Die Hybris der Klima-Planwirtschaft

Kaum etwas dominiert die öffentliche Debatte derzeit so sehr wie der Klimawandel. Aber ein wichtiger Punkt bleibt dabei meist unberücksichtigt: Sind die gewählten Mittel geeignet, das angestrebte Ziel zu erreichen? mehr hier

3 comments

  1. Falke

    Ganz egal, ob der Klimawandel samt CO2-Ausstoß jetzt menschengemacht ist oder nicht: Europa (oder die EU) allein wird absolut nichts bewirken, unabhängig davon, wieviele Milliarden (oder gar Billionen) dafür verpulvert werden und wieviel Industrie und Lebensqualität dafür zerstört werden. Ohne den (zumindest genauso großen) Beitrag von China, Indien, Russland, den USA usw. ist alles für den Hugo. Und die genannten Staaten (und dazu noch sehr viele andere) denken gar nicht daran, ihre mühsam aufgebaute Wirtschaft samt Lebensstandard der Bevölkerung einem windigen und völlig unbewiesenen Popanz zu opfern.

  2. Mona Rieboldt

    Der Klimawandel oder wie sie es nennen die Politiker, in D gibt es ihnen die Gelegenheit, die Bevölkerung mit einer neuen Steuer abzuzocken. Nicht einmal deutsche Politiker sind so blöd, dass sie meinen, das würde dem Klima nutzen. Sie brauchen aber das Geld um ihre vielen Asylanten und deren großen Sippen weiterhin zu füttern etc., zumal das von Jahr zu Jahr teurer wird. Es gibt keine Steuer für ein bestimmtes Ziel, sondern Steuern können für alles ausgegeben werden.

  3. Falke

    @Mona Rieboldt
    Ganz richtig, das ist eine einmalige Gelegenheit, der verschreckten, uninformierten und fanatisierten Bevölkerung eine Steuer aufzudrücken, gegen die sie gar nicht protestiert, ja sogar, im Gegenteil, sie sogar fordert. So eine Chance lässt sich keine Regierung entgehen, umso mehr, als – wie Sie richtig sagen – die Steuer nicht zweckgebunden ist, was ja wiederum die “dumpfe Masse” gar nicht weiß.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .