Die Helden der mürrischen Indifferenz

Von | 26. Juli 2016

“….Es gibt in der Bundesrepublik keine Reichspressekammer und auch keine Zensurbehörde, aber irgendwo in diesem Land muss es ein „Ministerium für Wahrheit“ geben, das Empfehungen für den Umgang mit heiklen Themen gibt und auch konkrete Vorschläge macht, wie man Situationen beschreiben und interpretieren sollte. Aus diesem Ministerium kommt auch die Maßgabe, zwischen Amokläufern und Terroristen zu unterscheiden und so lange von einem Amoklauf zu sprechen, bis man bei dem Amokläufer einen Mitgliedsausweis des IS gefunden oder der IS ein Bekennervideo des Täters ins Netz gestellt hat. Dann ist der Amokläufer ein mutmaßlicher Terrorist, wobei man immer noch unterscheiden muss, ob er „auf Anweisung einer terroristischen Organisation“ gehandelt hat oder nur von ihr „inspiriert“ war. Wobei man immer noch prüfen muss, ob er als Junge in der Schule gemobbt wurde, was sowohl die Entwicklung zum Amokläufer wie zum Terroristen erklären könnte….” (Broder, weiter hier)

24 Gedanken zu „Die Helden der mürrischen Indifferenz

  1. Fragolin

    Die Angehörigen der Opfer werden sicherlich erleichtert sein, wenn ihre Lieben nicht durch einen durchgeknallten muslimischen Idioten gesprengt wurden, der sich detonativ ein Rudel Jungfrauen verschaffen möchte, sondern von einem psychisch labilen Amokläufer, der scheinbar geistig gesund genug war, sich Waffen zu besorgen und die Tat monatelang zu planen, und wenig genug Amok lief, um diesen Begriff (der beschreibt nämlich einen spontanen Aggressivitätsausbruch) als offensichtliche Lüge im Raum setehen zu lassen. Noch am Grab wwerden sie aufseufzen, na wenigstens kein Opfer des Islamismus sondern nur eines Einzeltäters.
    Und deshalb muss DerMisere dem Volk auch gleich ausrichten, es darf (Wortwahl beachten, es handelt sich nicht um eine Empfehlung sondern ein klares Verbot aus dem munde des Innenministers!) auf keinen Fall “Flüchtlinge” unter “Generalverdacht” stellen. Abgesehen davon, dass er sich mit “Generalverdacht” gegen die eigene Bevölkerung sehr gut auskennt, vermisse ich das warnenede Wort an jene, die in Gegenrichtung ggressiv werden, sie dürften die einheimische, Schutz gewährende und das alles finanzierende Bevölkerung nicht als wehrloses quiekendes Schlachtvieh betrachten. Nein, das ist scheinbar erlaubt.

  2. Reini

    Das „Ministerium für Wahrheit“ weiß noch nicht das es noch Steigerungen geben wird,… soziale und finanzielle Kürzungen, Arbeitslosigkeit, keine Integration, dadurch keine soziale Aufstiegsmöglichkeiten, Abschiebungen, usw… auf Jahre gesehen stehen wir erst am Anfang der “gemobbten Einzeltäter”!

  3. Sozialrat

    Wer Adolf Hitlers traurige Biografie über seine Kindheit und Jugend gelesen hat muss nun endlich auch Verständnis für seine folgenden Taten aufbringen.

  4. Falke

    Dazu passend – für all jene, die zu wenig masochistische Neigungen haben, um ORF-Nachrichten anzuschauen – die gestrige ZiB2: Da wurde ein Redakteur der Süddeutschen Zeitung zugeschaltet, bekanntlich früher eine hoch geachtete Qualitätszeitung, heute ein linkes Drecksblatt, der gefragt wurde, wie denn die Deutschen im Allgemeinen und die Bayern im Besonderen mit der derzeitigen Situation umgehen sollen. Wie ein Pfarrer, der seinen dummen Schäfchen die Wahrheit erklären muss, schob er mit weicher, mitfühlender und oberlehrerhafter Stimme massenhaft “Empfehlungen” wie Besonnenheit, Ruhe, Gelassenheit, keine Panik, die Regierung sorgt eh für unsere Sicherheit usw. heraus. Ich hätte ihn ja gerne gefragt, ob das auch für die in den Spitälern liegenden Opfer der Attentate gilt (die Toten kann man ja bekanntlich nicht mehr fragen), aber so etwas ist wohl von der Dittlbacherin nicht zu erwarten. Und dann, als Schlussfolgerung und Höhepunkt seiner Auslassungen: “Einen besonderen Schutz brauchen jetzt die Flüchtlinge”. Mein Abendessen lag zum Glück schon einige Stunden zurück, sonst hätte es wohl sofort den Magen auf demselben Weg wieder verlassen. Ach ja, fast hätte ich es vergessen: noch eine Empfehlung gab dieser feine Herr ab: Die Lehrer in den Schulen sollten besser psychologisch ausgebildet werden, damit könnten sie arme, einsame, unzufriedene oder sonstwie traumatisierte Schüler – wie eben den “Deutsch-Iraner” von München – identifizieren und mäßigend auf sie einwirken.

  5. sokrates

    Seit wann wird ein Amoklauf schon 1 Jahrvorher geplant? Die neue Mittelschule wirkt!

  6. Thomas Holzer

    @Falke
    Nicht ein Redakteur, sondern der Chefredakteur des Blattes, welches mittlerweile auch Prantl-Prawda genannt wird 🙂

  7. Fragolin

    @Falke
    Die NMS-Generation merkt ja nicht einmal mehr, dass die Aufgabe einer Zeitung (ebenso wie der ZIB) die Information wäre (bewusster Konjunktiv) und nicht, wie praktiziert, der Volkserziehung. Dass der ORF sich zu dieser seiner selbstgestellten Kernaufgabe Schützenhilfe holt, macht es noch pikanter.
    Was das Volk tun könnte oder sollte haben ihm keine Schmierfinken zu erklären!

  8. gms

    stiller Mitleser,

    [ migranten-liefern-sich-strassenschlacht-mit-der-polizei ]

    Henry Kissinger: “Today Americans would be outraged if U.N. troops entered Los Angeles to restore order; tomorrow they will be grateful. This is especially true if they were told there was an outside threat from beyond, whether real or promulgated, that threatened our very existence. It is then that all peoples of the world will plead with world leaders to deliver them from this evil. The one thing every man fears is the unknown. When presented with this scenario, individual rights will be willingly relinquished for the guarantee of their well being granted to them by their world government.”

    Freilich hängt einmal mehr “nix mit nix” zusammen. Mehr oder minder “grateful” und “willingly” hingenommen haben wir in Österreich, daß statt der Polizei nun das Militär aktiv im Landesinneren agiert und dabei Botschaften absichert. Never miss a good crisis.

    Weil’s zum Thema paßt: Am 26ten Juni hatten 28 Regierungschefs einstimmig die erste EU-Sicherheitsdoktrin beschlossen, angesichts der Bedeutung und Tragweite hätte man als Normalsterblicher ein Mindestmaß medialer Aufmerksamkeit für solch ein derart historisches Ereignis erwartet.

    Kissinger: “Military men are just dumb, stupid animals to be used as pawns in foreign policy.”

    Ersetzt man “Military men” durch “Refugees” oder auch “People”, paßt es nicht minder, erleben wir doch hautnah “unconventional warfare”.

  9. Mona Rieboldt

    Thomas Holzer
    Merkel ist sozusagen verschwunden, sie ist im Urlaub. Meist lässt sie nur ihre Sprechblase laufen, den Regierungssprecher. Und sie bleibt auch im Urlaub, egal wie viel Opfer es noch gibt. Merkel ist sicher nicht erstarrt, es ist ihr einfach gleichgültig.

  10. Thomas Holzer

    @Mona Rieboldt
    Auch der Herr Seibert scheint auf Urlaub zu sein, wurde er doch gestern in der Bundespressekonferenz von der stellvertretenden Kanzlersprecherin vertreten 😉

    Das sinkende Schiff werden sie doch wohl noch nicht verlassen haben…….

  11. Fragolin

    @Mona Rieboldt
    @Thomas Holzer
    Nun mal nicht so negativ und hetzerisch! Königin Angela opfert sich rund um die Uhr auf, wahrscheinlich muss sie schon jetzt rund um die Uhr von einer islamischen Gemeinde und einer Moschee zur anderen reisen, um den jetzt wieder von rechter Hetze bedrohten Muslimen die Hände zu halten und ihnen zu versichern, dass der Islam zu Deutschland gehört und keine rechten Hetzer daran etwas ändern können, auch wennn sie die Meucheleien muslimischer Aggressoren natürlich für ihre widerliche Politik der Spaltung Deutschlands missbrauchen.
    Die Stais-Anni hat Sie auf dem Radar!

  12. Gerald Steinbach

    Vor ein paar Monate hat die Merkel ja gesagt, das dies nicht ihr Deutschland ist, wahrscheinlich gefällt es ihr ja jetzt schon besser

  13. Rennziege

    Immerhin hat eine Galionsfigur der “mürrischen Indifferenz” heute gnädig verkündet, sie werde ihren Urlaub ein wenig unterbrechen und am kommenden Donnerstag ein Statement zur aktuellen Lage abgeben: Angela Merkel, die eh noch nie anders auftrat als mürrisch, pfotenrhombisch und zuzelnd, wird ihren verängstigten Schäfchen zweifellos die Leviten lesen. “Zeigt den traumatisierten Mördern ein freundliches Gesicht, und sie tun euch nichts.”
    Ich kann’s kaum erwarten, sie über die aktuelle Lage, die eh jeder kennt, lispeln zu hören:
    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_78517714/wegen-gewalttaten-kanzlerin-angela-merkel-unterbricht-urlaub-und-informiert-ueber-aktuelle-lage.html
    Was geht bloß in dieser seltsamen Frau vor? Sie braucht, deucht mich, mehr psychiatrische Betreuung als jeder “traumatisierte” islamische Mörder.

  14. Fragolin

    @Mona Rieboldt
    Wenn man die direkte und indirekte Verantwortung für begangene Verbrechen und die Gefahr der Wiederholung der Tatbegehung betrachtet plädiere ich für lebenslange Sicherungsverwahrung.

  15. wbeier

    Allerdings wird es auch wirklich immer komplizierter für die mürrisch Indifferenten, wie ersichtlich an Ali David S. aus München. Wo ist die passende Schublade für einen wahrscheinlich schiitischen Iraner (=Arier)? Suizid ist jedenfalls kein Märtyrertod am Breijvik – Gedenktag und darum gibt es auch keine 72 Huris. Möglicherweise der erste rechtsradikale migrantische Anschlag, aber so ein Migrant kann es anscheinend wirklich niemand recht machen und das alles passt so gar nicht ins Konzept der Kirche des Coudenvove-Kalergi.

  16. mariuslupus

    Vielleicht wird man feststellen müssen das Merkel eigentlich nie da war. Vielleicht ist diese Frau nur ein Phantom.
    Beweise ? Diese Person auch Bundeskanzler genannt, hat nie gehandelt. Sie hat alles unterlassen, nur um nicht handeln zu müssen. Sie hat konsequent Gesetze übergangen, aber sie hat nie ein neues, konstruktives Gesetz erlassen. Sie hat vieles verunmöglicht, viele tragfähige, bewährte Strukturen zerstört. Aber, niemand wird ihr vorwerfen können, dass sie aktiv Unrecht gefördert. Sie hat nur behauptet Grenzen kann man nicht schützen. Sie hat nur behauptet Erdogan ist ein Demokrat. Sie hat auch nie Verantwortung übernommen. Sie hat gesagt “wir schaffen es”. D.h. die anderen, die “wir” sind die Versager, wenn der fromme Wunsch oder die Prophezeiung von Merkel nicht Realität wird. Sie ist nie der Versager. Die Versager sind die Untertanen. Und jetzt werden sie zuerst dezimiert, anschliessend ausgetauscht.

  17. Heinz Kluncker

    Mich würde es ja unglaublich langweilen in einem Umfeld zu posten in dem sowiso alle einer Meinung sind und klar ist: jede andere Sichtweise kann eigentlich nur irgendwie auf Fehlinformationen, Einflüsse der Lügenpresse oder gezielte politische Propaganda irgendlwelcher geheimen Mächte zurückzuführen sein. Aber vermutlich ist es sehr bequem.
    Vielleicht hätte man auch einfach nicht so viele Volkshochschulkurse anbieten dürfen, die es jetzt den hasserfüllten Rentnern mit endlos zeit erlauben das Internet vollzuschreiben…

  18. gms

    Heinz Kluncker,

    Trollige Ansage, die allein unter solchen Umständen sinnvoll ist, die wiederum Ihnen nicht zum Vorteil gereichen, läuft es von wegen Langeweile doch darauf hinaus, daß Sie entweder der von Ihnen hier kritisierten vorherrschenden Lagebeurteilung beipflichten, oder alternativ justament Ihr eigenes Gegen-den-Strom-Schwimmen als Fadesse vorwegnehmen.

    Derartige Selbstleger können durchaus auch besagten “hasserfüllten Rentnern” unterlaufen, zumeist aber kommen sie von plappernden Kindern im Vorschulalter, und diese langweilen im gegebenen Kontext tatsächlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.