanten das ist nicht so harmlos wie viele glauben da brodelt etwas das unsere Freiheit gefährdet.

    Wir haben die Erziehung in den Gymnasien dazu verwendet ein Haßbild zu schüren auf alles was rechts ist und was rechts ist wurde vom linken Mainstream bestimmt.
    So ist jetzt eine Generation voll Hass auf die “Rechten“ und sie spüren das jedes Mittel vom Establishment erlaubt ist um die “rechten Schweine“ zu bekämpfen.
    Das es sich bei ihren vermeintlichen Gegnern nur um Menschen mit anderer Meinung und konservativer Lebenseinstellung handelt kümmert den roten Mob nicht er will die Gesellschaft bluten sehen so wie einst der frühe Stalin, brutal und gewissenlos.

  32. Mona Rieboldt

    Rennziege
    Wir haben jetzt sehr viel zugewanderte Rechtsextreme wie Milli Görus und die Grauen Wölfe, die ein vielfaches ausmachen als die paar von der NPD. Milli Görus durfte auch bei der Islamkonferenz des Innenministeriums dabei sein. Guter Artikel darüber bei achgut.

  33. mariuslupus

    Unsinn, eine völlige Verkennung der Realität. Die Schlägertrups in Hamburg sind eine Vorhut nach dem Muster der SA. Auch die nationalsozialistische Partei hat sich von den Gewaltexzessen der SA distanziert. Auch jetzt sind die linken Terroristen von Hamburg abgelegte Sprösslinge der Machthaber. Werden aber wohlwollend beobachtet, weil sie im Sinne ihrer Auftraggeber eine notwendige Aufgabe erledigen.
    Der nächste “Erfolg” Merkels. Innerhalb einiger Jahre ist es ihr gelungen aus dem Staat den sie regiert ,einen Hort der Anarchie , der Unsicherheit, der Gewalt zu machen. Strategisch absolut richtig. Alle Diktatoren haben so angefangen. Zuerst Destabilisierung, danach Ermächtigungsgesetze anschliessend die absolute Macht.
    Die Bestätigung für diese These werden die Wahlen im Herbst sein.

  34. mariuslupus

    @Rado
    Leider nicht ihrer Meinung. Merkel braucht niemanden eine Falle zu stellen. Die Wahlen sind schon gelaufen. Nein, sie lässt viele nützliche Idioten aufmarschieren um Verwüstung anzurichten. Warum ? Die nützlichen Idioten werden als Wahlkampffutter gebraucht. Als Kompensation für die Missetaten der Gäste der Kanzlerin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.