Die Immo-Inflation und ihre Folgen

“……..schließlich handelt es sich bei Immobilien um ein grundlegendes Gut. Wenn die Lebensmittelpreise mit einer Rate von 7 % oder 8 %  p.a. stiegen (wie es auf vielen Immobilienmärkten in den letzten Jahren geschah), würden wir uns dann gegenseitig auf die Schultern klopfen wegen der wunderbaren Wirtschaftsentwicklung? Oder wären wir nicht eher besorgt, sofern die Einkommen nicht in gleichem Maße stiegen? Oder wie wäre es bei den Preisen für Schuhe, Kleidung oder Ausbildung?……” (hier)

One comment

  1. Manfred erzetic

    Das sind nur Halbweisheiten.
    Grundsätzlich steigen die Preise von Wohnimmobilien nur dort überproportional, wo die Nachfrage das Angebot übertrifft, und kann zur Wertlosigkeit werden , wenn es keine Käufer gibt.Exorbitante Preissteigerungen haben nicht immer mit Lohnerhöhungen zu tun , sondern auch oft mit Bauvorschriften, wie in Wien geschehen.
    Wohnungen mit Artikeln für s täglich Leben vergleichen , ist wie Apfel mit Birnen vergleichen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .