Die Gefahren des Elektro-Geldes

“…..Wir leben in einer Welt, in der mehr und mehr Dinge auf elektronischem Wege erledigt werden. Heute ist es möglich, Kleidung, Bücher und Lebensmittel online zu kaufen und nach Hause geliefert zu bekommen. Online-Kommunikation ermöglicht es uns, mit fast jedem auf der Welt überall und zu jeder Zeit Kontakt zu haben. Jemand, der die letzten 30 Jahre verschlafen hat, wäre erstaunt, wie sich die Dinge geändert haben. Das schließt auch die Welt der Zahlungen mit ein.

Millionen Menschen greifen inzwischen über das Internet auf ihre Bankkonten zu, überweisen ihr Geld und bezahlen ihre Kreditkartenrechnungen. Zahlungsdienstleister wie PayPal werden von mehr und mehr Einzelhändlern benutzt. Geld wird durch Kredit- und EC-Karten ersetzt, die wiederum allmählich auch durch neue digitale Währungen und Bezahlsysteme wie Bitcoin, Samsung Pay und Apple Pay ersetzt werden. Eine Welt, in der jede Überweisung digital erfolgt, ist keine weit hergeholte Idee. Aber wird diese digitale Revolution zu einer Traumwelt oder zu einem niemals endenden Alptraum für die Konsumenten werden?….” (weiter hier)

2 comments

  1. Lisa

    Danke! Genau diese Gefahr (der Enteignung und Kontrolle) ist den wenigsten bewusst : klick klick und die Jeans oder das Regal werden nach kurzer Zei in Empfang genommen, real, haptisch, konkret. Was da virtuell mit den Zahlen gemacht wird, interesseirt doch keinen….

  2. gms

    Lisa,

    “Was da virtuell mit den Zahlen gemacht wird, interesseirt doch keinen…. ”

    Das ist das eine, der Artikel legt jedoch viel mehr den Fokus auf den Umstand, wonach der Obertan diktieren kann, wer überhaupt etwas monitär machen kann und darf.

    Die üblichen Verdächtigen drängen unter dem Schlagwort ‘Hacked World Order’ bereits jetzt schon massiv auf umfassende Kontroll- und Zugriffsmöglichkeiten auf Computer und alles, was dabei auf sicherer Verschlüsselung hinausläuft. Rezent und pars pro toto siehe [1]

    Der Bürger von morgen soll ausschließlich an einer elektronischen Hundeleine hängen, an deren anderem Ende der Große Bruder liebeswerbend über Sein und Nichtsein entscheidet. Die kommende Großwetterlage ist demgemäß weitaus düsterer denn die Frage, ob man morgen Ausgaben für Nutten und Koks zwangsweise der Ehefrau oder dem unwiligen Schalterbedienstenen zwecks Kreditaufnahme erkläre muß.

    ‘Das Private ist politisch, das Politische ist öffentlich.’ — Angesagt und versuchsweise durchgezogen von denselben Geistern, denen die Welt nicht sozialistisch genug sein kann zur Sicherung eigener Herrschaft.

    [1] derstandard.at/2000032790899/Obama-wirbt-fuer-Zugriff-auf-Handys-in-Ausnahmefaellen

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .