Die irre Naivität der Deutschen

“……..Was mir seit vielen Monaten große Sorgen bereitet ist, dass so viele Deutsche, allen voran unsere Politiker, so gar keine klare Vorstellung davon habe, was für Menschen sie ins Land holen und welche Wertvorstellungen diese mitbringen. Anders lässt sich das ungläubige Kinderstaunen über Massenschlägereien, Messerstechereien, Totschlägereien, Brandstiftungen, Vergewaltigungen, Belästigungen und Diebstähle innerhalb und außerhalb von Flüchtlingsunterkünften nicht erklären. Viele Deutsche leben offenbar in dem Wahn, Deutschland sei überall, und was in Berlin und Bochum funktioniert, das funktioniert genauso gut in Beirut und Bagdad. Die ganze Welt ist eine große, glückliche Familie; Menschenrechte, Religionsfreiheit, Toleranz, Frauenrechte und Homoehen gibt’s überall. Mit einer Ausnahme: Rassismus gibt’s nur in Deutschland……” (hier)

12 comments

  1. sokrates9

    in interkulturellen Lehrbüchern findet man immer 2 Nationen, die als die Elefanten im Porzellanladen beschrieben werden: das sind die Amerikaner ” what is that in real money?” sowie unsere Deutschen freunde die eine unglaubliche Unsensibilität gegen andere Kulturen zeigen! ” Am deutschem Wesen soll die Welt genesen”.. ist uralter Leitspruch!

  2. Lisa

    DAs haben wir gern! Rassiten, die Europäern, besonders heimtückisch den in der Beziehung empfindlichen Detuschen,Rassismus vorwerfen, wenn irgendwas nicht nahc ihrem Kopf geht.! die sollene est mal vor ihrer eigenen Tür kehren: in den Aufnahmezentren achtet man darauf, dass Kosovaren u.a. cniht mit Schwarzafrikanern, Christen nicht mit Muslimen, u.v. m zusammengepfercht werden, sonst gibts Zoff, schon wegen Kleienigkeiten. In Europa gibts meiner Erfahrung nach am wenigsten Rassismus, weniger sogar als in den Staaten mit ihrem melting pot. Hier sinds eher Klassenzugehörikgeit und lifestyle, die zu Diskriminierungen führen.

  3. Christian Weiss

    Diese “Naivität” kommt von der irrwitzigen Vorstellung der Sozialromantiker und “Antirassisten”, dass alle Kulturen dieser Erde gleichwertig und gleich entwickelt seien. Doch wenn im einen Land das BIP, die Zahl der wissenschaftlichen Publikationen, Patenteingaben und Nobelpreisträger sehr hoch, die Kriminalität und Korruption gering, die Gesellschaft sehr friedfertig ist und die Bewegungsfreiheit sehr hoch ist, dann ist dieses Land höher entwickelt und schlicht und ergreifend besser als ein Land, das mausarm und korrupt ist, die Menschen sich gegenseitig die Köpfe einschlagen und insbesondere Frauen sich nicht auf die Strasse wagen können und keinerlei zivilisatorische Errungenschaft wie Technologie und Rechtsstaatlichkeit vorherrschen, sondern Dieben die Hände abgehackt werden.
    Zwei solche Gesellschaften sind nie und nimmer gleichwertig. Die letztere ist primitiv.
    Aber Menschen wandern eben intelligenterweise aus niedrig entwickelten und stagnierenden Regionen in solche ein, die – zumindest relativ gesehen – blühen. Und nicht wenige dieser Zuwanderer bringen auch einen Rucksack voll Probleme mit, der schon im Herkunftsland mitgeholfen hat, das dortige Land herunterzuwirtschaften.

    Man hätte ja schon mit einem geringen Mass an logischen Denken die Märchengeschichten erkennen können, als unter den Neueinwanderern nur Ingenieure und Ärzte verortet wurden. Wie können da massenhaft brauchbare Ingenieure herkommen, wenn das Herkunftsland durch keinerlei technologische und wissenschaftliche Errungenschaften bekannt ist?

  4. Karl Markt

    Herrlicher, rationaler und objektiver Artikel:

    “Allein der kurze Weg zur Toilette ist der reinste Spießrutenlauf. Drei Umarmungen von wildfremden, besoffenen Männern, zwei Klapse auf den Hintern, ein hochgehobener Dirndlrock und ein absichtlich ins Dekolleté geschütteter Bierschwall sind die Bilanz von dreißig Metern. Es ist Samstag, 11 Uhr morgens im Hofbräuzelt. Der Wiesntag hat gerade angefangen.”
    Das schrieb die Süddeutsche am 29. September 2011, und dann weiter: “Gefährlich ist auch der Rasen unter der Bavaria. Gerade Frauen (…) sind wehrlose Opfer.”
    Ja, so war das! Wir wissen es noch wie heute. Die vielen Sondersendungen! Der Rücktritt des Polizeipräsidenten! Die aktuelle Stunde im Bundestag! Angela Merkels Videobotschaft an die deutschen Frauen.”

    “Und das knallharte Durchgreifen des Rechtsstaats. Beispielhaft “Zwölf Wiesn-Tipps für Frauen”, 2014: “Wenn Ihnen etwas Unangenehmes passiert, sollten Sie den Security Point aufsuchen … Niemand sollte das Oktoberfest allein oder mit einem Unbekannten verlassen … Verlassen Sie das Zelt nur mit einer vertrauten Person …” Da hat sich die deutsche Leitkultur allerhand einfallen lassen, um dem Sexmob das Handwerk zu legen! Deshalb stieg in den vergangenen zehn Jahren die Zahl der sexuellen Nötigungen auch kaum einmal über 150 pro Wiesn-Wochenende. ”

    …sehr islamisch, die Wiesn, nach neoliberaler Logik. 😉

    “Wenn ein in Shanghai zum Tode verurteilter Tibeter in Spanien Asyl beantragte, dort einen Taschendiebstahl beginge und deshalb von Spanien nach China abgeschoben werden sollte, würden die deutsche Presse und politische Öffentlichkeit über diesen Akt der Barbarei tagelang herfallen; rund um den Kölner Dom würden besorgte Bürger Kerzen zur Solidarität mit dem Jüngling aufstellen, und unsere Frau Ministerin Manuela persönlich würde ihm eine Lehrstelle als Tierpfleger besorgen.”

    zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-01/sexmob-koeln-kriminalitaet-strafrecht-fischer-im-recht/komplettansicht

    Aber der Neoliberale wird nicht aufhören zu hetzten bis es Lager und Blockwarte gibt.
    Bis die Flüchtlinge nicht auf der Flucht, nein, das reicht dem Neoliberalen nicht, sondern durch die Hand “besorgter Bürger” zu Tode kommen.
    Erst dann ist der Neoliberale, rechte Mob befriedigt.

  5. aneagle

    @markt
    “Wenn ein in Shanghai zum Tode verurteilter Tibeter in Spanien Asyl beantragte, dort einen Taschendiebstahl beginge und deshalb von Spanien nach China abgeschoben werden sollte”,

    ja, das ist sehr einsichtig !
    Wie viele in Shanghai verurteilte Tibeter kennen Sie, und wie viele von diesen verabreden sich auf spanischen Plätzen zur gemeinschaftlichen Straftat ?

    Schon diese Argumentationslinie ist vorbildlich. Vollends überzeugt aber hat mich (und sicher viele andere auch) die zwingende Logik, dass Neo-Liberale bekanntermaßen erst durch Mord zufriedenzustellen sind. 😉

  6. Max

    Bei dieser vor Süffisanz triefenden Nebelkerzenwerferei des Herren Markt und des Herren Bundesrichter in der Zeit muss ich unweigerlich an die kürzlich hier an anderer Stelle besprochenen Rules for Radicals denken.

    Wo letzterer recht hat, ist bei der Forderung nach der Durchsetzung schon bestehender Gesetze. Befremdlich ist allerdings, dass er die Spitzfindigkeit des gelernten Juristen, mit dem er von Gewahrsam bis zu Strafanzeigen versus Straftaten sämtliche sprachlichen Präzisionsmängel in der Berichterstattung anprangert, bei seiner eigenen Argumentation eher lax auslegt – das ist wohl aber auch Voraussetzung dafür, so eine Relativierungscombo, die (natürlich!) beim Oktoberfest beginnt und mit Pfizer und dem Asylanten Albert Einstein noch lange nicht aufhört, ohne den Hauch eines Genierers rauszuhauen.

  7. astuga

    Die Unterschiede zwischen den Vorfällen auf der Wies`n und beim Silvester in Köln wurden ja bereits hier erwähnt.
    Die Wies`n dauert mehrere Tage und hat ca 6 Millionen Besucher, da sind die 20 gemeldeten Vorfälle geradezu lächerlich gering.
    Abgesehen davon, dass es sich dabei nicht um ganze Tätergruppen handelt die sich ein einzelnes Opfer vornehmen.

  8. Selbstdenker

    @Karl Markt:
    Dass beim Oktoberfest circa 1000 Leute aus dem gleichen Kulturkreis hunderte Frauen in Gruppen einkreisen um sie zum Teil sehr massiv sexuell zu bedrängen, wäre mir völlig neu.

    Gemessen an der enormen Besucherzahl und den nicht unerheblichen Bierkonsum ist es geradezu erstaunlich, wie wenig beim Oktoberfest passiert.

    Netter Versuch das Oktoberfest und den Taharush auf eine Ebene zu stellen.

    Vermochten Sie früher den einen oder anderen gelegentlich mit ihrer durchschaubaren Rabulistik noch aufs Kreuz zu legen, machen das Ihre Diskussionspartner inzwischen freiwillig, indem sie aus Langeweile schlafen gehen.

  9. Rado

    Grabschen und Vergewaltigen ist übrigens auch in der islamischen Welt eine schwere Straftat!
    Eine vergewaltigte Frau muß dort gegebenenfalls mit der Todesstrafe rechnen. Oft durch Steinigung!

  10. Rado

    Was ist bloß auf einmal mit den deutschen Zeitungen los? Überall kommen plötzlich solche Geschichten!

    http://www.siegerlandkurier.de/lokales/netphen/sexuelle-belaestigungen-badegaesten-durch-fluechtlinge-freizeitbad-netphen-6027155.html?ref=yfp

    http://www.bild.de/regional/muenchen/vergewaltigung/junge-maenner-belaestigen-maedchen-vergewaltigung-44103630.bild.html

    http://www.faz.net/aktuell/politik/koelner-silvester-nacht-wieder-hundert-neue-anzeigen-14010655.html?GEPC=s2

    http://www.berliner-kurier.de/news/panorama/in-kamen-dreijaehriges-fluechtlingsmaedchen-von-pakistaner-vergewaltigt-23409688#plx1452690670

    https://mopo24.de/#!nachrichten/chemnitz-entbloesser-el-dorado-frau-auto-schock-39929

    https://mopo24.de/#!nachrichten/dresden-sex-attacke-auf-20-jaehrige-39953

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .