“Die Idee eines geeinten Europa wird platzen”

Von | 1. April 2013

“….Europa sollte sich die Schweiz mit ihren Kantonen zum Vorbild nehmen. Neben der Dezentralisierung sollte das Konzept des Subsidiären übernommen werden, und die Städte sollten die Bedeutung von Stadtstaaten erhalten – wie New York einer ist, London oder Barcelona. Oder wie Dubai, Singapur, Hongkong. Alle diese erfolgreichen Städte sind Stadtstaaten. Im Mittelmeergebiet ist das historisch immer schon so gewesen mit Alexandria, Beirut, Smyrna, die im Ottomanischen Reich gediehen. Und vor ihnen gab es die grossen Stadtstaaten des Römischen Reichs….” (Der Autor Nassim Nicholas Taleb im “Tagesanzeiger“)

12 Gedanken zu „“Die Idee eines geeinten Europa wird platzen”

  1. KClemens

    So eine EU hatten wir schon mal. Hieß mal EG und davor EWG. Und bei EWG hätte man es belassen sollen.

  2. world-citizen

    KClemens :
    So eine EU hatten wir schon mal. Hieß mal EG und davor EWG. Und bei EWG hätte man es belassen sollen.

    Ja, hätten wir doch die Oma am Leben erhalten. Wozu Kinder und Enkel?

  3. Suwarin

    world-citizen :

    KClemens :
    So eine EU hatten wir schon mal. Hieß mal EG und davor EWG. Und bei EWG hätte man es belassen sollen.

    Ja, hätten wir doch die Oma am Leben erhalten. Wozu Kinder und Enkel?

    Mehr fällt Ihnen nicht ein? Schwach, werter Weltbürger, äußerst schwach.

  4. Wolf

    In der Schweiz ist auch nicht alles eitel Sonnenschein. Z.B. – ganz analog zu der EU – müssen dort die 7 “reichen” Kantone die übrigen 19 armen (defizitären) Kantone erhalten. Das auch dort ein Quell ständigen Ärgers und Streitereien. Bekanntlich haben ja in der Schweiz die Kantone auch die Steuerhoheit.

  5. Mona Rieboldt

    @KClemens

    Ja, dabei hätte man es lassen sollen. Schon als man das Ganze auf die politische Ebene gehoben hat, fingen die Probleme an. Und der Euro machte alles noch schlimmer, wie wir jetzt sehen. Die Länder driften mehr und mehr auseinander.

  6. Samtpfote

    KClemens :
    So eine EU hatten wir schon mal. Hieß mal EG und davor EWG. Und bei EWG hätte man es belassen sollen.

    Montanuniopn hätte auch gereicht.-.. 🙂

  7. Thomas Holzer

    @Wolf
    Es wird nirgendwo auf der Welt, NIEMALS, eitel Wonne sein!
    Nur die Utopisten wie Sozialisten, Kommunisten, Eurozentristen etc. glauben daran, das Paradies auf Erden verwirklichen zu können.
    Der Liberale und/oder Konservative weiß um die Fehlbarkeit des menschlichen Daseins, und verspricht daher NIEMALS “Heilszustände”!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.