Die Grünen beherrschen die Metropolen

“…In der Wählergunst gibt es nach einer Analyse des Instituts Forsa eine deutliche Kluft zwischen Stadt und Land. So seien „die Grünen in den urbanen Metropolen mit mehr als 500.000 Einwohnern stärkste politische Kraft und liegen vier Prozentpunkte vor CDU bzw. CSU“, sagte Forsa-Chef Manfred Güllner zum am Samstag veröffentlichten aktuellen RTL/n-tv-„Trendbarometer“. mehr hier

4 comments

  1. astuga

    Ersetzt man Grüne durch Linke, dann stellt man fest, dass es sich dabei leider um ein weit verbreitetes westliches Phänomen handelt.
    Egal ob Berlin, München, Wien, Brüssel, Barcelona, Paris, London (…) Portland, San Francisco usw.
    Und ein weiteres Phänomen – die Wähler sind sehr leidensfähig, bzw der Anteil der weniger duldsamen Wähler verlässt irgendwann das sinkende Schiff und überlässt die Stadt dem linken oder politisch passivem Wahlvolk.

    Anders lässt sich ja kaum erklären, dass sich trotz sinkender Lebensqualität linke Regierungen dennoch halten.
    Egal ob in Berlin, San Francisco oder sogar dem berüchtigten Detroit (wo die Demokraten seit 1970 ununterbrochen regieren).
    Einer der Gründe mag sein, dass in Städten ab einer gewissen Größe und deshalb mit ausgeprägter Infrastruktur (Hochschulbereich, Medien- und Kunstbetrieb, mehr Beamte und Angestellte im öffentl. Dienst und staatsnahen Bereich, Soziale Einrichtungen usw.) auch mehr Personen konzentrieren die entweder unten auf der Leiter stehend zu den direkten Nutznießern eines linken Populismus gehören, oder die man dem linken Bürgertum zurechnen kann (Latte macchiato-Sozialisten).

  2. Ewald Eigl

    Man sehe sich das Ergebnis der Nationalratswahl im Sprengel um den Yppenplatz an, in dem die Grünen 45% erzielten. In diesem Sprengel wurde Van der Bellen mit 73% zum Präsidenten gewählt, obwohl nur wenige Tage davor eine Frau von einem afrikanischen Migranten erschlagen wurde. Die Quadratmeterpreise für Wohnraum sind dort in den letzten fünfzig Jahren von (inflationsbereinigten) 1.400 Euro (damals 4.000 Schilling) auf 5.000 Euro gestiegen. In den Gesprächen auf der Piazza äußert sich so viel Nicht- ,bestenfalls Halbwissen, dass es mir kalt über den Rücken läuft, wenn ich daran denke, dass diese Personen auch wahlberechtigt sind.

  3. Gerald Steinbach

    „Wenn im schweizerischen Luftkurort ab Dienstag wieder Tausende Entscheidungsträgerinnen und -träger aus der ganzen Welt zusammenkommen, ist Potenzial für globale Fortschritte vorhanden. US-Präsident Donald Trump wird dort ebenso erwartet wie Klimaaktivistin Greta Thunberg u““

    Entscheidungsträger/Weltwirtschaftsforum… …thurnberg???
    Irgendwas läuft da gewaltig falsch,(aus ORF.at )

  4. aneagle

    Die Umweltsaga läuft und läuft. Dieser größte Unsinn des westlich satten, überheblichen Menschheitssegmentes seit dem Turmbau zu Babel, besitzt sogar die Fähigkeit die in sich zersplitterte Linke zu einen. Von Urban- Antifa bis Urban- Herz-Jesu-Kummerl: Alle ergrünen, das der Wald vor Neid erblasst. Wie passend, dass Grün auch die Farbe des Propheten ist. Man wird sehen, welche der beiden grünen Strömungen die bessere Eroberungsstrategie fährt.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .