Die Geduld des Volkes ist am Ende

“….Die Sicherheitsindustrie boomt, die Hersteller von Warnsystemen, Spezialschlössern und Videokameras haben Hochkonjunktur. Allein in meiner unmittelbaren Umgebung wurden mehreree Häuser geplündert, mein Büro in der Wiener Innenstadt ausgeraubt. Dieses Stereotyp wird genauso platzen wie das Märchen vom „Wir schaffen das“. Es ist genau umgekehrt: Die unkontrollierte Zuwanderung hat uns bereits beinahe geschafft. Anstatt rechtzeitig die Grenzen der EU zu kontrollieren, müssen jetzt im Inneren tausende Sicherheitskräfte Strassen, Plätze, Weihnachtsmärkte und öffentliche Einrichtungen bewachen. Jeden Monat erreicht uns die Nachricht von einem neuen Massaker, begleitet von gefühligen post – festum – Trauerkundgebungen und dauerbetroffenen Politikern, die der Abgeschlachteten gedenken….” (Der Unternehmer und Autor Klaus Woltron schreibt einen Brieg an die Regierung, lesenswert hier)

53 comments

  1. Christian Peter

    @mariuslupus

    Liberale sind Internationalisten schlechthin, da nicht Staaten, sondern Individuen, gesellschaftliche Gruppen und vor allem multinationale Konzerne als wichtigste Akteure der internationalen Beziehungen betrachtet werden. Nationalstaaten werden dabei als lästiges Übel betrachtet, welche idealerweise abzuschaffen seien. Grüne, rote und gelbe Internationalisten verfolgen dabei sehr ähnliche politische Ziele.

  2. Christian Peter

    @mariuslupus

    Was glauben Sie, warum sich Mitglieder der Europäischen Grünen Partei (EGP) der Fraktion der Allianz der Liberalen (ALDA) im EP angeschlossen haben ?

  3. (((curly)))

    Christian Peter

    “Liberale sind Internationalisten schlechthin ..”

    Wie lautet die Definition von “Internationalist”?

    “.. da nicht Staaten, sondern Individuen, gesellschaftliche Gruppen und vor allem multinationale Konzerne als wichtigste Akteure der internationalen Beziehungen betrachtet werden.”

    Dem echten Liberalen ist allein das Individuum der allein maßgebliche Akteur und Maßstab. Was manche aber hier in einer Tour an Gewäsch rund um ‘multinationale Konzerne’ ablassen und nun noch speziell Liberalen als bevorzugtes Tamagotchi umbinden wollen, ist schwerlich überbietbarer Nonsens, dessen Apodiktik an die feine Klinge von Geröll-Lawinen erinnert und ebenso unintelligent daherkommt.

    “Nationalstaaten werden [von Liberalen] als lästiges Übel betrachtet, welche idealerweise abzuschaffen seien.”

    Richtig — für eine Welt ohne Gewaltmonopole, was wiederum das exakte Gegenteil der Superstaaten oder gar eines Globus mit einer einzigen Regierung darstellt.

    “Was glauben Sie, warum sich Mitglieder der Europäischen Grünen Partei (EGP) der Fraktion der Allianz der Liberalen (ALDA) im EP angeschlossen haben ?”

    Guy Verhofstadt als Alde-Häuptling ist ebenso ein unsäglicher Maulwurf unter falscher Flagge, wie dessen österreichische bunte Kleinausgabe oder ein Lambsdorff oder Lindner bei der FDP. Wer nicht kapiert, was die Essenz des Liberalismus ausmacht, kann, wird und muß offenbar den globalistischen Rattenfängern auf den Leim gehen.

    Man möge tunlichst nicht mediale Präsenz, hehre Selbstzuschreibungen, Lautstärke sowie Reichweite mit Prinzipienkenntnis und -treue verwechseln und Propaganda mit der Realität verwechseln. Weitergehende Einsichten finden sich im Windschatten von Lenin, der schon wußte: “The best way to control the opposition is to lead it ourselves.”

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .