Die ideologischen Seiten des Klimawandels

Von | 2. September 2017

Darüber, dass der Klimawandel allein menschengemacht ist, herrscht ein Konsens, der aggressiv gegen alle verteidigt wird, die Bedenken anmelden. Dabei ist der Konsens durchaus auch interessengeleitet.” (NZZ, hier)

5 Gedanken zu „Die ideologischen Seiten des Klimawandels

  1. mariuslupus

    Wir leben in einen Zeitalter der Ideologien. Alles wird in ein rotgrünes ideologisches Prokrustuskorsett gezwängt. Der Hintergrund, die atavistische Technologiefeindlichkeit, die Feindselige Haltung der Leistung und wissenschaftlichen Fortschritt, gegenüber.

  2. raindancer

    es gab in jedem Jahrhundert extreme Entgleisungen der Menschlichkeit, teils aus Nichtwissen, teils aus Ideologie, teils aus beidem…
    zb Hexenverfolgung, Judenverfolgung
    Die Dummheiten des 21. Jhdts sind der Glaube an den CO2 Klimawandel und die unbegrenzte Asylmöglichkeit,
    ebenso das Nicht Sanktionieren des Islam.

  3. mariuslupus

    @dna1
    Vielleicht ist die NZZ doch lernfähiger als Die Zeit, die FAZ, das ORF, die Presse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.