Die Hilflosigkeit der mächtigsten Frau in Europa

(ANDREAS UNTERBERGER) Das ist Europas mächtigste Politikerin. Ihre Performance zeigt, wie schwach, wie lächerlich Europa heute dasteht. Angela Merkel ist die Hilfslosigkeit in Person. Sie kann zu allen – großteils von ihr selbst verschuldeten – Katastrophen und deren Folgen nur noch peinliche Luftblasen von sich geben. Sie ist nicht einmal rhetorisch mehr imstande, ihrem Land oder gar Europa irgendwelche hoffnunggebende Signale zu vermitteln, als sie sich jetzt nach langem Schweigen dazu aufgerafft hat, ihren Urlaub kurz zu unterbrechen und sich der Öffentlichkeit zu stellen.

Am erschütterndsten ist wohl ihr Satz, dass sich Frauen mit sexuellen Übergriffen „natürlich nicht abfinden“ müssten. Solche selbstentlarvenden und die betroffenen Frauen verhöhnenden Worte hält Merkel wohl auch noch für ermutigend.

Genauso schlimm ist die Aussage, dass sie nicht überrascht sei, dass auch „Flüchtlinge“ unter den Urhebern der jüngsten Verbrechensserie gewesen seien. Das sei doch „klar gewesen“.

Also: Merkel gibt damit offen zu, dass sie genau gewusst hat, was sie mit der Öffnung aller Grenzen ausgelöst hat! In der Juristensprache heißt das „Dolus eventualis“. Das ist ein Vorsatz, der das eingetretene Übel zumindest in Kauf genommen hat. Das ist bei Strafprozessen ausreichend für die Verurteilung zu schweren Strafen.

Solche Formulierungen verraten die peinliche Hilflosigkeit der deutschen Bundeskanzlerin. Was muss in ihrem Kopf vor sich gehen, dass sie zu solchen sie selbst schwer belastenden Worten kommt, die sie eigentlich reif für den Strafrichter machen?

Ähnlich absurd ist auch ihr Wunsch, „dass wir unsere Art zu leben auch weiterleben können“. Sie bekommt offenbar – als Person ja seit jeher durch zahllose Polizisten geschützt – in keiner Weise mehr mit, wie sehr sich das Leben vieler Europäer schon zwangsläufig geändert hat. Ganz offensichtlich wichtig ist ihr nur, dass Fremdenhass „nicht gesellschaftsfähig“ werden dürfe. Womit sie natürlich in Wahrheit den Hass der Menschen auf die politische Klasse verbieten möchte, die Deutschland und Europa das alles eingebrockt hat.

Merkel betont sogar den Wunsch, dass der Asylprozess im Wesentlichen weitergehen solle. Und wieder hört man von ihr den allein fast schon für eine Besachwalterung ob totalem Realitätsverlust reichenden Satz: „Wir schaffen das.“

Alles, was sie demgegenüber an konkreten Maßnahmen zur Reduktion der Belastung Deutschlands durch die Migration wenigstens andeutet, wird ja schon seit Monaten weitgehend ergebnislos versucht. Etwa schnellere Abschiebungen. Diese kommen ja nur bei den straffällig gewordenen Asylanten überhaupt in Frage und bei den wenigen, die schlussendlich nach zahllosen Verfahren doch kein Asyl bekommen (was Merkel – natürlich – verschweigt)! Diese scheitern an vielen linken oder gutmenschlich-naiven Richtern, die letztlich immer Asyl zusprechen. Sie scheitern an extrem Asylwerber-freundlichen Gesetzen (von deren Änderung Merkel weiterhin nichts sagt). Sie scheitern letztlich am Unwillen der Herkunftsstaaten, jene ihrer Bürger zurückzunehmen, die trotz aller Lügen nicht das Asyl in Europa geschafft haben.

Auch die Türkei steht unter Merkels Schutz
Genauso schlimm ist, dass Merkel für die endgültig in eine totalitäre Diktatur abgestürzte Türkei vor allem lobende Worte findet. Die Türkei sei ein „wichtiger Partner“. Ihre Leistungen in der Flüchtlingskrise seien „beachtlich“. Solche Sprüche klopft Merkel wenige Tage, nachdem die türkischen Machthaber Tausende Richter und Journalisten verhaftet und zahllose Medien zugesperrt haben. Das alles sind für Merkel nur „sorgenvolle Punkte“, wegen derer sie den türkischen Diktator lediglich zur „Verhältnismäßigkeit“ mahnt. Was immer das bei einem Diktator heißen soll.

Aber natürlich, wer sich einmal von der Türkei so abhängig gemacht hat wie Merkel, der muss wirklich alles schlucken, was die Türkei tut.

Auch die Schuldenmacherstaaten bleiben unter Merkels Schutz
Ebenso schlimm ist, dass die Entscheidung der EU-Kommission Merkels Zustimmung findet, gegen Portugal und Spanien trotz des massiven Bruchs der Regeln des EU-Stabilitätspaktes keine Sanktionen zu verhängen. „Ich kann darin kein Ende des Stabilitätspaktes sehen.“ (Dort sind freilich sehr wohl präzise Sanktionen vorgesehen!).

Und „im kommenden Jahr“ würden die beiden Länder dann eh unter strenge Kontrolle gestellt. Kann da noch jemand ernst bleiben? Glaubt Merkel wirklich, dass die Menschen vergessen haben, seit wie vielen Jahren ständig nun wirklich ernste Konsequenzen für hemmungslose Schuldenmacher angekündigt worden sind? Das ist ja die mindestens fünfhundertste Ankündigung, künftig würden in der EU aber Verträge nun schon ernst genommen und eingehalten!

Aber natürlich, wer einmal inkonsequent gegen exzessiv schuldenmachende EU-Länder gewesen ist, wer hauptverantwortlich dafür ist, dass über 300 Milliarden Euro allein im griechischen Fass ohne Boden versenkt worden sind, der kann nie wieder aus dieser teuflischen Spirale heraus. Der macht sich, der macht Europa völlig abhängig von den Verschwendern.

Merkel käme aus all dem nur noch heraus, wenn sie eingestehen würde, dass sie epochale Fehler begangen hat (was aber fast übermenschliche Größe von ihr verlangen würde). Sie hat die Fehler begangen:

durch die Verletzung des EU-vertraglichen „Bailout“-Verbots,
durch die ununterbrochene „Rettung“ der Verschwenderstaaten auf Kosten der Sparer und Steuerzahler in Deutschland und vielen anderen Ländern,
durch den geradezu mephistophelischen Pakt mit einem Diktator namens Erdogan,
durch ihre Willkommenspolitik für Millionen islamische Migranten,
durch das Verleugnen der Tatsache, dass der allergrößte Teil des Terrors natürlich mit dem Islam zu tun hat,
durch das Verdrängen des Umstandes, dass fast alle Flüchtlinge 1 zu 1 in die Dauerarbeitslosigkeit, die lebenslängliche Hartz-IV-Alimentierung (beziehungsweise in Österreich in die „Mindestsicherung“) gehen: Jeden Monat wird die Zahl der arbeitslosen Asylanten allein in Deutschland um 10.000 größer… (TB)

17 comments

  1. stiller Mitleser

    “Realitätsverlust”
    Realität besteht nicht nur aus quasi naturgesetzlichen Gegebenheiten, sondern aus rechtlichen Konventionen und interpersonellen Absprachen. Die können durchaus verschieden und modifizierbar sein und daher regional und zeitlich erheblich differieren.
    Ansonsten sehr interessanter Text, Unterberger ist ja viel klüger als seine Adepten, sehr erfahren, aber leider in diesem ewigen Parteien-Schach gefesselt.

  2. mariuslupus

    Meine Hochatung. Voll ins Schwarze. Bewundere das Standvermögen des Autors sich die Ausführungen Merkel`s in voller Länge anzuhören, oder sogar anschauen. Eine extreme physische und psychische Belastung. Soviel an Zynismus und Unredlichkeit ist eine Überforderung, die unweigerlich psychsomatische Symptome verursacht.

  3. sokrates

    Merkel wird als die Zerstoererin Europas im 21.Jahrhundert in die Geschichte eingehen, falls es dann noch ueberhaupt eine Geschichtsschreibung gibt,

  4. Thomas Holzer

    @Sokrates
    Geschichtsschreibung wird es immer geben, weil es immer zumindest ein paar Menschen geben wird, welche sich nicht dem herrschenden Zwang, dem “mainstream”, den Meinungen der (vermeintlichen) Mehrheit beugen.
    Diese paar Menschen hat es im Nationalsozialismus, im Kommunismus, sprich zu allen Zeiten unter allen Ideologien gegeben.

  5. Gerald Steinbach

    Sokrates@
    Und das angenehme an der story ist sie kann den ganzen treiben beruhigt entgegensehen, gibt es auch noch soviele tote und Vergewaltigungen, denn sie hat keine Konsequenzen zu befürchten, …geiler job

  6. Gerhard

    Ich wiederhole mich:
    Wenn die Bevölkerungsmehrheit mit ihr nicht (mehr) einverstanden ist, dann sollte IM Erika *) alias Honeckers Rache – wenn sie einen guten Charakter hat – selbst zurcktreten. Tut sie aber nicht, die Sesselkleberin.

    *) Dies war ihr Tarnname als Mitarbeiterin fr den DDR-Staatssicherheitsdienst.

    Gibt es eine legale Art, Frau Merkel von der Position des Bundeskanzleramtes jetzt schon zu entfernen?
    Vertrauensfrage im Bundestag? Aufkndigung der Koalition? Vorzeitige Neuwahlen? Putsch? Ständige Demonstrationen? Volksbegehren? Steuerstreik? Generalstreik? Ziviler Ungehorsam?
    Alles natrlich ohnen Sachbeschädigung, Tote und Verletzte.

  7. Mona Rieboldt

    Es gibt viele Ministerpräsidenten, davon stellt sich keiner gegen Merkel. Lediglich Seehofer versucht sich von Merkel zu distanzieren (mit Worten). Unter den Blinden ist dann der Einäugige König, in diesem Fall Seehofer.

  8. waldsee

    wer hat diese lichtgestalt so mächtig gemacht?wieso hat erdogan schon fast mehr zu sagen als angelika?
    wohin sollen die leute gehen ,die angelika und recep nicht mehr mögen?
    ich weiß ,daß die fragen naiv sind,aber die realität ist dementsprechend.

  9. Rick Schuster

    Nicht die BRD hat die DDR übernommen….es war umgekehrt…und wir sitzen wie die Lemminge und lassen die Stasi- und Meinungsgestapos schalten und walten wie sie wollen! Weit hammas bracht…

  10. Selbstdenker

    Hauptsache eine Frau sitzt im Chef*_Innen-Sessel – dann wird alles automatisch gut.
    Jetzt noch Hillary Clinton als US-Präsident*_In und der in Europa massiv spürbare Aufschwung wird sich auf die ganze Welt erstrecken: “Peace, love and prosperity worldwide…”

    Alles wird doppelplusgut!

  11. gms

    Gerhard,

    “Gibt es eine legale Art, Frau Merkel von der Position des Bundeskanzleramtes jetzt schon zu entfernen?”

    Ersten wage ich die Behauptung, daß Merkel bereits zum Abschuß freigegeben wurde, zweitens gebe ich zu bedenken, daß selbst statt ihr mit dem Experten für Inzucht namens Schäuble oder der von Plutokraten liebevoll “Ursula Major” genannten von der Leyen keine relevante Kehrwende eintritt. Schon vergessen, wonach Merkel auf dem letzten Parteitag trotz Kölner-Silvesternacht für ihren Kurs überwältigende Zustimmung erhielt [0]? Solche Ergebnisse kommen nicht durch Spontanamnesie der Deligierten zustande.

    Die Blockparteien haben ihre Marschbefehle, ja sogar die FDP als Teil davon ist sich nicht zu blöd, neben einem EU-Heer ein einheitliches Asylrecht für Europa zu fordern und Integrationsbemühungen der Arbeits- und Sozialminister für Zuzügler als notwendige Abhilfe in den Raum zu stellen [1]. Obergrenzen? Niemals.
    Die Neuankömmlinge müssen laut Lindner auf das Grundgesetz eingeschworen werden, und alles wird gut. Daß man konsequent die Begriffe “Flüchtling” und “Migrant” verwürfelt und sich zugleich mit den üblichen Sprüchen wider die AfD mitten im schlammigen Mainstream bewegt, runden den Befund ab, auch von dieser Partei sei kein Umschwung erwartbar, ist sie inzwischen doch bloß die gelbe Ausgabe unserer lokalen Pinken.

    Für 2017 und danach danach lassen sich daher schon mal Prognosen aufstellen [2].

    [0] n-tv.de/politik/Parteitag-nimmt-Fluechtlingskompromiss-an-article16568971.html
    “Einen unter anderem von Innenpolitikern formulierten Antrag, aus sicheren Herkunftsländern einreisende Flüchtlinge an der Grenze abzuweisen, lehnten die Delegierten bei lediglich zwei Gegenstimmen und drei Enthaltungen ab. [Bei eintausend Abstimmenden, Anm.]”
    [1] focus.de/politik/videos/klare-worte-auf-pressekonferenz-fdp-chef-lindner-nicht-deutsche-muessen-sich-anpassen-sondern-die-fluechtlinge_id_4965356.html
    [2] deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/12/27/schweden-etablierte-parteien-ersetzen-wahlen-durch-einen-pakt-bis-2022/

  12. Selbstdenker

    @gms:
    Und danach erfolgt die Schlüsselübergabe der schwedischen Blockparteien an die Islamistische Einheitspartei von Schweden.

    Sweden is finished.

    Um “unsere” Neubürger loszukriegen, könnte man ihnen ein One-way Ticket nach Stockholm sponsern. Nachdem sie sich offenbar leicht von Internet-Hoaxes leiten lassen, könnte man auch medial etwas nachhelfen:

    “…und es gibt Häuser und Volvos für alle, Alder! Auf jeden Zuwanderer warten am Bahnof von Stockholm 72 blonde Kuffar-Frauen, Alder. Die Männer der Kuffar-Frauen sind eh alle schwul, Alder! Und es gibt gratis Geld für alle, die nach Schweden ziehen….”

    Unerfahrene, schwärmerische Schreiberlinge für die gute Sache gibt es sicherlich genug. Sogar in der Presse las ich mal einen Bullshit-Reisebericht aus Schweden: “alles ist dort schöner, sogar die Menschen…”.

    Vielleicht sollte man derartiges Zeugs tausendfach kopieren und in den Unterkünften für Migranten verteilen?

  13. Thomas Holzer

    Die Atonalität der Streicher während des Traueraktes im Bayrischen Landtag passt mehr als nur gut zur “Politik” der dort versammelten Politikerdarsteller; nur fällt dies denen gar nicht mehr auf

  14. mariuslupus

    Merkel ist nicht hilflos, Merkel läuft gerade zu Hochform auf. Ihre innere, epigenetisch programmierte software, zeigt ihr, intrinsisch, dass sie auf dem richtigen Weg ist.
    @Gerhard
    Illusionen, Merkel wird nie zurücktreten, sie hat ein Sendungsbewustsein. Abwählen, geht nicht. Die Wähler werden sie wieder wählen.

  15. Christian Peter

    Diese Frau muss endlich des Amtes enthoben und einem Strafverfahren zugeführt werden. Wieviele unschuldige Bürger werden noch auf Deutschlands Straßen sterben müssen ?

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .