Die lange Tradition des grünen Antizionismus

Von | 26. Mai 2013

“…Die (deutschen) Grünen haben nicht nur pädophile Leichen im Keller, sie werden auch regelmäßig von ihrer antizionistischen Geschichte eingeholt. Das beweist ihr neuer Kennzeichnungs-Vorstoß israelischer Produkte….” (Henryk Broder, “Welt“)

7 Gedanken zu „Die lange Tradition des grünen Antizionismus

  1. Thomas Holzer

    @FDominicus
    es gibt keinen Unterschied!
    Nach der Farbenlehre: Rot gemischt mit Grün ergibt Braun 😉
    Es finden sich fast alle in einer gemeinsamen “Tradition”

  2. waldsee

    bei linken und ihren randerscheinungen hatte ich immer schon den verdacht,daß ihr kampf
    gegen…nur “projektion” und angstabwehr darstellt.die goethesche farbenlehre bestätigt sich .
    rot und grün ergibt braun.

  3. Wafthrudnir

    @Thomas Holzer Vielleicht liegt es daran, daß ich rot-grün-blind bin, vielleicht aber auch an tatsächlichen Gemeinsamkeiten, daß ich Rot, Braun und Grün noch nie so recht unterscheiden konnte.

  4. Thomas Holzer

    @Wafthrudnir
    Ich denke, es wird wohl Letzteres der Fall sein 🙂
    ist auch nicht ganz einfach, die einzelnen Nuancen (sic!) des Zwangskollektivismus zu unterscheiden

  5. herbert manninger

    Laut einem Gerichtsurteil in Deutschland darf die katholische Kirche als “Kinderf….r-religion” bezeichnet werden –
    nun denn, die Grünen sind dann analog, zumindest in Deutschland, wohl auch eine Kinderf….r-Partei?

  6. Astuga

    Kulturzeit auf 3sat wird uns aufklaeren wie das wirklich zu bewerten ist. Wie schon kuerzlich ueber die gruenen paederasten. War halt dem zeitgeist geschuldet und folglich eine petitesse. Wenn andere mit solch lahmen ausreden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.