Die große Furcht vor dem zweiten Flüchtlingsstrom

“….Wenn der Türkei-Flüchtlingsdeal platzt, wird ein neuer Ansturm von Asylbewerbern erwartet. Sahen Wirtschaftsforscher anfangs große Chancen in der Massenzuwanderung, schwenken sie nun radikal um….” (hier)

20 comments

  1. Fragolin

    Mediale Vorbereitung auf das, was unweigerlich kommen wird, weil es eben genau so gewollt und gefördert ist!

  2. sokrates9

    Ein gutes Beispiel was von den Prognosen der Volkswirte zu halten ist! Bedenklich auch dass TOP – Manager wie von SIEMENS, VW,DAIMLER ebenfalls so wenig Ahnung über “potentielle” Mitarbeiter haben!

  3. Thomas Holzer

    “…………..unter den Mitgliedern des Leaders Parliament,……….”

    in diesem Parlament scheint aber eher die Naivität und Dummheit beheimatet zu sein als “wahre leader”.
    Andererseits: Wes’ Brot ich ess’, des Lied ich sing.

  4. Gerald Steinbach

    Warum Furcht,..? Die nächste Welle an Fachkräften rollt doch an, oder?
    Die Leihmuttis richten schon die kuscheligen Betten her und die im Keller liegende Axt wird bei Gelegenheit entsorgt

  5. Fragolin

    @Gerald Steinbach
    😉
    Was haben wir bisher für Fachkräfte bekommen?
    Hirnchirurgen – die versuchen in der Freizeit Kopfamputationen und Kehlkopftransplantationen
    Gynäkologen – beglücken unsere Frauen mit ganz kostenlosen Abtastuntersuchungen und maximalinvasiven Scheidenoperationen
    Computerfachleute – können selbst am Handy Enthauptungsvideos und Folterfotos produzieren
    Also bitte, mehr davon!
    Wir brauchen noch dringend Erziehungswissenschaftler, Waffenexperten und Manager. Die können dann wie bei der Boko Haram (Sind da nicht schon welche hier? Es gibt mehr als den IS…) Kindergartenkinder versprengstoffgürteln und minutiös planen und organisieren, wo sie die besten Sprengergebnisse erzielen.
    “Wer hat Angst vor’m Schwarzen Mann?”…

  6. Gerald Steinbach

    Dringend gesucht: Leihmutti, Pflegeopis, Flüchtlingsbetreuer, Psychologen, Streetworker, Übersetzer, Angstbekämpfer, Polizisten, Hasspostingssucher ( bevorzugt rechte Hetze), Security , Toleranzvermittler,Integrationsbeauftragte

    Jobwunder made in Tschermanie

  7. wbeier

    Selten so einen Shit wie in diesem Artikel gelesen. Selbstverständlich haben Top-Manager, Ökonomen und Wirtschaftselite genau gewusst, wer da kommt und wie unbrauchbar diese geschenkten Menschen für hiesige Wirtschafts- und Arbeitsstrukturen sind.
    Nicht zu vergessen am Beispiel Österreich: Jedes Jahr ein fiktives Klagenfurt braucht Infrastruktur, frisst, säuft und konsumiert. Da ist der große Reibach zu machen und darum auch das elitäre Welcome und sonst wegen nix! Finanziert wird die Show sowieso durch eine gigantische Umverteilung vom produktiven Element zum Leviathan und weiter zu den sozialindustriellen Füllhörnern.
    Nein, das entschuldigende „haben wir nicht gewusst“ nimmt diesen Kapazundern niemand ab.

  8. mariuslupus

    Wen Gott strafen will, beglückt ihn mit Wirtschaftsforschern. Nur, ein einziger, Prof. Sinn hatte von Anfang an mit seinen Prognosen Recht. Alle anderen, haben entweder in der Schule geschwänzt, oder wurden motiviert eine Prognose abzugeben, von der sie wussten, dass sie eine erwünschte Leugnung der Tatsachen, beinhaltet.
    Die Auflistung des Bildungsniveaus der Witshafts Migranten entspricht dem Wunschdenken der Wellkomisten-Fraktion. Die Anzahl der Hochschulabsolventen und Maturanten ist absolut unglaubwürdig. Wie wurden die Qualifikationen überprüft ? Vermutlich gar nicht. Mehr als 70% der nomadisierenden Asylbeansprüchlinge können keine Ausweis Papiere vorzeigen.. Im Klartext, sie haben kein Pass, aber das Maturazeugnis bei sich. Aber Herr Ziesche wird einen afghanischen Ingenieur, ohne Diplom, im Konstruktionsbüro einstellen.

  9. Reini

    … na was lockt den die Flüchtlinge an?? warum Reisen diese 3000km und mehr durch 10 Sichere Länder? – das hat nichts mehr mit “Nachbar in Not zu tun” … solange es kein “Anfütterungsverbot” gibt wird das Flüchtlingsproblem zur “never ending story”, es kommt zur 3, 4, 5, usw… Flüchtlingswelle! … leider wollen, können dies gewisse “Staatsdiener” nicht einsehen!

  10. Thomas Holzer

    Wo sind eigentlich all die Zehntausenden, welche seit Anfang des Jahres von EU-Schiffen vor der lybischen Küste aufgefischt worden sind und noch andauernd aufgefischt werden?!

  11. Falke

    Wieder einmal eine völlig unzulässige Vermischung (bzw. Gleichstellung) von “Flüchtlingen” mit “Migranten” (oder legalen Einwanderern). Flüchtlinge erhalten temporären Schutz, bis sich die Verhältnisse in ihrem Ursprungsland gebessert haben, und kehren dann sofort wieder dorthin zurück. Das sind velleicht 10% der im letzten Jahr nach Europa Gekommenen, alle anderen sind Wirtschaftsmigranten, die ohnehin kein Asylrecht haben und daher erstens gar nicht hereingelassen werden dürfen und zweitens – wenn sie doch drinnen sind – sofort wieder abgeschoben werden müssten. Folglich ist es auch völlig absurd und überflüssig, von “Integration” zu sprechen bzw. diese zu versuchen.
    O.T., aber nicht so ganz: Man staunt immer wieder (obwohl man es von ihr schon wissen müsste), was Barbara Coudenhove-Kalergi für einen Unsinn von sich gibt. Sie empört sich natürlich, dass Tschechien (woher sie stammt) keine Flüchtlinge aufnehmen will und führt das auf die Tatsache zurück, dass das Land “erst noch Demokratie lernen müsse”. Es herrsche dort ein “nationalistisches und rassistisches Klima”. Die Regierungszeit von Vaclav Havel sei eine „kurze Sternstunde der Moral gewesen”, seitdem gebe es einen Rückfall in dunkle Zeiten, insbesondere seit der Regierung von Vaclav Klaus und der Präsidentschaft von Milos Zeman. Und, ganz schlimm: Tschechien wolle sich so wie Ungarn, Polen und die Slowakei von der EU “nicht in die eigenen nationalen Belange hineinreden lassen”. Na sowas auch! Die Mehrheit des Volkes will das so, also ist das absolut undemokratisch! Muss man mit 84 schon völlig senil sein?

  12. sokrates9

    Die EU soll hunderttausende Flüchtlinge “aus humanitären nicht rechtlichen Gründen – aufnehmen..
    Warum fällt dieser Passus niemandem auf? Liest keiner die von Merkel ausgehandelten Verträge??
    Alleine die Idee dass der Staat versucht Flüge in die Nacht zu verlegen oder auf Militärflugplätzen Zivilmaschinen landen zu lassen beweist tiefstes dDemokratisches Verhalten!

  13. MM

    @Thomas Holzer: Wo sind all die aus dem Meer Gefischten?

    Die sind zum großen Teil noch in Italien:
    “Schweiz schließt die Grenze, in Como Notstand”:
    http://www.ilgiornale.it/news/politica/svizzera-chiude-porte-como-adesso-emergenza-1295458.html

    “Ventimiglia nahe am Kollaps und in Geiselhaft der ‘No-Border’-Fraktion”:
    http://www.ilgiornale.it/news/politica/ventimiglia-collasso-e-ostaggio-dei-no-borders-1295459.html

    Gleiches Bild am Bahnhof in Mailand.
    “Milano erwartet die Invasion und [Bürgermeister] Sala erföffnet die Zeltstädte”:
    http://www.ilgiornale.it/news/politica/milano-attende-linvasione-e-sala-apre-tendopoli-1295461.html

    Es gibt schon einen Grund, warum Italien jetzt gegen Lybien in den Krieg zieht. Auch wenn es vielleicht sinnvoller wäre, einfach den Fährdienst einzustellen.

  14. Thomas Holzer

    lt. Bericht der “Kleine Zeitung” hat Deutschland an der deutsch-österreichischen Grenze im 1.Habjahr 10.629 “Reisende” abgewiesen.
    Fallen die auch in die Obergrenze, oder eher durch “den Rost”?!

  15. Fragolin

    @Thomas Holzer
    Seitdem im April mal kurz medial aufpoppte, dass die Obergrenze bereits im Mai oder Juni erreicht sein dürfte, und nach einigen kreativen Berechnungsversuchen des Großen Fahrdienstleiters ist es um das Thema extrem ruhig geworden. Das Letzte war der Abbruch des Versuches, ein Grenzmanagement am Brenner aufzubauen und der Kniefall Kerns vor Renzi, den brenner niemals nich zu schließen, egal was passiert.
    Wir werden heuer genauso geflutet wie im vorigen Jahr, nur die Tarnung funktioniert besser. Statt kurzzeitig große Mengen anwalzen zu lassen sickert es kleinweise durch – in Summe macht es keinen Unterschied. Außer vielleicht beim Wahlergebnis im Oktober, denn der Rettung Van der Bellens gilt das ganze Tarnen und Täuschen. So wie in Deutschland der Rettung der Septemberwahlen in MV und Berlin…

  16. Fragolin

    @wbeier
    Unser Hausherr hat solche Berichte ja bereits als sicheren Fake bezeichnet, obwohl ich die Quelle dieser Sicherheit vermisse. Kopp ist jedenfalls eine Quelle, die ich mit recht spitzen Fingern anfasse.
    Manchmal ist aber ein Körnchen Wahrheit auch in der buntesten Fabel enthalten. Und es ist schon seltsam, wie viele Humangeschenke auch jetzt wieder in Deutschland ankommen (seit Jahresbeginn unterschiedliche Angaben zwischen 300.000 und 500.000 Menschen) – können die beamen oder werden wir irgendwo gewaltig beschissen?

  17. Thomas Holzer

    passend dazu:
    http://derstandard.at/2000042647935/Oesterreichs-Bevoelkerung-wuchs-im-ersten-Halbjahr-um-41-000-Personen
    2. Halbjahr 2014 + 46.576
    2. Halbjahr 2015 + 81.762
    1. Halbjahr 2016 + 41.282

    “nette” Zahlen…………….bei jedem -zumindest auch nur halbwegs- vernünftigem Menschen würden die Alarmglocken schrillen, natürlich aber nicht bei “unseren” Politikerdarstellern.

    Diese gut 168.000! haben sicherlich mehrheitlich Arbeit, sind sicherlich mehrheitlich halbwegs gut integriert und fallen sicherlich mehrheitlich den verbliebenen Steuerzahlern nicht zur Last 😉
    Ein Schelm und Nazi, wer anders denkt.

  18. Christian Peter

    @wbeier
    @sokrates9

    Die Abmachung mit der Türkei, wonach für jeden zurückgenommenen Illegalen ein Syrer legal abgenommen wird, ist längst bekannt. Nachdem sich andere EU – Länder weigern, wird Deutschland die Hauptlast dieses Abkommens zu tragen haben. Noch schlimmer ist aber die Familienzusammenführung : Bis zu 2 Millionen Syrer könnten auf diese Weise völlig legal nach Deutschland eingeflogen werden (offiziell wird von lediglich 500.000 Syrern gesprochen, aber jeder weiß, wie wenig vertrauenswürdig diese Auskünfte sind).

  19. astuga

    Das Problem ist, wenn der Flüchtlingsdeal mit der Türkei hält, dann bedeutet das Visafreiheit für Türken, die Aufnahme zig-tausender Asylwerber und (zusätzliche) Milliardenzahlungen.

    Da lasse ich das als EU doch gleich bleiben, und schütze meine Grenzen auch selbst – woran ohnehin kein Weg vorbeiführt.
    Solche “Deals” haben den Charakter eines sich über den Tisch ziehen lassen am Orient-Basar.
    Mit Spezialpreisen für Europäer.
    Wobei ich Merkel & Co gerne für zwei Kamele eintauschen würde, aber wer nimmt die schon.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .