Die holen sich halt, was sie glauben, dass ihnen zusteht

“….Als die jungen Männer (Iraker, Afghane, Syrer) die Mädchen weiter bedrängten und sie gegen deren Willen anfassten, gingen die Beamten dazwischen und gaben sich als Polizisten zu erkennen. Die Männer bespuckten die Beamten. Einer von ihnen schlug mit einem Gürtel auf einen Beamten und bewarf ihn mit einem Schlüsselbund. Dabei wurde der Polizist verletzt und musste später ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden.” (weiter hier)

17 comments

  1. Fragolin

    Die holen sich, was ihnen keiner zu verwehren wagt:
    “Die Polizisten brachten sich daraufhin in einem Linienbus in Sicherheit. Die 19-jährigen Tatverdächtigen bewarfen daraufhin den Bus mit Steinen, wobei mindestens eine Scheibe der Haltestelle zu Bruch ging.”
    Sorry, aber vor aggressiven Halbstarken mit zerschossenen Kniescheiben, zu deren Heilung man sie umgehend in eine Spezialklinik ihres Heimatlandes verrschafft, werfen keine Steine auf Polizisten.
    Hier nehmen sogenannte “Flüchtlinge” das Gesetz in Form von Pflastersteinen in die Hand und Polizeibeamte werden zu “Flüchtlingen” vor diesem Mob. Dieser Staat braucht nicht mehr Polizei sondern eine Polizei mit Waffen, der es von der Politik erlaubt ist, Recht und Gesetz durchzusetzen. Aber wenn Mörkel sich jetzt auch noch die Grünen an den wallenden Busen hängt, dann wird das noch viel schlimmer werden. Da fehlt nur noch Renate Künast als Erbfolgerin von Heiko Maas, dann hat diese Staatssimulation fertig.

  2. Thomas Holzer

    @Fragolin
    Sie Böser Sie, Sie kamen mir zuvor 😉
    Darf man annehmen, daß die einzige Bewaffnung dieser Zivilpolizisten deren Dienstausweis war?!
    Und natürlich erfolgte die Freilassung auf dem Fuß

  3. mariuslupus

    So viele Lügen in einen Bericht. Zuerst, die Jugendlichen sind nicht jugendlich, sondern Erwachsene. Niemanden, am wenigsten der Polizei ist bekannt , wer diese “Jugendlichen” tatsächlichsind und über wieviele Identitäteten ie bereits verfügen. Niemand fragt danach, was diese Verbrecher eigentlich den ganzen Tag machen. Und zuletzt wird nicht darüber berichtet, wie sich die drei gegenseitig beglückwünschten, dass sie in einen Land durchgefüttert werden, in dem es keine Rechtsordnung, keine Gesetze, keine Polizei, keine Gerichte gibt.
    Es wird auch nicht darüber berichtet, wie das testosterongesteuerte Trio nach ihrer Rückkehr in ihr komfortables Heim, als arme Opfer, von ihren lieben Betreuerinen, bemitleidet wurden.

  4. Dieuetmondroit

    In ihren jeweiligen Herkunftsländern wären die “Jugendlichen” für so eine Aktion tagelang im Gefängnis verdroschen worden.
    Denen war schon klar, dass ihnen hier nichts dergleichen droht.
    Jede Form der Bestrafung bei uns kommt ihnen somit lächerlich vor und wird sie auch nicht vor weiteren Straftaten abhalten.
    Das Gewaltmonopol muss beim Staat liegen. Was ist das für eine Staatsgewalt, die zur Seite geschoben wird oder sich verstecken muss?
    Und die Täter lässt man dafür umgehend wieder laufen?
    Das ist der größte Fehler!

  5. G.

    Es wird die Zeit kommen, dass Baseball zum Nationalsport inÖsterreich wird und jeder Österreicher aus sportlicher Begeisterung seine Sportausrüstung ständig bei sich trägt. Dass dabei dann mal eine Kneischeibe draufgeht darf man getrost als Kollateralschaden hinnehmen. Ich habe meine Ausrüstung bereits im Auto.😉

  6. raindancer

    @G.
    Frauen kaufen eh schon fast alle Pfefferspray. Ich persönlich finde es zur Selbstverteidigung auch eher mässig, habe aber selber auch eins. Entweder man kauft eine Riesendose, die passt dann nirgends rein,dafür effektiv oder man nimmt die kleinen, da ist fraglich ob man damit was ausrichtet. Gegenwind darf keiner sein, nervös darf man auch nicht sein, sonst trifft man eh nicht und in der Stresssituation ….Mehrere Angreifer solltens auch nicht sein. Asthma sollt man auch keins haben.
    Eine Waffe hab ich schon probiert, die darf man nicht mitnehmen, nur zuhause aufbewaren mit Waffenschein.
    Zum mitführen, das bekommen nur gefährdete Personen.
    Das Laden von solchen Dingern ist irgenwie anstrengend, man muss mit der linken Hand dieses Ding zurückziehen damit man rechts gut zielen kann..ich zb schaff das nur mit zwei Händen.
    Alle Achtung an die Damen bei der Polizei.Ausserdem weiss man nie ob beim Mitführen(wenns erlaubt wäre) nicht auch wahnsinnige Damen dann die Waffen haben und mehr Schaden als Nutzen davon ist.
    Das ganze Selbstverteidigungsthema für Frauen ist irgendwie noch nicht so richtig ausgereift und wird bei der Invasion von afrikanischen und muslimischen Männern aber brisant.
    Die Politik redet von öffentlichen Plätzen..was ist mit jeder dunklen Gasse in Hintertupfing, Strassen die weniger belebt sind, Walken im Grünen, Bars um 2h in der Früh.
    Frauen sind die grossen Verlierer dieser Masseninvasion und die Sicherheit von Frauen wurde bewusst ignoriert für eine Multikulti-Enzephalitis.

  7. G.

    Nicht alle Frauen sind darüber unglücklich. So sehe ich immer mehr Frauen, die die Gesellschaft eines nicht sehr wählerischen Jungmannes aus einem anderen Kulturkreis der Benutzung eines Silikonteiles vorziehen. Des Öfteren sind dies auch ältere Damen, die stolz mit ihrer Eroberung durch die Stadt schlendern. Ob sie dann zu Hause bei Nichtfolgsamkeit auch manchmal eine Tracht Prügel bekommen, entzieht sich meiner Kenntnis.

  8. dna1

    Die Polizei lässt sich verdreschen und flüchtet vor betrunkenen (hatten angeblich 0,7 – 1 Promille intus), halbstarken Flüchtlingen in den “sicheren” Bus. An Lächerlichkeit nicht zu überbieten.
    Gut, sie waren in zivil und hatten keine Waffen eingesteckt, die hätten sie sowieso nicht benutzen dürfen, das ist doch komplett egal. Hätte die den Flüchtlingen einfach ordentlich “eingeschenkt” (wenn sie dazu körperlich in der Lage gewesen wären, was weiß man), dann hätten sie jetzt ein Verfahren und mächtig Ärger am Hals. Und das ist das Problem, in Österreich darf ein Polizist das Land nicht so, wie es sich gehört, vor Verbrechern verteidigen. Und das spricht sich rum, “Polizei versteckt sich aus Angst vor 3 betrunkenen Flüchtlingshalbstarken”, bravo.
    Da lobe ich mir die USA, von der ich sonst nichts halte.

  9. raindancer

    @sokrates9
    suchen sie doch nicht immer die Schuldigen bei den Frauen und glauben sie nicht jeder Statistik
    in meiner Familie und Bekanntschaft wählt keine einzige mehr rot oder grün und doch sind alle im Herzen sozial 🙂
    Ich finde die Grundidee der Absicherung für den Notfall, Basisschulbildung gratis und Basiskrankenpflege und Versorgung gratis immer noch ok und wir könnten uns es auch leisten, wenn wir nicht X tausend Hochdotiert Beamte, Sesselkleber durchfüttern müssten und die Konzerne ihre immensen Umsätze tatsächlich etwas mehr an die Arbeiter umverteilen würden. Mittlerweile ufert es total aus indem manche glauben wir müssen auch noch die dritte Welt und die Unkultur Islam mit ihren Anhängern durchfüttern.

  10. Mona Rieboldt

    Es ist nicht die Schuld der Polizei. Wenn sie dürfte, würde sie auch anders auftreten. Die Politik steht nicht hinter ihrer Exekutive. nach G20 gab es Anzeigen gegen die Polizei in Hamburg wegen übermäßiger Gewalt, die Linken waren doch so friedlich 😉

    Diese Asylis aus arabischen Ländern sind es gewohnt, von der Polizei erst mal ordentlich durchgeprügelt zu werden. Hier halten sie die Polizei für Weicheier, mit denen man machen kann, was man will. Wenn hier einem Asylanten eine Wimper gekrümmt wird von einem Polizisten schreien alle Gutmenschen Rassismus und es gibt Lichterketten. Kein Wunder, dass sich diese Araber hier aufführen, wie sie wollen.

  11. CE___

    @ Mona Riebold

    “Es ist nicht die Schuld der Polizei”

    Doch, diese Polizei hat genau so Schuld daran, denke ich als nichtbeamteter Normalbürger, denn wenn einem der nächste Monatsschandlohn von so einer fehlgeleiteten Staatsorganisation lieber ist, hängt man mitten drinnen und kann nicht sagen “Ich war’s nicht.”.

    Man kann auch kündigen und sich einer privaten Sicherheitsfirma andienen, die heutezutage sehr am boomen sind.

    Vielleicht ist der Lohn nicht so hoch und es winkt auch kein Beamtenstatus, dafür kann man sich ins Gesicht sehen und mit aller Berechtigung “mitschimpfen” am heutigen Zustand des Staates.

  12. Mona Rieboldt

    CE und mariuslupus
    Wenn jetzt jeder Polizist der unteren Ränge schuld ist, dann seid ihr als Bürger erst recht schuld, ihr legt euch weder mit Asylanten an, noch macht ihr irgendwas gegen die Islamisierung. Ihr seid nicht mal in der Lage, meinen Namen richtig zu schreiben. Und ihr sucht die Schuld bei anderen, einfachen Polizisten.
    @mariuslupus
    Beim Staat sind viele angestellt, auch Sekretärinnen, Boten etc. Und die sind jetzt alle an der Misere schuld? Und die sollen nun alle ihren Job aufgeben? Gehts Euch noch gut in Eurer Verallgemeinerung?

    Es gab und gibt genug österreichische Politiker, die vor der EU kriechen und Merkel. Es hat keiner Österreich gezwungen, soviel Asylanten aufzunehmen und wie ich es kenne, macht ihr dann beim Familiennachzug Deutschland alles nach.

    Ich wünsche Euch alles Gute für die Wahl morgen. Ich bin gespannt.

  13. sokrates9

    raindancer@ Es freut mich, dass in ihren Bekanntenkreis keine einzige mehr rot und grün wählt! Doch die böse Statistik sagt dass vdB infolge der Frauen gewählt wurde und dass sich vor allem Männer über den Islam und potentielle Vergewaltiger aufregen während man von den Emanzen kaum eine antiislamische Stimme hört!
    Um sozial zu sein müssen sie nicht rot sein wie die katholische Soziallehre beweist, und auch Studentenverbindungen mit den Leitlinien religio- patria – scientia-amicitia kommen ohne Sozialismus und Dreckswerferkampagnen easy aus!

  14. mariuslupus

    @Mona Rieboldt
    Selbstverständlich ist es die allgemeine FeIgheit, das Duckmäusertum, dass diese Entwicklung fördert. Trotzdem das Wegschauen bei Leuten die eigentlich für den Schutz ihrer Mitnenschen von Amtes wegen verantwortlich sind und dafür bezahlt werden, wiegt schwerer. Zivilcourage, ein unbekanntes Wort.
    Was die Wahlen betrifft, bitte keine Häme. Es wird der gleiche Bauchplatscher wie die Merkel Inthronisierung.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .