Die Interventionismus-Falle

Von | 28. Juni 2021

Die westliche Welt ist in den letzten Jahrzehnten immer tiefer in die Interventionismusfalle geraten, das ist unübersehbar, und es ist auch keine Zufälligkeit – wenn man um die Gesetzmäßigkeit des Interventionismus weiß.Die drängende Frage für alle, die die Freiheit des Individuums und Wohlstand der Gesellschaft anstreben, lautet nun jedoch: Wie kann man der Interventionismusfalle entkommen?

Die Antwort kann einfach und klar ausfallen: Man muss den Staat (wie wir ihn heute kennen) auf das Stärkste einzuschränken suchen.  Ein Weg dahin ist, die großen politischen Staatseinheiten in viele kleine politische Einheiten aufzuspalten, die Menschen in den einzelnen Regionen, wenn sie es wünschen, in die Selbstbestimmung zu entlassen. mehr hier

Ein Gedanke zu „Die Interventionismus-Falle

  1. sokrates9

    Man muss nicht den Staat einschränker, der tut wiederwillig das was ihm vom “Volk” diktiert wird! Es sind die verrückten NGO´s die jeden Tag eine neue Sau durchs Dorf zum eigenen Nutzen treiben, völlig sinnlose Aktionen fordern – Regenbogenbeleuchting von Stadien -nvcht von Moscheen – und eine novch verrücktere Presse die all die Themen mit begeisterung aufnimmt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.